Sie befinden sich im Archiv für die Kategorie 'Umfrage'.

Wer hätte das gedacht: Mittlerweile regelt jeder zweite in Deutschland seine Banking-Geschäfte im World Wide Web.
Die 30 – 39 Jährigen sind im Jahr 2014 erstaunlicherweise die Eifrigsten, was das Online-Banking angeht.
Verblüffend bei der Statista-Grafik: Im Vergleich zum Jahr 2013, tätigen doppelt so viele Nutzer über 70 Jahren ihre Bankgeschäfte im Internet. Erstaunlich! Den ganzen Artikel lesen »

Mädchen spielen mit Puppen, Jungen mit Autos – alles nur Klischees?
Welche Vorurteile gibt es beim Umgang mit dem lieben Geld?

Frauen sind sparsam! Nach einer Umfrage der Postbank in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut glauben das zumindest 32% aller Deutschen. Doch stimmt das, obwohl Frauen angeblich ja so oft shoppen gehen?

Den ganzen Artikel lesen »

Willkommen in Deutschland! Willkommen im Land der Erklärungsverweigerer. Steuererklärungsverweigerer, genauer gesagt. Denn nur rund 38 Prozent der volljährigen Bevölkerung gibt allein oder gemeinsam mit dem Ehegatten eine Steuererklärung ab. Für dieses Ergebnis hat das Meinungsforschungsinstitut Infas im Auftrag der Dachverbände der Lohnsteuerhilfevereine BDL und NVL eine Umfrage unter mehr als 2.000 Steuerzahlern in Deutschland durchgeführt. Den ganzen Artikel lesen »

Bausparer sparen nicht allein. Gemeinsam mit überschaubaren Sparbeiträgen helfen vermögenswirksame Leistungen, Arbeitnehmersparzulage, Wohnungsbauprämien und Wohnriester-Zulagen, eine schöne Bauspar-Summe anzuhäufen. Weiterhin braucht es für ein Bauspardarlehen lediglich ein Bausparkonto. Dieses kann man in der Regel bei jeder Bank abschließen, da fast alle Kreditinstitute Kooperationen mit Bausparkassen betreiben, oder man wendet sich direkt an eine der Bausparkassen. Den ganzen Artikel lesen »

Was wir alle schon wussten, jetzt auch Schwarz auf Weiß: Die Deutschen haben weniger Geld für den Konsum. So zumindest lautet das Ergebnis einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Ipsos im Auftrag der CreditPlus Bank.  Den ganzen Artikel lesen »

Man kennt das ja: Ein Mann soll im Leben einen Sohn zeugen, einen Baum pflanzen und ein Haus bauen. Dass Letzteres nicht aus reinen Investmentzwecken passiert, sondern auch emotionale Gründe eine Rolle spielen, ist offensichtlich. Den ganzen Artikel lesen »

Durchschnittlich zwölf Tage pro Jahr sind Arbeitnehmer in Deutschland krankgeschrieben, davon sind 1,6 Tage auf psychisch bedingte Erkrankungen zurückzuführen. Dies hat der Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse ergeben, der sich mit den Jahren 2000 bis 2009 beschäftigt hat. Den ganzen Artikel lesen »

Wie viele Kilometer würde der Bundesbürger jeden Tag zu seinem Arbeitsplatz pendeln? Immowelt.de wollte es genau wissen und hat 1.029 Menschen befragt. Den ganzen Artikel lesen »

Auf diesen Preis wird man im Hause Zott nicht stolz sein. Aber die Verbraucher haben entschieden und so geht der Goldener Windbeutel 2010 für die dreisteste Werbelüge des Jahres an den „Monte Drink“ von Zott.
Für seinen unverantwortlichen Versuch, eine Zuckerbombe wie eine gesunde „Zwischenmahlzeit“ für Kinder zu bewerben, verleiht die Verbraucherrechtsorganisation foodwatch dem Hersteller heute den Negativ-Preis am Firmensitz im bayerischen Mertingen (Landkreis Donau-Ries). Den ganzen Artikel lesen »

Wie alles im Leben sollte auch die Computer-Nutzung in Maßen passieren. Wie die neueste Studie der Techniker Krankenkasse in Zusammenarbeit mit Forsa unter 1.000 Personen ergibt, nutzen 40 Prozent der Grundschüler bis zu 30 Minuten am Tag den PC. Jedes fünfte Kind zwischen sechs und 18 Jahren sitzt schon mehr als 60 Minuten vor dem PC-Bildschirm. Den ganzen Artikel lesen »

Die Sonne scheint, die Knospen blühen, es grünt. Jawohl, nach einem harten, erbarmungslosen Winter ist der jetzt Frühling endlich da. Und somit startet auch die Radsaison wieder. Doch die Vorfreude ist getrübt – denn jedem zweiten Fahrradinhaber in Deutschland wurde schon einmal sein Rad gestohlen. Den ganzen Artikel lesen »

Zahnarzt gleich Schmerz, Angst und Panik? So sehen es 48 Prozent der über 1.000 Befragten einer Studie der DMG Dental-Material Gesellschaft. Mehr als die Hälfte der Befragten hat aber nur Angst, wenn gebohrt wird. Den ganzen Artikel lesen »

Das Ergebnis der aktuellen GELD kompakt-Umfrage ist eindeutig: Das FingerPayment-Verfahren wird sich in Deutschland nicht durchsetzen. 63 Prozent der Umfrageteilnehmer glauben nicht an das neue Bezahlsystem, bei dem der Kunde mit dem Fingerabdruck an der Supermarktkasse bezahlen soll. Sie klickten bei der Frage „Wird sich das FingerPayment-Verfahren durchsetzen?“ auf die Antwortmöglichkeit „Nein. Die Kunden wollen ihren Fingerabdruck für sich behalten!“ Den ganzen Artikel lesen »

Aus welchen Gründen geraten Menschen am meisten mit ihren Nachbarn aneinander? Dieser Frage ist immowelt.de nachgegangen und hat dazu 1.029 Mieter befragt. Vorweg: Nur ein Drittel der Befragten ist überhaupt schon einmal mit dem Nachbarn aneinander geraten. Den ganzen Artikel lesen »

Immowelt.de hat es aufgedeckt: Die Bezeichnung Ökostrom ist irreführend. Warum? Da der Begriff Ökostrom nicht gesetzlich geschützt ist, benutzen ihn Versorger, um ihre Kunden bewusst zu verschaukeln. Den ganzen Artikel lesen »

Die weltweite Bankenkrise hat das Image vieler Finanzinstitute nachhaltig beschädigt. Das Vertrauen in deutsche Banken und Bankberater ist bei vielen Kunden dahin. Doch die Markenstärke der Sparkassen und Volksbanken steht „trotz Krise und Turbulenzen wie ein Fels in der Brandung“, so eine aktuelle Studie des Marktforschungsunternehmens GfK im Auftrag der Agentur diffferent.
Den ganzen Artikel lesen »

Bevor am Montag der Weltfrauentag begangen wird, wird es am Sonntag richtig gesund: Der Tag der gesunden Ernährung steht an. Und das nutzt der Verband Deutscher Mühlen e. V., um Verbrauchern deutlich zu machen, wie viel Brot, Brötchen und andere Backwaren auf den Tisch kommen sollten und warum eigentlich. Den ganzen Artikel lesen »

Noch ist es Zukunftsmusik. Doch die ec-Karte könnte bald von der Bildfläche verschwinden. Stattdessen bezahlen wir mit dem Finger? Die Idee ist für GELD kompakt-Leser ein alter Hut. Jetzt stellt das Hamburger Unternehmen DERMALOG, dass das neuartige Verfahren bereits bei REWE in Köln-Hürth erprobt, das „FingerPayment“-Verfahren auch auf der CeBIT 2010 in Hannover vor.

Mit dem Zeigefinger bezahlen

Mit dem Zeigefinger bezahlen - Quelle: obs/Dermalog Identification Systems

Fingerabdruck statt Karte – So funktioniert es!
Den ganzen Artikel lesen »

Eltern wollen nur das Beste für ihre Kinder. In diesem Fall ist das Beste ein großes Kinderzimmer. Und das soll am besten 16 Quadratmeter groß sein. Üblich sind zwölf bis 14 Quadratmeter, aber das ist den meisten Eltern eindeutig zu klein. So streben sie ein Kinderzimmer an, das größer ist als so manche Studentenbude… Den ganzen Artikel lesen »

Noch nie seit der Wiedervereinigung wanderten so viele Deutsche aus wie im Jahr 2008. Insgesamt 175.000 Bundesbürger verließen Deutschland mit der Absicht, sich ein neues Leben im Ausland aufzubauen.
Den ganzen Artikel lesen »

Welche der schönen Utensilien wie Shampoos und Seifen, Hausschuhe, Magazine oder kuschelige Bademäntel darf man aus dem Hotelzimmer mit nach Hause nehmen? Die Antwort: Nichts. All diese netten Dinge gehören zur Hotelausstattung und sollen ausschließlich während des Aufenthaltes genossen werden – nicht danach. Den ganzen Artikel lesen »

„Was würden Sie tun, um Ihren Traumjob zu bekommen?“ Dieser Frage ging das Karriereportal monster nach und 3.580 Arbeitnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz antworteten. Den ganzen Artikel lesen »

Bei Umfrageergebnissen sollte man immer vorsichtig sein. Wer weiß schon, wie sich ein Produkt auf dem realen Markt schlägt? Trotzdem hat GELD kompakt am Tag der „Apple-Verkündigung“ eine kleine Umfrage zum iPad gestartet. Verkaufsschlager oder Ladenhüter – das waren die beiden Antwortmöglichkeiten. Insgesamt 200 GELD kompakt-Leser beteiligten sich an der Umfrage. Den ganzen Artikel lesen »

Das iPad ist da! Die Spannung war groß. Seit Monaten haben Technikfreaks und i-Fans auf das neue Produkt aus dem Hause Apple gewartet. Jetzt wurde das Geheimnis endlich vom Apple-Chef höchstpersönlich gelüftet. Steve Jobs hat das Produkt im Rahmen einer medialen Supershow heute in San Franzisco vorgestellt. Den ganzen Artikel lesen »

Das Immobilienportal ImmobilienScout 24 hat ein Marktforschungsunternehmen beauftragt, herauszufinden, in welcher Art von Immobilie die Bundesbürger am liebsten leben. Es wurden 1.069 Menschen befragt. Den ganzen Artikel lesen »

Wenn ein Einkommen nicht ausreicht, muss notgedrungen ein Zweitjob her. Das Karriereportal Monster hat in Deutschland, Österreich und der Schweiz 1.107 Arbeitnehmer zum Thema Nebentätigkeit befragt. Den ganzen Artikel lesen »

Das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) führt jedes Quartal eine Studie zu Stimmungen der deutschen Bevölkerung zum Thema Vorsorge durch. Im Dezember 2009 wurden 1.042 Erwerbstätige im Alter von 18 bis 65 Jahren befragt. Den ganzen Artikel lesen »

Gute Nachrichten gibt es für alle Häuslebauer: Derzeit können sich Haushalte mit durchschnittlichem Einkommen –  maßgeblich ist das mittlere verfügbare Haushaltseinkommen in der jeweiligen Region –  den Traum vom Eigenheim erfüllen. Grund sind niedrige Zinsen und günstige Preise, hat das Berliner Forschungsinstitut empirica im Auftrag der Landesbausparkassen (LBS) ermittelt. Den ganzen Artikel lesen »

Das Leben in der Großstadt – abwechslungsreich, wandlungsfähig, niemals langweilig. Gleichzeitig aber auch hektisch, stressig und dreckig. Und genau diese Nachteile lassen vor allem Alleinerziehende träumen – träumen vom Landleben. Sie sehnen sich nach Wiesen, Wäldern, Feldern, Kühen, Ruhe, Idylle. Ganze 36 Prozent wünschen sich den Umzug aufs Land oder in die Kleinstadt. Nachgefragt hat das Immobilienportal Immowelt.de bei 1.345 zufällig ausgewählten Alleinerziehenden. Den ganzen Artikel lesen »

„Wie viel Rente bekomme ich im Alter?“, „Wer bekommt später überhaupt noch Rente?“ und „Wie sorge ich am besten vor?“ – Diese und mehr Fragen stellte die HanseMerkur Versicherungsgruppe sieben Finanzexperten zum Thema Altersvorsorge. Den ganzen Artikel lesen »

Was wünschen sich die Bundesbürger für das Jahr 2010? Dieser Frage ist TNS Infratest im Auftrag des Dachspezialisten Braas nachgegangen. Die Ergebnisse der Studie basieren auf Antworten von 1.500 Befragten. Den ganzen Artikel lesen »

Die Steuergeschenke, die uns die Konjunkturpakete beschert haben werden wohl eher nicht die Konjunktur ankurbeln, sondern wahrscheinlich in den Sparschweinen verschwinden. Laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag von AWD wollen nämlich 72 Prozent der Bundesbürger mindestens so viel oder mehr sparen als im Vorjahr. Den ganzen Artikel lesen »

„Frauen können Geld besser anlegen als Männer.“ Eine gewagte These, welcher die DirektAnlageBank auf den Grund gegangen ist. Um mehr über das Anlageverhalten von Männern und Frauen zu erfahren, wurden 465.000 Privatkontendepots ausgewertet. Den ganzen Artikel lesen »

„Abwrackprämie“ ist das Wort des Jahres 2009. Kein anderes Wort hat die öffentliche Diskussion so sehr bestimmt wie dieses. Die Gesellschaft für deutsche Sprache wählte es jetzt auf Platz eins. Kein Wunder, denn mit Hilfe der staatlichen Fördersumme von insgesamt 5 Milliarden Euro wurden im Laufe des Jahres 2 Millionen Autos verschrottet. Den ganzen Artikel lesen »

Bei unserer Umfrage „Sind Sie für eine Pkw-Maut?“ nahmen insgesamt 411 Leser teil. Eine knappe Mehrheit von 51 Prozent der Leser lehnt die Einführung einer Pkw-Maut grundsätzlich ab. Rund ein Drittel (35 Prozent) würde eine Pkw-Maut befürworten, wenn gleichzeitig die Kfz-Steuer gesenkt würde. Und nur 14 Prozent sind unbedingt für die Einführung einer Straßennutzungsgebühr. Den ganzen Artikel lesen »

Nein, die Mieten sind nicht nur in Großstädten wie München, Hamburg oder Berlin hoch. Vor allem die Randgebiete haben es in sich. Das Immobilienportal Immowelt hat dazu ein Mietbarometer im Vergleich zum Jahr 2006 erstellt. Den ganzen Artikel lesen »

Worauf würden Sie für ein eigenes Häuschen verzichten? Diese Frage stellte das Immobilienportal immowelt.de 900 Personen, die daran interessiert sind, sich ein Eigenheim zuzulegen. Den ganzen Artikel lesen »

Die Qualität der Bildung in Deutschland ist höchstens mittelmäßig. Das haben nicht nur die protestierenden Studenten festgestellt, die derzeit medienwirksam auf die Missstände an deutschen Hochschulen aufmerksam machen. Auch die Pisa-Studien belegen immer wieder: Deutsche Schüler könnten viel, viel besser sein. Und nicht nur das, in Deutschland ist die Anzahl von „Risikoschülern“, deren Bildungsstand nie über Grundschulniveau hinauskommen wird enorm hoch: Jeder fünfte 15-jährige Schüler kann nicht richtig rechnen und schreiben! Den ganzen Artikel lesen »

Gute Nachrichten für alle Kinder: die meisten werden wie gewohnt viele Geschenke unterm Weihnachtsbaum finden. Denn die Wirtschaftskrise wird sich laut einer Gfk-Studie nicht negativ aufs Weihnachtsshopping auswirken. Den ganzen Artikel lesen »

Heute kommen die Verkehrsminister von Bund und Ländern zu ihrer zweitägigen Herbstkonferenz in Heidelberg zusammen. Auch die Einführung einer Pkw-Maut steht auf der Tagesordnung. Mautsysteme für die Nutzung von Straßen, Autobahnen, Tunneln oder Brücken sind in fast allen europäischen Ländern gang und gäbe. Nur im Autofahrerland Deutschland tut man sich schwer mit dem Thema. Den ganzen Artikel lesen »

Der ADAC hat wieder getestet. Diesmal: Fahrräder und ihre Beleuchtung. In elf Städten wurden mehr als 1.500 Radfahrer auf viel befahrenen Kreuzungen und Radwegen überprüft. Den ganzen Artikel lesen »

Einkaufszettel sind out. Denn die meisten Menschen wissen eigentlich gar nicht, was sie einkaufen werden, wenn sie sich zum Supermarkt aufmachen. Nur jeder Dritte macht sich einen realen oder „mentalen“ Einkaufszettel und kauft wirklich das, was er sich vorgenommen hat. Den ganzen Artikel lesen »

Jetzt ist es offiziell: Ein Schwede erzählt den besten Witz der Welt. Zur Witz-Wahl hatte das Magazin Reader’s Digest aufgerufen. 16.301 Leser stimmten ab und kürten den Witz von Jörgen Jönssen zum Besten der Welt. Insgesamt standen 30 Witze zur Wahl. Den ganzen Artikel lesen »

So lautet die richtige Antwort auf unsere neueste GELD kompakt-Frage. Die Klärung liefert das Bürgerliche Gesetzbuch: Im zweiten Abschnitt des Paragraphen 965 heißt es zur „Anzeigenpflicht des Finders“: „Kennt der Finder die Empfangsberechtigten nicht oder ist ihm ihr Aufenthalt unbekannt, so hat er den Fund und die Umstände, welche für die Ermittlung der Empfangsberechtigten erheblich sein können, unverzüglich der zuständigen Behörde anzuzeigen. Ist die Sache nicht mehr als zehn Euro wert, so bedarf es der Anzeige nicht.“
Den ganzen Artikel lesen »

Wie viele Menschen leben Bundesrepublik Deutschland? Wer es ganz genau wissen möchte, schaut ins aktuelle Jahrbuch 2009 des Statistischen Bundesamtes! Rund 82.002.000 Menschen zählten die Statistiker am 31. Dezember 2007. Den ganzen Artikel lesen »

Obwohl viele Bundesbürger sparsam sind, fehlt einigen der richtige Umgang mit Geld. Wie sich das auswirkt, zeigt eine neue GfK-Studie im Auftrag des Magazins „Apotheken Umschau“. Insgesamt wurden hierfür 2.014 Personen befragt. Den ganzen Artikel lesen »

„Bei Geld hört die Freundschaft auf“ oder „Geld verdirbt den Charakter“ – diese Sprichwörter sind bekannt. Doch wie unterschiedlich betrachten Ost- und Westdeutsche das Thema Geld? Dazu hat die comdirect bank eine repräsentative Forsa-Umfrage in Auftrag gegeben. Es wurden 1.060 Personen zwischen 18 und 65 Jahren befragt.

Den ganzen Artikel lesen »

Wenn Autofahrer ihr Fahrzeug zur Reparatur in die Vertragswerkstatt bringen, fühlen sie sich sicher: Immerhin kennen sich die Kfz-Mechatroniker mit dem Fahrzeugtyp bestens aus. Meint der Verbraucher. Die Realität sieht leider anders aus, wie der ADAC bei einem Test von 75 Vertragswerkstätten nun herausgefunden hat. Den ganzen Artikel lesen »

Stellen Sie sich vor, die gesetzlichen Krankenkassen haben einen einheitlichen Beitragssatz – und keiner merkt es! Na ja, keiner ist übertrieben, aber immerhin ein Drittel weiß immer noch nichts von einem gleichen Beitragssatz. Den ganzen Artikel lesen »

Die Lkw-Maut sollte ausgeweitet werden! Das sagt nicht GELD kompakt, sondern der Hightech-Verband BITKOM. Sechs von zehn Bundesbürgern sprechen sich nämlich für eine Ausweitung der Brummi-Maut auf Land- und Bundesstraßen oder Innenstädte aus. Das Ergebnis der repräsentativen Studie ist für uns doch überraschend. Verbraucher sprechen sich eigentlich nicht für Steuererhöhungen aus, oder? Im Bundestagswahlkampf 2009 vermeiden fast alle Parteien das Wörtchen Steuererhöhung wie der Teufel das Weihwasser. Das zeigt auch der forium.de-Tipp Bundestagswahl 2009: Steuerpläne unter der Lupe.

Den ganzen Artikel lesen »

Jetzt ist Schluss mit lustig. Nach unseren Sommerloch-Umfragen wird es jetzt ernst! Schließlich steht die Bundestagswahl vor der Tür. Statt Spenden, Banknoten und Münzen geht es jetzt um die Mehrwertsteuer. Wird sie zum 1. Januar 2010 wieder erhöht? Zur Erinnerung: Im letzten Wahlkampf wollte die Union die Mehrwertsteuer um zwei Prozent erhöhen. Die Sozialdemokraten wollten sie bei 16 Prozent belassen. Den ganzen Artikel lesen »

Das Ergebnis unserer dritten Sommerloch-Umfrage beweist es: Unsere User kennen sich mit dem Ausfüllen der Steuererklärung aus. Mehr als zwei Drittel der Teilnehmer lagen richtig. Sie klickten das richtige Ergebnis unserer Steuerumfrage an. Und das lautet: Sonderausgaben! Den ganzen Artikel lesen »

Sind Sie ein Schnäuzbohrer oder ein Abtupfer? Trompeten Sie gerne oder schnauben Sie lieber? Hä?! Was? Ja genau, es geht ums Naseputzen. Denn das berühmte Papiertaschentuch Tempo hat sein 80-jähriges Bestehen nun zum Anlass genommen, das Schnäuzverhalten der Deutschen wissenschaftlich unter die Lupe zu nehmen. GELD kompakt stellt die wichtigsten Erkenntnisse der Tempo Schnäuztypologie vor. Den ganzen Artikel lesen »

Aller guten Dinge sind drei! GELD kompakt startet die 3. Sommerloch 2009-Umfrage. Jetzt geht es nicht um kleine Cent-Münzen oder 500-Euro-Scheine – nein es geht um Steuern!
Genau genommen geht es um Spenden und die Frage:

An welcher Stelle trägt man Spenden in der Steuererklärung ein?

1) Werbungskosten

2) Sonderausgaben

3) Außergewöhnliche Belastungen

4) GSE

5) Gar nicht (Spenden sind nicht mehr absetzbar)

Den ganzen Artikel lesen »

Die 500-Euro-Banknote ist nicht grün, nicht rot, nicht blau. Sie ist violett! Das wissen auch die meisten GELD kompakt-Leser. Bei unserer Sommerloch-Umfrage „Welche Farbe hat die 500-Euro-Banknote?“ machten insgesamt 572 User mit. Den ganzen Artikel lesen »

Wer hätte das gedacht? 42 Prozent der Männer sind Kavaliere der alten Schule und laden die Frau bei der ersten Verabredung ein. Dies zeigt eine Studie der Online-Partnervermittlung ElitePartner. Den ganzen Artikel lesen »

Laut trivago.de kostet im August 2009 ein Doppelzimmer in einer europäischen Metropole im Durchschnitt 106 Euro. Ein Jahr zuvor waren es noch 118 Euro. Von 50 getesteten Städten sind in 43 die Hotelpreise gesunken. Den ganzen Artikel lesen »

Ja, es ist Sommer und passend zur Ferien- und Jahreszeit hat GELD kompakt für seine Leser noch eine Sommerloch-Umfrage im Gepäck. Heute geht es nicht um kleine Cent-Münzen – Jetzt dreht sich die Umfrage um das ganz große Geld: Die Farbe der 500-Euro-Banknote! Wir sind gespannt. Raten Sie mit und machen Sie das richtige Kreuzchen. Den ganzen Artikel lesen »

Mehr als die Hälfte der Teilnehmer an unserer Umfrage wünscht sich, dass die 1-Cent- und 2-Cent-Münzen aus unseren Geldbeuteln verschwinden sollten. GELD kompakt startete am 8. Juli – passend zum Sommerloch – seine Umfrage „Sollen die 1-Cent und 2-Cent-Münzen abgeschaffte werden?“ und über 500 Leser klickten auf eine der drei Antwortmöglichkeiten. Den ganzen Artikel lesen »

888 Euro – so viel Geld gaben private Haushalte in Deutschland 2007 im Durchschnitt für Kleidung aus. Davon investierte man mehr als die Hälfte, nämlich 456 Euro, in Damenkleidung. Lediglich 240 Euro gab ein Verbraucher für Herrenkleidung aus, so das Statistische Bundesamt. Den ganzen Artikel lesen »

Ob als Kind, Mutter oder Vater – wer kennt nicht die leidige Debatte um die Höhe des Taschengeldes? In einem Punkt sind sich aber alle einig: Sie sind vor allem eins – nervig!

Doch wie viel Taschengeld bekommt ein Jugendlicher in Deutschland? Den ganzen Artikel lesen »

Verdienen unsere Voksvertreter zu wenig? Scheint fast so, wenn man die Entwicklung der Nebeneinkünfte von Bundestagsabgeordneten genauer betrachtet. In den letzten Jahren sind diese nämlich erheblich gestiegen, so eine Studie des Beratungsunternehmens deducto. Den ganzen Artikel lesen »

Die Deutschen lieben ihr Bargeld! Das belegt eine aktuelle Studie der Bundesbank. Ist das aber die ganze Wahrheit? GELD kompakt will es wissen und startet eine Umfrage.

Sollen die 1- und 2-Cent-Münzen abgeschafft werden?

a) Nein – Die Preise würden sonst steigen.
b) Ja – Die kleinen Münzen sind vollkommen überflüssig.
c) Egal – Das interessiert mich nicht die Bohne, nicht den Cent

Den ganzen Artikel lesen »