Sie befinden sich im Archiv für die Kategorie 'Skurriles und Kurioses'.

Sie heißen Adidas, Lufthansa, Gerolsteiner oder auch Ritter Sport – die beliebtesten Marken der deutschen Konsumenten. Aber neben den deutschen konnten auch Traditionsmarken einige ausländische Unternehmen – vor allem in Elektronik- und Internetbranchen – überzeugen. Das geht aus dem jährlichen Markenranking „BrandIndex Top-Performer 2011“ des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov hervor. Den ganzen Artikel lesen »

Willkommen in Deutschland! Willkommen im Land der Erklärungsverweigerer. Steuererklärungsverweigerer, genauer gesagt. Denn nur rund 38 Prozent der volljährigen Bevölkerung gibt allein oder gemeinsam mit dem Ehegatten eine Steuererklärung ab. Für dieses Ergebnis hat das Meinungsforschungsinstitut Infas im Auftrag der Dachverbände der Lohnsteuerhilfevereine BDL und NVL eine Umfrage unter mehr als 2.000 Steuerzahlern in Deutschland durchgeführt. Den ganzen Artikel lesen »

Wer kennt es nicht? Das Bild vom Versicherungsmakler, der einen Hausbesuch macht. Man denke an Herrn Kaiser: Grauer Anzug, dicke Brille, Aktentasche. Wer will so ein Dasein fristen? Das ganzes Berufsleben als grauer Herr resp. graue Dame durch die Häuserlandschaft ziehen? Niemand! Das haben auch die Versicherungen erkannt. Sie wollen weg vom staubigen Image, damit sich wieder mehr Jugendliche im ausbildungsfähigen Alter für sie interessieren. Acht Versicherungsunternehmen haben sich nun zu einer Employer Branding Kampagne zusammengetan – hui!

Den ganzen Artikel lesen »

Der Bund der Steuerzahler hat die neueste Ausgabe seines Schwarzbuchs „Die öffentliche Verschwendung“ vorgestellt. Darin findet sich wie immer eine Beispielsammlung, in der die öffentliche Hand einen verantwortungsvollen Umgang mit Steuergeld vermissen ließ. Den ganzen Artikel lesen »

„Nur zwei Prozent Zinsen. Früher gab’s das Doppelte oder sogar noch mehr!“ Alle meckern über die aktuell doch sehr niedrigen Zinsen. Dabei hat die aktuelle Zinsphase – der Tagesgeldindex von forium.de weist einen durchschnittlichen Tagesgeldzins von 0,96 Prozent aus – auch ihr Gutes. Den ganzen Artikel lesen »

Oder alle ins Wohnzimmer? Wer hätte das gedacht: Die Deutschen fühlen sich in ihrer Wohnung oder ihrem Haus am wohlsten im Wohnzimmer. Herausgefunden hat dies die comdirect bank mit Hilfe einer Forsa-Umfrage. Das hätte vielleicht so Mancher von uns auch ohne große Umfrage gewusst, oder? Den ganzen Artikel lesen »

Das ist mal wieder voll ungerecht. In Hamburg leben die zufriedensten Kunden. So besagt es eine repräsentative Umfrage des Wettbewerbs „Deutschlands kundenorientierteste Dienstleister“. Demnach sind 67 Prozent der Hamburger mit dem Service ihrer Dienstleister zufrieden. Auf dem zweiten Platz des Rankings der zufriedensten Kunden: Düsseldorf. Dann Stuttgart und München. Pah! Aus der Perspektive der Berliner muss man das eigentlich Unzufriedenheitsranking nennen. Denn wir schneiden total schlecht ab.

Den ganzen Artikel lesen »

Nach dem Turnier ist vor dem Turnier, in diesem Fall: vor der Bundesliga! Und schon schlagen sie höher, die Herzen der deutschen Fußballfans. Und damit wir auch alle wissen, was im Körper eines männlichen Fans so vor sich geht, haben sich die Gesundheitsspezialisten der Central Krankenversicherung die Mühe gemacht, eine „hormonelle Spannungskurve beim Fußball“ zu erstellen. Doch warum eigentlich? Und was genau besagt denn die „Spannungskurve“?
Den ganzen Artikel lesen »

Das Journal für den modernen Mann, „Men´s Health“, hat Daten der Landes- und Kreispolizeiämter ausgewertet und eine Statistik aufgestellt, wo in Deutschland im vergangenen Jahr die meisten Betrugsfälle registriert wurden. Knapper „Sieger“ ist die Stadt Herne im Ruhrgebiet. Dort kommen auf je 1.000 Einwohner ganze 54 Fälle von Bauernfängerei. Die weiteren Plätze sind auch nicht besser: Alles Betrüger!

Den ganzen Artikel lesen »

Es ist schon wieder passiert. Nicht nur in Neuenkirchen wurde ein Blumenkübel beschädigt. Jetzt ereignete sich im niedersächsischen Markoldendorf ein ähnlicher Fall. Die Tat ereignete sich bereits in der Nacht zum 30. Juli 2010 vor einem Büro in der Kirchstraße. Den ganzen Artikel lesen »

Das ist doch mal innovativ. Die neue 10-Euro-Münze, die ab dem 8. Juli 2010 in allen Bundesbank-Filialen erhältlich ist, zeigt einen zerbrochen Teller und nicht eine Persönlichkeit oder einen langweiligen Sportler. Den ganzen Artikel lesen »

Wenn Kinder Probleme im Schulfach Englisch haben und sie gern ohne Eltern ins Ferienlager fahren, empfiehlt sich eine Sprachreise in den Sommerferien. Zusammen mit dem Reiseveranstalter Eurotours International bietet ALDI Reisen Themencamps in ganz Deutschland an. Den ganzen Artikel lesen »

Da rackert man sich das ganze Jahr ab, spart an allen Ecken und Enden, um sich den wohlverdienten Jahresurlaub in der Sonne zu verdienen – und dann? Dreckiges Hotelzimmer, Schimmel im Bad und der versprochene Balkon ist auch nicht da. Den ganzen Artikel lesen »

Was ist eine Ethno-Kreditkarte? Das war bisher unbekannt, aber jetzt wissen wir es. Denn es gibt nun die deutschlandweit erste Ethno-Karte. Eine Master Prepaid-Karte, die speziell für türkische bzw. türkischstämmige Mitbürger ab 14 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland entwickelt wurde. Ein Beitrag zur Integration oder die Heimat im Geldbeutel?

Den ganzen Artikel lesen »

Diese Goldmünze passt in keinem Portmonee der Welt. Es ist die größte Goldmünze der Welt. Sie hat einen Durchmesser von insgesamt 53 Zentimeter und ist 100 Kilogramm schwer. Sie besteht aus reinstem 999,99/1000er Gold. Ihr Nennwert liegt bei einer Million Dollar. Den realen Wert wird man am 25. Juni 2010 in Wien erfahren. Dann wird die Münze durch das renommierte Auktionshaus Dorotheum versteigert. Den ganzen Artikel lesen »

Kaum zeigen sich erste Sonnenstrahlen, schon stürmen groß und klein die Schwimmbäder. Doch vor allem Eltern von Kleinkindern sollten ihre Kinder möglichst frühzeitig mit dem Schwimmen vertraut machen, um die tödliche Gefahr des Ertrinkens auszuschließen. Den ganzen Artikel lesen »

Diese Nachricht bitte nicht zu ernst nehmen oder vielleicht doch? Schulabgänger sollten aufpassen, denn die Wahl des künftigen Berufes hat nicht nur Einfluss auf den späteren Berufs- und Karriereweg sondern offenbar auch auf das Liebesleben. Den ganzen Artikel lesen »

Die Motorradsaison hat bereits begonnen und bevor erfahrene Motorradfahrer nun längere Reisen ins Ausland antreten, präsentiert der Bankenverein Werther zusammen mit MasterCard etwas Neues: die BikerCard24. Den ganzen Artikel lesen »

Schnecken mögen keine Trockenheit, aber wenn es viel regnet, stürmen sie Salat- und Erdbeerbeete, Gemüse- Zierpflanzen. Neben den Fraßschäden stören Hobbygärtner aber noch weitere Faktoren: Verschmutzungen durch Schleim oder Kot machen Salat oftmals ungenießbar. Zudem sammeln sich Fraßlöchern Pilze, die schneller zur Fäulnis von Obst und Gemüse führen. Folge: Die Pflanzen sind kaputt und die teure Blütenpracht hätte man sich sparen können.
Den ganzen Artikel lesen »

Durchschnittlich zwölf Tage pro Jahr sind Arbeitnehmer in Deutschland krankgeschrieben, davon sind 1,6 Tage auf psychisch bedingte Erkrankungen zurückzuführen. Dies hat der Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse ergeben, der sich mit den Jahren 2000 bis 2009 beschäftigt hat. Den ganzen Artikel lesen »

Warme Sonnenstrahlen bringen nicht nur Positives wie Eisdielen, Würstchen grillen und Glücksgefühle mit sich – auch mit bösen Mückenstichen muss man in der heißen Jahreszeit rechnen. Den ganzen Artikel lesen »

Unter einem Bankraub versteht man gewöhnlich den Raub von Bargeld aus einer Bank oder Sparkasse. Die Polizeiinspektion Stade hat es jetzt aber mit einem besonders schweren Bankraub zu tun. Dieser fand vermutlich in der Nacht zum 15. Mai 2010 im niedersächsischen Örtchen Kutenholz statt. Den ganzen Artikel lesen »

Nach Müsli, Marmelade, Schokolade und Gourmetfleisch können sich nun auch begeisterte Wurstesser ihre Leibspeise selbst zusammenstellen! Den ganzen Artikel lesen »

…lässt es bei einer Reise zu Hause. So eine Reise ist nämlich nicht nur für die Tiere anstrengend, sondern auch für die Besitzer. Das liegt an den vielen Anforderungen, die eine Auslandsreise mit Haustieren im Gepäck mit sich bringen. Den ganzen Artikel lesen »

Die Netzwerkplattform XING kann man für viele Dinge nutzen: Kontakte knüpfen und halten, neue Mitarbeiter suchen oder mit Gleichgesinnten über ein bestimmtes Thema debattieren. Ganz gewitzte Zeitgenossen nutzen das Businessportal auch zum leichten Geldverdienen. Ein solches Beispiel sei hier beschrieben: Den ganzen Artikel lesen »

Ab dem 1. Juni 2010 bietet die Sparda Bank Hamburg ihren Kunden ein „goldiges“ Konto an. Beim SpardaGold-Konto werden am Jahresende die Zinsen in Gold ausgezahlt. In Gold? Ja, wirklich in echtem Gold!

Kürgerrand - Goldmünzen

Den ganzen Artikel lesen »

Lärm ist ungesund. Und genau deswegen wird am 28. April 2010 der Tag gegen Lärm nicht gefeiert, sondern es wird darauf hingewiesen, wie schädlich Krach ist. Den ganzen Artikel lesen »

Sie wollen nur 20 Cent für eine Hostel-Unterkunft in New York,  Dublin oder Berlin bezahlen? Kein Problem. Auf der HostelBookers-Internetseite kann man  zwischen dem 26. und 30. April 2010 eine Übernachtung für 20 Cent buchen. Den ganzen Artikel lesen »

Wir hatten neulich bereits vor dem Frühjahrsputz gewarnt. Wer allzu wild durch die Wohnung schrubbt, kann sich leicht was brechen. Doch eine Fraktur oder Luxation einzelner Extremitäten ist noch lange nicht das Schlimmste, was einem beim Großreinemachen passieren kann. Eine weitere Warnung, die immer im Hinterkopf haben sollte, wer den Putzlappen schwingt: Vorsicht Gift!

Den ganzen Artikel lesen »

Wer hat zwei Baumhasen gesehen? Laut Polizeiangaben wurden zwei Baumhasen in der Nacht zum Ostersonntag am Ortseingang des niedersächsischen Dorfes Stedden entwendet. Den ganzen Artikel lesen »

Vorsicht, das schöne Wetter ist trügerisch: Jetzt fühlt man sich noch, als könnte man Bäume ausreißen. Doch die ersten warmen Sonnenstrahlen sollte man nicht gleich als Auslöser nehmen, sich in den Frühjahrsputz zu stürzen. Denn wer jetzt allzu voreilig Besen und Feudel schwingt, kann sich böse Verletzungen zuziehen. „Mit dem Putzen steigt das Unfallrisiko“, warnt auch die Aktion Das Sichere Haus.

Den ganzen Artikel lesen »

Die Sonne scheint, die Knospen blühen, es grünt. Jawohl, nach einem harten, erbarmungslosen Winter ist der jetzt Frühling endlich da. Und somit startet auch die Radsaison wieder. Doch die Vorfreude ist getrübt – denn jedem zweiten Fahrradinhaber in Deutschland wurde schon einmal sein Rad gestohlen. Den ganzen Artikel lesen »

Zahnarzt gleich Schmerz, Angst und Panik? So sehen es 48 Prozent der über 1.000 Befragten einer Studie der DMG Dental-Material Gesellschaft. Mehr als die Hälfte der Befragten hat aber nur Angst, wenn gebohrt wird. Den ganzen Artikel lesen »

Die FDP forderte bereits vor der Bundestagswahl ein einfaches Steuersystem. So sollte das Ausfüllen der lästigen Steuererklärung für jeden Bürger einfacher werden. In der Realität hat sich bis dato allerdings nichts geändert. Im Gegenteil: Statt der Anlage AV gibt es jetzt die Anlage Vorsorgeaufwand – Das klingt logisch, oder? Den ganzen Artikel lesen »

Den Gang zum Getränkehändler können sich Coca-Cola-Trinker bald sparen. Denn Coca-Cola Deutschland verschenkt bis November 2010 insgesamt 20 Millionen Dosen. Der Grund für die außergewöhnliche Marketingaktion ist die Einführung der neuen 0,25 Liter Dose. Den ganzen Artikel lesen »

…doch es geht auch ohne ihr. Das hat sich wohl die Taunus Sparkasse gedacht, als sie die Meldung über ihre jüngste Kundenbefragung verfasst hat. Denn die Aktion „Den Kunden im Fokus“ war nachweislich die „persönlichste, größte und außergewöhnlichste Veranstaltungsreihe ihrer Geschichte“ (muss man hervorheben…), so berichtet die entsprechende Pressemitteilung der Taunus Sparkasse. Im beschaulichen Bad Homburg vor der Höhe muss der Teufel losgewesen sein! Den ganzen Artikel lesen »

Jeder mündige Konsument sollte wissen, dass ein Produkt nicht immer alles halten kann, was die Werbung verspricht. Doch mitunter geht die Werbung einen großen Schritt zu weit. Das wird dann unter Umständen ein Fall für foodwatch und zur Belohnung verleiht die Organisation dafür den „Goldenen Windbeutel“
Den ganzen Artikel lesen »

Gegen diesen Fußball sollte man lieber nicht treten.

Robomow-Sonderedition-Rasenmäher

Fotorechte: obs/Hans Rumsauer GmbH

Es handelt sich um einen Rasenmäher und nicht um den offiziellen Fußball für die Weltmeisterschaft in Südafrika. Der Gartengerätespezialist Rumsauer hat jetzt den Fußball-Rasenmäher vorgestellt. Er kostet sage und schreibe fast 3.000 Euro. Den ganzen Artikel lesen »

Aus welchen Gründen geraten Menschen am meisten mit ihren Nachbarn aneinander? Dieser Frage ist immowelt.de nachgegangen und hat dazu 1.029 Mieter befragt. Vorweg: Nur ein Drittel der Befragten ist überhaupt schon einmal mit dem Nachbarn aneinander geraten. Den ganzen Artikel lesen »

Ja, auch Kinder werden erwachsen und wenn sie groß sind, wollen sie dann nicht mehr Astronaut, Tierarzt oder Krankenschwester werden. Sie wollen modeln. Die Eltern könnten sich in diesem Fall sicherlich einen schöneren Beruf für ihr Kind vorstellen, doch die Welt zu bereisen, über den Laufsteg zu stolzieren und halbnackt Fotoaufnahmen machen, liegen eben heutzutage vor allem bei jungen Frauen im Trend. Den ganzen Artikel lesen »

Jeder, der sein altes Auto verkaufen möchte, hat mehrere Möglichkeiten: das Altfahrzeug bei Kauf eines neuen in Zahlung geben, die alte Möhre verschrotten lassen, zu einem Autohändler auf einen Schotterplatz stellen und zu guter letzt bleibt der private Verkauf. Doch gerade bei diesem ist Vorsicht geboten. Den ganzen Artikel lesen »

Okay, die Sonne scheint, aber die Temperaturen sind für Mitte März doch eindeutig noch zu niedrig, oder? Besonders der morgendliche Weg zur Arbeit wird so schnell zur Zitterpartie. Wenn man dann erst an die armen Hunde denkt, die dreimal am Tag Gassi gehen müssen… Den ganzen Artikel lesen »

Der reichste Mensch der Welt heißt nicht mehr Bill Gates, sondern Carlos Slim Helu. Der Mann aus Mexiko, der sein Vermögen von 53,3 Milliarden Dollar hauptsächlich durch Telekommunikationsdienste verdient hat, führt die aktuelle Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt an. Nur knapp dahinter mit 53 Milliarden Dollar folgt Microsoft-Gründer Gates, auf Platz drei der Großinvestor Warren Buffett.
Den ganzen Artikel lesen »

Das deutsche Finanzamt hat ein Imageproblem, sagt Howard Carpendale dem Internetportal Medienvorsorge.de. Wieso? Das Image ist doch das Bild, das man von jemandem hat. Den Finanzämtern ist es scheinbar doch ziemlich egal, welches Bild die Bürger von ihnen haben. Die haben gar kein Problem damit, also auch kein Imageproblem, oder?

Den ganzen Artikel lesen »

Immowelt.de hat es aufgedeckt: Die Bezeichnung Ökostrom ist irreführend. Warum? Da der Begriff Ökostrom nicht gesetzlich geschützt ist, benutzen ihn Versorger, um ihre Kunden bewusst zu verschaukeln. Den ganzen Artikel lesen »

Real Madrid hat als erster Fußballclub der Welt die 400-Millionen-Euro-Marke in einer Fußballsaison überschritten. Die Königlichen aus der spanischen Hauptstadt führen das Ranking der „Deloitte Football Money League“ vor ihrem Erzrivalen FC Barcelona an. Dieser konnte sich mit einem Umsatz von 365,9 Millionen Euro den zweiten Platz sichern und Manchester United auf  Platz 3 verdrängen.
Den ganzen Artikel lesen »

Eltern wollen nur das Beste für ihre Kinder. In diesem Fall ist das Beste ein großes Kinderzimmer. Und das soll am besten 16 Quadratmeter groß sein. Üblich sind zwölf bis 14 Quadratmeter, aber das ist den meisten Eltern eindeutig zu klein. So streben sie ein Kinderzimmer an, das größer ist als so manche Studentenbude… Den ganzen Artikel lesen »

Es gibt sie tatsächlich, die erste gesetzliche Krankenkasse für Frauen. Der Name: salvina. Das Wort stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Die kleine Gesunde“. Wie passend für eine Krankenkasse, die sich der holden Weiblichkeit widmet… Den ganzen Artikel lesen »

Wer sein Arbeitszimmer nach Feng Shui einrichtet, sollte seinen Schreibtisch nicht zum Fenster hin ausrichten. Dann fliegt die geistige Energie – das Chi – ungenutzt nach draußen. Was wohl  – meistens jedenfalls – eine Verschwendung wäre. Seitdem ein Bekannter davon gehört hat, arbeitet  er konsequent gegen die Wand. Aber, ob das wirklich richtig ist? Vielleicht hätte er doch jemanden fragen sollen, der sich damit auskennt? Den ganzen Artikel lesen »

Welche der schönen Utensilien wie Shampoos und Seifen, Hausschuhe, Magazine oder kuschelige Bademäntel darf man aus dem Hotelzimmer mit nach Hause nehmen? Die Antwort: Nichts. All diese netten Dinge gehören zur Hotelausstattung und sollen ausschließlich während des Aufenthaltes genossen werden – nicht danach. Den ganzen Artikel lesen »

„Filialen bisherigen Typs werden wir nicht mehr eröffnen, aber auch nicht schließen. Wir setzen als Direktbank mit Filialen künftig auf wesentlich günstigere Direktbank-Shops und auf Service-Center“. Diesen Ausblick auf nähere Zukunft gab der Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank Hamburg, Dr. Heinz Wings. Den ganzen Artikel lesen »

Brennende Geldscheine sieht man gewöhnlich nur in Mafia-Filmen. Am Wochenende konnte man dieses Phänomen auch in Österreich bestaunen. Pistenraupenfahrer im beliebten österreichischen Wintersportgebiet „Ski Optimal Hochfügen“ sahen die brennenden Geldscheine, die ein 22-jähriger Münchener angezündet hatte. Den ganzen Artikel lesen »

Lautet die Antwort „ja!“, dann ist das wunderbar für die Rosenindustrie, denn die schwächelte 2009 erheblich. Den ganzen Artikel lesen »

Barclaycard beweist es. Werbung kann den Zuschauer mitreißen, ja aus dem Sessel reißen. Außerdem: Wer fährt nicht gerne Achterbahn? Den ganzen Artikel lesen »

Ob Karneval, Fasching, Fastnacht oder Fasnet – in der fünften Jahreszeit herrscht überall, wo gefeiert wird, Narrenfreiheit. Wer dann zu (saisonbedingtem) Schaden kommt, hat meistens schlechte Chancen, wenn er auf sein Recht pocht und Schadensersatz fordert.

Passend zur Narrenzeit stellt die ARAG Rechtsschutzversicherung Fälle von Geschädigten vor, die sich nicht zum Narren halten lassen wollten, vor Gericht aber kläglich gescheitert sind. Den ganzen Artikel lesen »

Haben Sie auch schon mal Ihren Nachbarn gebeten, bei Abwesenheit Blumen zu gießen oder die Post aus dem Briefkasten zu holen? Und hat er dabei vielleicht einen Blumentopf fallen lassen und dabei dir Fließen stark beschädigt? Den ganzen Artikel lesen »

Geld kompakt hat ein Herz für reuige Steuersünder und für diese Randgruppe eine Selbstanzeige entworfen. Durch eine Selbstanzeige kann der Steuersünder einer saftigen (Gefängnis-) Strafe aus dem Weg gehen. Da Frau Merkel und Herr Schäuble sich für den Kauf der CD mit angeblich 1.500 Steuersündern ausgesprochen haben, dürfte es in naher Zukunft wieder vermehrt zu Selbstanzeigen beim Finanzamt kommen.

Den ganzen Artikel lesen »

Die älteste und vermutlich teuerste Kamera der Welt wird am 29. Mai 2010 in Wien versteigert. Der Startpreis für die hölzerne Schiebekastenkamera aus dem Jahr 1839 wurde auf 200.000 Euro festgelegt. Die über 170 Jahre alte Kamera wird von der “WestLicht Photographica Auction” versteigert. Der Schätzpreis beträgt 500.000 bis 700.000 Euro. Den ganzen Artikel lesen »

Wie sehnt man sich in diesen kalten Tagen in die Ferne, in die Sonne und an den Strand. Wer frei hat und es sich leisten kann, der kann ja fahren. Die anderen können zumindest im Reisekatalog blättern. Ach, ist das schön… Das hört sich alles so toll an… Aber neidisch werden muss man doch nicht. Denn wer einige Beschreibungen richtig versteht, der merkt, dass nicht alles so schön ist, wie es sich auf den ersten Blick anhört. Der Reiseberater smavel hat eine Liste mit Übersetzungen zusammengestellt, damit Reisewillige auch wirklich verstehen, was in den Katalogen neben den bunten Bildern steht.

Den ganzen Artikel lesen »

Auch in diesem Jahr müssen die Top-Manager ihre Steuererklärung beim Finanzamt abgeben. Das Formular hat sich gegenüber dem Vorjahr allerdings kaum geändert. Lediglich die Jahreszahlen hat GELD kompakt ausgetauscht. Wann das Finanzamt unseren Entwurf als offizielle Steuererklärung genehmigt ist immer noch offen.

Den ganzen Artikel lesen »

Was wünschen sich die Bundesbürger für das Jahr 2010? Dieser Frage ist TNS Infratest im Auftrag des Dachspezialisten Braas nachgegangen. Die Ergebnisse der Studie basieren auf Antworten von 1.500 Befragten. Den ganzen Artikel lesen »

Wer was erleben will in den Fußball-Tempeln der Republik sollte sich die Heimspiele des VfL Wolfsburg ansehen. Insgesamt 41 Tore sind in der Hinrunde im Stadion der Volkswagen-Stadt gefallen. Besonders die Besitzer von Dauerkarten dürfte die gefreut haben, denn sie bekommen viel geboten für ihr Geld. Den ganzen Artikel lesen »

Auch in diesem Jahr gibt das Bundesministerium der Finanzen in der Serie „Für die Wohlfahrtspflege“ Sonderbriefmarken mit einem zusätzlichen Centbetrag heraus und setzt dabei eine Duftmarke. Oder besser gesagt mehrere Duftmarken. Den ganzen Artikel lesen »

„Gesundes neues Jahr!“ Damit dieser Satz am 1. Januar 2010 auch wirklich zutreffen kann, sollte das Feuerwerk am Silvesterabend mit Bedacht gezündet werden. Dazu rät die B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH.

Den ganzen Artikel lesen »

Der Steuer wegen aus der Kirche austreten könnte sich schon bald nicht mehr lohnen. Ginge es nach dem Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH), Prof. Ulrich Blum, sollten in Zukunft alle Arbeitnehmer Kirchensteuer zahlen oder alternativ eine andere Sozialabgabe. Den ganzen Artikel lesen »

Es gibt auch gute Nachrichten zum Thema Rundfunkgebühren. Das Verwaltungsgericht Braunschweig hat in einem aktuellen Urteil (Az.: 4 A 188/09) entschieden, dass für Computer mit Internetanschluss keine Rundfunkgebühren zu zahlen sind. Das Gericht gab damit der Klage einer PC-Nutzerin aus dem Landkreis Goslar gegen den Norddeutschen Rundfunk (NDR) statt. Den ganzen Artikel lesen »

„Abwrackprämie“ ist das Wort des Jahres 2009. Kein anderes Wort hat die öffentliche Diskussion so sehr bestimmt wie dieses. Die Gesellschaft für deutsche Sprache wählte es jetzt auf Platz eins. Kein Wunder, denn mit Hilfe der staatlichen Fördersumme von insgesamt 5 Milliarden Euro wurden im Laufe des Jahres 2 Millionen Autos verschrottet. Den ganzen Artikel lesen »

Silvester steht vor der Tür und Feuerwerkskörper haben Hochkonjunktur. Doch Vorsicht ist geboten: Nur Produkte, die von der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung zertifiziert wurden sind für Mensch und Leben unbedenklich. Doch leider werden auch Produkte ins Land geschmuggelt, die nicht ganz ungefährlich sind. Erst letzte Woche ging dem Koblenzer Hauptzollamt eine solche explosive Fracht ins Netz.
Den ganzen Artikel lesen »

Der Heiligabend naht mit großen Schritten. Was gehört zu so einem Familientreffen neben Festessen, Weihnachtsbaum und -liedern? Richtig, der Weihnachtsmann. Besonders für die Kleinen ist er immens wichtig: Denn wer sonst könnte die Kinderlein für das vergangene Jahr belohnen, loben oder auch bestrafen. Den ganzen Artikel lesen »

Voller Vorfreude kündigte heute die 34-jährige Hobbyastronautin Sonja Rohde in einer Pressemeldung die Enthüllung „ihres“ Raumschiffs SpaceShipTwo an. Mit diesem Shuttle, das eigentlich US-Milliardär Richard Branson gehört, wird Rohde nächstes Jahr als erste deutsche Frau ins Weltall reisen.
Den ganzen Artikel lesen »

Weihnachtszeit ist Plätzchenzeit. Und die schlägt sich bekanntlich nicht nur auf den Hüften, sondern auch im Geldbeutel nieder, denn Strom zum Plätzchenbacken kostet viel Geld. Um in der Vorweihnachtszeit stromsparend zu kochen und zu backen, gibt die Deutsche Energie-Agentur nun Tipps. Den ganzen Artikel lesen »

Wer schon mal ein Paypal-Konto eröffnet hat, kennt diesen Vorgang: Um das angegebene Verrechnungskonto zu bestätigen, überweist das Unternehmen ein paar Cent, den genauen Betrag muss der neue Kunde dann bei Paypal angeben. Den ganzen Artikel lesen »

Führerschein weg, MPU fällig? Kein Problem. Melden Sie einfach Ihren Wohnsitz in Polen an und schon dürfen Sie hier wieder Auto fahren. Oder verbinden Sie Ihren Kurzurlaub nach Tschechien einfach mit dem Besuch bei einem Psychologen, der Ihnen ganz formlos eine MPU-Bescheinigung ausstellt, mit Erfolgsgarantie und Rabatt natürlich. Stopp! So einfach ist das natürlich nicht. Im Gegenteil, warnt der ADAC. Den ganzen Artikel lesen »

Schnell und simpel bezahlen – per Fingerabdruck. Was sich eigentlich noch wie Zukunftsmusik anhört, wird schon bald Realität in verschiedenen Märkten der REWE-Gruppe sein. Den ganzen Artikel lesen »

So heißt es doch nicht in diesem Kinderlied, oder? Ja, nicht ganz. Aber in diesem Fall stimmt es doch. Die Handwerker im neuen Kalender mit dem leicht sperrigen Titel „Germany´s Power People 2010“ sind knackig. – Fleißig sind sie sicherlich auch, um beim Originaltext des Kinderliedes zu bleiben. Aber in diesem Kalender setzen sich die Tischler, Friseure, Zimmermänner und -frauen sehr ungewöhnlich in Pose. Da sieht man viel Haut und starke Muskeln. Ebenso ungewöhnlich wie der Inhalt des Kalenders  ist auch die Kooperation, die dahintersteckt… Den ganzen Artikel lesen »

Der ADAC hat wieder getestet. Diesmal: Fahrräder und ihre Beleuchtung. In elf Städten wurden mehr als 1.500 Radfahrer auf viel befahrenen Kreuzungen und Radwegen überprüft. Den ganzen Artikel lesen »

Ein Bonner Autofahrer war etwa 3 km von seinem Haus entfernt, als in seiner Tasche das Mobilteil seines Festnetz-Telefons piepte. Er nahm es heraus, schaute es an und hielt es an sein Ohr. Dumm nur, wenn das die Polizei mitbekommt und ein Bußgeld von 40 Euro verhängt. Doch diesmal kam es anders. Den ganzen Artikel lesen »

Sie brauchen eine neue Lampe, einen Schrank, Kleidung… aber Ihnen fehlt das Geld? Macht nix! Wenn Sie ein paar Leichen im Keller haben können Sie sich das trotzdem leisten. Denn auf dem Intimflohmarkt vom 5. bis 7. November in Karlsruhe kann jeder, der ein kleines, schmutziges Geheimnis hat einkaufen gehen. Den ganzen Artikel lesen »

Stichwort Kfz-Versicherung: Seit Wochen werden wir Verbraucher mit Informationen zum Wechseltermin am 30. November und vielen tollen Tarifen bombardiert.

Was also tun, wenn man tatsächlich Interesse daran hat? Man informiert sich. Aber bei wem? Denn nicht nur bei Kfz-Tarifen selbst gibt es Testsieger. Nein, auch diejenigen, die verschiedene Anbieter miteinander vergleichen und schlussendlich das passende Angebot für jeden Konsumenten ermitteln, werden überprüft. Den ganzen Artikel lesen »

Einem Rentnerehepaar aus Hessen droht ein Bußgeldbescheid von 200.000 Euro. Grund dafür: Sie wurden von den Beamten des Hauptzollamts Koblenz im Großraum Trier kontrolliert. In ihrem Kleinwagen fanden die Zollbeamten eine Plastiktüte mit den 800.000 Euro Bargeld. Den ganzen Artikel lesen »

Da hat der erfolgreiche Geschäftsmann lange drauf gewartet. Alles konnte man bisher ja schon online bestellen: Bücher, CDs, Potenzmittel, Pullis und Büromaterial – nur keine Socken. Jedenfalls keine, die speziell auf die Bedürfnisse des Businessmenschen zugeschnitten sind. Doch Sockinger, das neue Online-Portal für Strümpfe aus dem Netz, hat die Lösung. Den ganzen Artikel lesen »

Es gibt vermutlich nur zwei Meinungen über Dieter Bohlen. Entweder man liebt ihn oder man hasst ihn. Mit dem neuen VHV-Werbespot dürfte die Zahl der Sympathisanten sicherlich zunehmen. In dem zweiten Werbespot für die VHV Versicherungen geht der Ex-Modern Talking-Star nicht zu Boden. Trotzdem bekommt er wieder ein Brett vor den Kopf: Aber sehen Sie selbst.

Den ganzen Artikel lesen »

Cash4Gold? Nie gehört? Kann schon passieren, denn der weltweit größte Ankäufer von Gold-, Silber- und Platingegenständen kommt erst jetzt nach Deutschland. Bisher war Cash4Gold in den USA, Kanada, Großbritannien und den Niederlanden aktiv. Nun können alle Bundesbürger, die zum Beispiel ihren alten Schmuck los werden möchten, in den Genuss von Cash4Gold kommen. Den ganzen Artikel lesen »

Im Kopfkissen, im Keller oder in der Karibik? Wo befindet sich die gute alte D-Mark? Sage und schreibe 14 Milliarden D-Mark befinden sich heute noch „im Umlauf“. Laut den aktuellen Zahlen der Bundesbank waren zum 31. Juli 2009 noch DM-Banknoten im Wert von 6,71 Mrd. DM im Umlauf. Anders ausgedrückt: Die Bundesbank wartet noch immer auch rund 175 Millionen DM-Scheine! Wer also noch einen alten Koffer voller Scheine hat, sollte endlich einmal zu einer Bundesbank-Filiale gehen und das Geld gegen Euro eintauschen. Den ganzen Artikel lesen »

Nein, die Frage ist nicht witzig sondern ernst gemeint! Wie viel Geld darf man in Deutschland auf der Straße finden und behalten ohne dass man es im Fundbüro oder in der Polizeidienststelle rechtmäßig abgeben müsste. Was tippen Sie? Übrigens: Die Antwort verraten wir demnächst hier auf GELD kompakt und über unseren twitter-Account! Wer nicht länger warten kann, sollte sich das Bürgerliche Gesetzbuch, BGB, mit seinen 2385 Paragraphen anschauen. Dort steht es drin!

GELD kompakt-Umfrage für Finder

Einen Fund muss man abgeben,
wenn er mehr als XX Euro wert ist.

  • 2 Euro
  • 5 Euro
  • 10 Euro
  • 20 Euro
  • 50 Euro
  • 100 Euro

Das Geld liegt auf der Straße
Foto: GELD kompakt
Den ganzen Artikel lesen »

Der erste ungläubige Blick nach dem Lesen der Pressemeldung des Unternehmens Gourmetfleisch.de ging auf den Kalender: … nein, es nicht der 1. April. Die Meldung sollte also stimmen: Ab sofort kann man beim Onlinehändler amazon.de auch Frischfleisch bestellen! Den ganzen Artikel lesen »

Obwohl viele Bundesbürger sparsam sind, fehlt einigen der richtige Umgang mit Geld. Wie sich das auswirkt, zeigt eine neue GfK-Studie im Auftrag des Magazins „Apotheken Umschau“. Insgesamt wurden hierfür 2.014 Personen befragt. Den ganzen Artikel lesen »

Was macht eigentlich… Jenny Elvers-Elbertzhagen? Sie wissen schon, die sexy Blondine aus Detlev Bucks Film Männerpension, auch bekannt als die Ex von Heiner Lauterbach oder Kurzzeitfreundin von Big-Brother-„Star“ Alex Jolig…Naja, letzteren muss man eigentlich (auch) nicht kennen… 😉 Den ganzen Artikel lesen »

Ein neuer Doping-Fall hat die amerikanische Sportwelt erschüttert. Wie pressetext berichtet wurde die 27-jährige Marathon-Läuferin Jennifer Goebel des Musik-Dopings überführt. Die Sportlerin gab zu, einen illegalen „Mix aus Alternative Rock und Techno“ gehört zu haben.
Den ganzen Artikel lesen »

Die Deutsche Bahn hat anscheinend Mitleid mit den Hertha-Fans. Für die Fußballanhänger des Hauptstadtclubs fing die Bundesligasaison nicht gut an: Niederlagen, Verletzungen und der Rauswurf des Erfolgstrainer Lucien Favre sprechen für sich. Ein Blick auf die derzeitige Tabelle kann man sich auch sparen. Die alte Dame Hertha ist Achtzehnter und somit Letzter… Den ganzen Artikel lesen »

Sind Männer großzügiger als Frauen? Laut einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens eResult ist das so. Demnach geben Frauen in Hotels weniger Trinkgeld als Männer: 81 Prozent der weiblichen Hotelgäste geben maximal einen Euro Trinkgeld pro Übernachtung, bei den Männern geben 34 Prozent sogar zwei Euro oder mehr. Den ganzen Artikel lesen »

Die gute, alte Kaffeefahrt gibt es noch immer: Wer einen Brief des Finanzdienstleistungsunternehmens Dr. Schneider & König erhält, kann sich sicher sein, dass er keine Gewinnsumme in Höhe von 946,72 Euro erhält – sondern am Ende noch draufzahlt, so die Verbraucherzentrale Niedersachsen. Den ganzen Artikel lesen »

Mit Prognosen ist es immer so eine Sache: Manchmal liegt man mit den Zahlen goldrichtig, manchmal total daneben… Einige Wahlforscher und so genannte Börsenexperten können ein Lied über falsche Vorhersagen trillern. Jetzt hat die Personalmanagement-Beratungsfirma Hewitt ihre diesjährige Studie zur Gehaltsentwicklung 2010 veröffentlicht. Den ganzen Artikel lesen »

Die Abgründe einer Damenhandtasche sind tief und dunkel. Welche Frau kennt das nicht: Man kramt und pflügt die Innereien der Handtasche um, findet aber trotzdem nicht das, was man sucht! Doch das muss nicht sein, dachte sich Tchibo und brachte vor kurzem ein scheinbar geniales Produkt auf den Markt: die Handtasche „mit LED-Innenraum-Beleuchtung“! Den ganzen Artikel lesen »

Das „manager magazin“ hat eine neue Liste mit den 300 reichsten Deutschen veröffentlicht. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich an der Spitze aber nichts geändert. Die Aldi-Brüder Karl und Theodor führen sie weiterhin deutlich mit 17,35 Milliarden und 16,75 Milliarden Euro an. Der Drittplazierte, der Lidl-Eigentümer Dieter Schwarz, verfügt demnach über zehn Milliarden Euro. Den ganzen Artikel lesen »

Am Wochenende ging’s hoch her! Während Berlin von zwei Riesen heimgesucht wurde, entstand in der Weißwurstmetropole im Süden der Republik der höchste LEGO Turm der Welt! Den ganzen Artikel lesen »

Dass Milliardäre auf hohem Niveau jammern, hat GELD kompakt ja schon anlässlich des letzten Forbes-Rankings der reichsten Menschen der Welt festgestellt. In der aktuellen Liste erfahren wir nun, dass die Finanzkrise vor allem den amerikanischen Milliardären geschadet hat. Den ganzen Artikel lesen »

Wie viel Geldvermögen es pro Haushalt gibt, ist abhängig von der Lebenssituation. Das hat eine Studie des Bundesverbands der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken zur Geldvermögensbildung der Bundesbürger ergeben. Den ganzen Artikel lesen »

„Bei Geld hört die Freundschaft auf“ oder „Geld verdirbt den Charakter“ – diese Sprichwörter sind bekannt. Doch wie unterschiedlich betrachten Ost- und Westdeutsche das Thema Geld? Dazu hat die comdirect bank eine repräsentative Forsa-Umfrage in Auftrag gegeben. Es wurden 1.060 Personen zwischen 18 und 65 Jahren befragt.

Den ganzen Artikel lesen »

Wahnsinn, einfach nur Wahnsinn! Gestern wurde in Osnabrück ein neuer deutscher Rekord aufgestellt. Um genau 16:04 Uhr fiel für das goldene Medaillon der Hammer, so ein Sprecher des Auktionshauses Künker zu GELD kompakt. Den ganzen Artikel lesen »

Derzeit findet in München das größte Drogenfest Deutschlands, das alljährliche Oktoberfest, statt. Aus der ganzen Welt pilgern die Bierfans in die bayerische Landeshauptstadt. Zwei Esten könnten jetzt zu den bekanntesten Besuchern des Jahres 2009 werden. Den ganzen Artikel lesen »

Am 25. September, dem Tag des Kaffees hat  FairTrade es geschafft: Innerhalb einer Stunde wurden bundesweit mehr als 100.000 Tassen Fairtrade-Kaffee getrunken. Rund 500 Tchibo-Filialen nahmen an der Aktion „Kaffee. Pause. Fair.“ teil. Den ganzen Artikel lesen »

Passend zur Bundestagswahl 2009 gibt es jetzt die Kanzlerkandidaten der Union und SPD auch auf Medaillen zu bestaunen. Die Gedenkprägung von Merkel und Steinmeier gibt es nicht in den politischen Farben Schwarz und Rot, sondern in Silber und Gold! Und jetzt die beliebte Sonntagsfrage: Welche Medaille wählen Sie? Den ganzen Artikel lesen »

Sie wollen sich ein neues Auto zulegen und haben die Abwrackprämie verpasst? Kein Problem. Gehen Sie einfach ins Kino. Wie bitte? Ja, gehen Sie! Mit einem Kinobesuch können Sie den Preis für ihren Neuwagen um tausend Euro drücken. Den ganzen Artikel lesen »

Essen Sie gerne Käse? Dann sollten Sie im Oktober unbedingt den Leerdammer®-Käse in ihren Einkaufswagen legen. Mit dem richtigen Käsekauf unterstützen Sie nämlich den Verein „Ein Herz für Kinder“.
Den ganzen Artikel lesen »

Stellen Sie sich vor, die gesetzlichen Krankenkassen haben einen einheitlichen Beitragssatz – und keiner merkt es! Na ja, keiner ist übertrieben, aber immerhin ein Drittel weiß immer noch nichts von einem gleichen Beitragssatz. Den ganzen Artikel lesen »

Liebe Männer, ihr wollt mal wieder ungestört ein paar Bier trinken, dazu vielleicht eine Zigarre und sehen, was der Pay-TV-Kanal so bietet? Dann müsst ihr nur einen kleinen Krach mit eurer Frau provozieren. Denn der Mann, der von seiner Frau vor die Tür gesetzt wurde, muss jetzt nicht mehr ziellos umherstreifen, mit hochgezogenem Kragen und mieser Laune. Der rausgeworfene Mann von heute, sucht sich ein Männerzimmer! Den ganzen Artikel lesen »

Knapp jeder zweite Bundesbürger achtet bei der Auswahl des Lokals auf den Zustand der Toiletten, das hat der  WC Frische Experte „00“ in einer Umfrage herausgefunden. Jeder Zweite? Und die andere Hälfte? Denen ist der Zustand der sanitären Anlagen natürlich auch nicht egal. Den ganzen Artikel lesen »

Die neue Abwrackprämie ist da! Statt eines alten Autos gibt man, besser gesagt Frau, einfach ihren alten BH ab. Wie alt der BH sein muss? Keine Ahnung. Das steht nicht in der Mitteilung des Dessous-Herstellers Triumph. Den ganzen Artikel lesen »

Wie – auf einer Beerdigung tanzt man doch nicht. Ist doch ein bisschen pietätlos, oder? Ja, natürlich. Denn so ist das auch nicht gemeint. Wir haben nur mal ganz überspitzt den Zusammenhang verzerrt. Denn uns ist eine Pressemitteilung auf den Bildschirm geflattert, bei der wir Inhalt und Absender nicht wirklich miteinander in Verbinung bringen können. In der Nachricht geht es um korrektes Verhalten im Trauerfall. Aber was hat das mit Tanzen zu tun? Den ganzen Artikel lesen »

Seit 1. September 2009 gibt es eine neue Regelung zur Patientenverfügung. Angehörige und Ärzte müssen sich nach dem Willen des Patienten richten, wenn dieser eine Patientenverfügung unterschrieben und hinterlegt hat. Den ganzen Artikel lesen »

Zum 1. September 2009 treten die neuen Regelungen der Straßenverkehrsordnung (StVO) in Kraft. Dabei handelt es sich um die umfangreichste Reform der StVO seit 1971. Die Änderungen betreffen dabei nicht nur Autofahrer, sondern auch Radfahrer, Skater und Fußgänger. Den ganzen Artikel lesen »

Sind Sie ein Schnäuzbohrer oder ein Abtupfer? Trompeten Sie gerne oder schnauben Sie lieber? Hä?! Was? Ja genau, es geht ums Naseputzen. Denn das berühmte Papiertaschentuch Tempo hat sein 80-jähriges Bestehen nun zum Anlass genommen, das Schnäuzverhalten der Deutschen wissenschaftlich unter die Lupe zu nehmen. GELD kompakt stellt die wichtigsten Erkenntnisse der Tempo Schnäuztypologie vor. Den ganzen Artikel lesen »

Bereits zum fünften Mal hat ein bekannter Staubsaugerhersteller nun seine „Vorwerk Familienstudie“ veröffentlicht. Befragt wurden vom Institut für Demoskopie Allensbach fast 2.000 Leute unter anderem zur Wirtschaftskrise. Rund 60 Prozent der Befragten fürchten, dass sich die Krise auch auf ihre Familie und die Kinder auswirkt. Doch nur sieben Prozent gaben an, dass sie tatsächlich betroffen seien. Viel erschreckender sind die Ergebnisse der Staubsaugerhersteller-Studie zur Anerkennung der Familienarbeit und zur Rollenverteilung im Haushalt. Den ganzen Artikel lesen »

Wer hätte das gedacht? 42 Prozent der Männer sind Kavaliere der alten Schule und laden die Frau bei der ersten Verabredung ein. Dies zeigt eine Studie der Online-Partnervermittlung ElitePartner. Den ganzen Artikel lesen »

Die Bewohner der Stadt St. Gallen können sich glücklich schätzen. Sie erhalten jetzt einen Gutschein von ihrer Stadt. 50 Franken, das sind rund 32 Euro, ist dieser Gutschein wert. Nicht viel Geld, aber immerhin. Den Gutschein erhält jeder „berechtigte“ Einwohner. Den ganzen Artikel lesen »

Jetzt kann man im Schlaf Geld sparen. Lattoflex, ein Hersteller von Bettsystemen, sucht nämlich 300 Testschläfer. Zur Belohnung erhält jeder Tester ein Bettsystem geschenkt! Für Deutschlands größten Schlaftest kann man sich ab sofort online unter www.schlafgut09.de oder via Papierbogen in einem teilnehmenden Fachgeschäft bewerben. Den ganzen Artikel lesen »

Die Lufthansa bietet ihren Fluggästen ab sofort eine Schönwettergarantie für insgesamt 36 weltweite Zielorte an. Mit dem „Sunshine“-Ticket ist der Reisende nämlich gegen Regenwetter versichert. Bis zu 20 Euro pro Tag kann der Fluggast zurückbekommen. Mehr als zehn Tage sollte es nicht regnen, denn maximal gibt es 200 Euro. Die Sunshine-Insurance, zu Deutsch Sonnenschein-Versicherung, schließt man beim Kauf eines Sunshine-Tickets automatisch ab. Die WÜBA Versicherungs-AG ist der Lufthansa-Kooperationspartner und bestätigt zudem den Abschluss dieser Versicherung… Den ganzen Artikel lesen »

Bei einer unangemeldeten Geschäftsprüfung entdeckte man gestern in der Stadtkasse Dortmund Falschgeld in Höhe von 650 Euro. Das meldet die Dortmunder Polizei, kurz POL-DO :), in einer gemeinsamen Meldung mit der Staatsanwaltschaft. Den ganzen Artikel lesen »

Nein, nein und nochmals nein – Der GELD kompakt-Autor ist kein Michael Jackson-Fan. Das war er nie und wird es vermutlich niemals werden. Das neue Tchibo-Angebot wird daran sicherlich nichts ändern. Der Kaffeeröster bietet nämlich seinen Online-Kunden ab dem 4. August die offiziellen Michael-Jackson-Tour-Shirts 2009 an. Ja richtig! Sie haben tatsächlich richtig gelesen. Tchibo verkauft Tour-Shirts für eine Konzertreihe namens „This is it“, die im Juli in London stattfinden sollte! Was lernen wir daraus? Geld kann man auch mit einer Tour verdienen, die es gar nicht gab… Den ganzen Artikel lesen »

888 Euro – so viel Geld gaben private Haushalte in Deutschland 2007 im Durchschnitt für Kleidung aus. Davon investierte man mehr als die Hälfte, nämlich 456 Euro, in Damenkleidung. Lediglich 240 Euro gab ein Verbraucher für Herrenkleidung aus, so das Statistische Bundesamt. Den ganzen Artikel lesen »

Die HypoVereinsbank und LEGO Tower Event kooperieren für einen ganz besonderen Zweck:
Mitten auf dem Münchener Marienhof soll zwischen dem 1. und 4. Oktober 2009 der höchste LEGO-Turm der Welt entstehen! Seit April hält Japan den Weltrekord – mit beachtlichen 29,70 Metern. Mit 500.000 Steinen und zahlreichen freiwilligen Helfern soll die Marke überschritten werden. Den ganzen Artikel lesen »

Das derzeitig schwüle Wetter ist nicht nur für den Menschen eine Plage. Einige schwitzen,  manche sind gereizt, viele wollen lieber am Baggersee liegen als im Büro. Für den Autofahrer ist das Wetter sogar richtig gefährlich. Weil die Rehe fiepen. Dann sind sie nämlich verliebt und werden für den Menschen zur Gefahr, sofern er sich mit dem Auto über ländliche Straßen bewegt – Richtung Baggersee vielleicht. Davor warnt jetzt die Deutsche Wildtier Stiftung. Aber was hat das mit dem Wetter zu tun?

Den ganzen Artikel lesen »

Verdienen unsere Voksvertreter zu wenig? Scheint fast so, wenn man die Entwicklung der Nebeneinkünfte von Bundestagsabgeordneten genauer betrachtet. In den letzten Jahren sind diese nämlich erheblich gestiegen, so eine Studie des Beratungsunternehmens deducto. Den ganzen Artikel lesen »

Japans Hauptstadt Tokio hat Moskau vom ersten Platz als teuerste Stadt für ins Ausland entsandte Mitarbeiter verdrängt. Die russische Metropole rangiert nun auf Platz drei hinter einer weiteren japanischen Großstadt, Osaka. Den ganzen Artikel lesen »

Jetzt ist es amtlich: Laut einer Umfrage der Techniker Krankenkasse brauchten Männer im Jahr 2008 durchschnittlich 178 Tagesdosierungen. Frauen hingegen benötigten nur 175. Das beweist: Männer sind mehr auf Medikamente angewiesen. Den ganzen Artikel lesen »

Haben Sie schon einmal über eine Milliarde Euro auf Ihrem Konto gehabt? Nein! Dann sind Sie vermutlich bei der falschen Bank! Sie sollten schnell zur Cortal Consors wechseln.
Dort wird der Kunde schneller Milliardär als er denkt… Woher GELD kompakt das weiß? Na, die Redaktion hat heute einen Screenshot als Beweis erhalten.
Selbstverständlich haben wir die Kontonummer gelöscht.

Wenn die Bank irrt - 1.000.000.083,98 Euro

Unsere GELD kompakt-Frage des Tages lautet deshalb: Den ganzen Artikel lesen »

Die österreichische Aldi-Tochter Hofer hat zusammen mit der FE-Trading GmbH drei Tankstellen in Salzburg eröffnet. Auch für viele Deutsche dürfte jetzt erst recht heißen: Zum Tanken fahr ich nach Österreich.
Den ganzen Artikel lesen »

Schnäppchen-Alarm in der Regionalliga. Der Viertligist Tennis Borussia Berlin sucht einen neuen Trikot-Sponsor und hat sich dazu eine besondere Aktion einfallen lassen: Der Platz auf der Brust wird verlost. Den ganzen Artikel lesen »

Sommerzeit gleich Grillzeit. Dass Grillen für viele nicht nur ein Hobby, sondern auch gefährlich ist, zeigt die Unfallstatistik: Jährlich kommt es zu 4.000 Unglücken, mehr als 500 haben dabei mit schweren Verbrennungen zu tun. Um den Genuss auch unfallfrei nachgehen zu können, hat die AXA Versicherung einige Tipps auf Lager. Den ganzen Artikel lesen »

Das ist so schlecht, dass es schon wieder gut ist. Die City BKK hat es satt, sich von jungen Versicherten unverstanden zu fühlen. Denn eine Meinungsumfrage hat ergeben, dass „Krankenversicherungen ein kompliziertes, ernstes und besonders für junge Menschen nicht gerade sexy Thema“ sind. So. Nicht sexy? Muss denn immer alles sexy sein? – Ja, meint wohl  die City BKK und hat die „Kranke Kasse“ gegründet. Ist krank denn sexy?

Den ganzen Artikel lesen »

Wissen Sie wo Ihr Geld ist? Auf der Bank? Sicher, da sollte es vielleicht sein, ist es aber nicht. Wenn Sie mir nicht glauben, schauen Sie sich den Film „Let’s Make Money“ von Erwin Wagenhofer an, der ab dem 18. Juni 2009 auch auf DVD erhältlich ist. Den ganzen Artikel lesen »

Sie haben zuviel Geld? Dann sollten Sie nach Luanda in Angola ziehen! Denn dies ist derzeit die teuerste Stadt auf der Welt. Das geht aus der neuesten Studie des HR-Beratungsunternehmens ECA International hervor. Die Studie untersucht und vergleicht die Lebenshaltungskosten von 370 Standorten in der ganzen Welt. Den ganzen Artikel lesen »

Stellen Sie sich vor, es ist Freitagabend. Sie sitzen in einer Kneipe und haben so viel Bier getrunken, dass Sie nicht mal mehr mitzählen können, wie viele Sie schon intus haben. Sprechen funktioniert auch nicht mehr so gut, also beobachten Sie: Kellner, Gäste, Passanten und – Bierdeckel. Bierdeckel? Ja, genau. Denn da gibt es jetzt ganz spezielle von der Münchener Verein Versicherungsgruppe. Den ganzen Artikel lesen »

Nach Hollandfahrrad, Elektroroller und Bahntickets gibt es bei Tchibo nun eine weitere Aktion: Günstig tele..äähh..tchibofonieren! Den ganzen Artikel lesen »

Münzsammler können auf der diesjährigen Künker Sommerauktion in Osnabrück vom 23. Juni bis zum 26. Juni über 5.000 historische Münzen und Medaillen ersteigern. Laut den Zahlen des Auktionshauses haben die versteigerten Schätze einen Gesamtschätzwert von mehr als fünf Millionen Euro. Den ganzen Artikel lesen »

Dass wir wegen der Krise nicht mehr in Urlaub fahren, sondern lieber zu Hause bleiben, wissen wir ja jetzt. Wir hatten ja darüber berichtet, dass Advocard darüber berichtet (siehe vorhergehende Veröffentlichung in unserem Blog). Und auch eBay hat festgestellt, dass der Urlaub eher im eigenen Garten stattfindet. Was die analysierten Verkaufszahlen sonst noch aussagen, lesen Sie hier….

Den ganzen Artikel lesen »

Frauen mögen Humor. Frauen lieben gute Manieren. Frauen sind süchtig nach Komplimenten. Und welcher Mann vereint all diese Eigenschaften in sich? Richtig, der Versicherungsvertreter! Den ganzen Artikel lesen »

Champions-League-Finalist Manchester United wird ab der Saison 2010/11 mit einem neuen Schriftzug auf der Brust auflaufen. Viel ändern wird sich aber nicht, denn auf AIG folgt Aon. Der US-Finanz- und Versicherungskonzern soll Berichten zufolge rund 23 Millionen Euro pro Jahr an den Verein zahlen. Den ganzen Artikel lesen »

Stell dir vor es ist Krise und keiner geht hin. So oder ähnlich kann man die derzeitige Lage bei den Discountern beschreiben. Denn entgegen der Annahme vieler Marktforscher konnten Aldi, Lidl und Co. bislang von der Wirtschaftskrise nicht profitieren. Den ganzen Artikel lesen »

Was haben wir denn da entdeckt? Jürgen Vogel macht Werbung und zwar für die Sparkasse.
Das Kreditinstitut selbst ist dabei weniger spannend, denn wer kennt es nicht, das große rote S? Den ganzen Artikel lesen »

Vor dem Bundesligastart 2008/2009 erstellten wir eine Dauerkarten-Preistabelle der 18 Vereine. Damals führte Schalke 04 diese Tabelle mit 901 Euro an. Letzter oder besser, preiswertester Klub war Energie Cottbus. Beim Verein aus der Lausitz musste man nur 364 Euro für eine Dauerkarte hinlegen. Den ganzen Artikel lesen »

Sommerzeit gleich Urlaubszeit. Ferien im eigenen Land sind bei den Bundesbürgern wieder sehr beliebt. Doch was sind die beliebtesten Reiseziele?

Unangefochten auf Platz eins steht der Freistaat Bayern: Jeder dritte Deutsche fährt gern in das blau-weiße Bundesland mit Alpenanschluss. Davon sind 40 Prozent immerhin zwischen 40 und 59 Jahren alt. Den ganzen Artikel lesen »

Normalerweise zappt der Fernsehzuschauer in der Werbepause hin und her. Das könnte sich jetzt ändern. Die Werbeagentur Scholz & Friends aus Hamburg hat nämlich einen neuen Werbespot für VHV Versicherungen gedreht. Und siehe da: Dieter Bohlen macht in dem Spot keine doofen Sprüche, nein – er bekommt ein Brett vor den Kopf und liegt am Boden…
Die Kampagne startete gestern zunächst für die VHV Privathaftpflicht-Versicherungen und wird im Laufe des Jahres mit kommunikativen Maßnahmen für weitere Produkten aus dem Angebot der VHV Versicherungen fortgesetzt, so eine Scholz & Friends-Mitteilung. Man darf also gespannt sein…

Den ganzen Artikel lesen »

Towel Day? Was soll das denn sein? Heute? OK, wahre Fans von Douglas Adams werden heute sowieso nur mit Handtuch unterwegs sein, schließlich ist ein Handtuch so ungefähr das Nützlichste, was der interstellare Anhalter besitzen kann. Den ganzen Artikel lesen »

Spekulant, Investor und Weltenbummler in einer Person – das ist Jim Rogers. Nach verschiedenen Büchern wie „Investment Biker“, „Die Abenteuer eines Kapitalisten“ und „Investieren in China“ erschien nun sein neuestes Werk „Investmentregeln für das Leben“. Den ganzen Artikel lesen »

So sind sie, die Politiker! Ende Januar 2009 hat unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel sich noch vehement gegen eine Bad Bank ausgesprochen. Jetzt sieht es ganz anders aus! In dieser Woche sprach sich die Bundesregierung für das Gesetz zur Fortentwicklung der Finanzmarktstabilisierung, das von ihr auch als „Bad Bank“-Gesetz bezeichnet wird, aus.  Mit dem neuen Gesetz können Banken ihre Schrottpapiere  in eine „schlechte Bank“ auslagern. Der Grund für eine Bad Bank: Die Banken werden ihre toxischen Papiere nicht mehr los und müssen sie deshalb abschreiben. Schlimmstenfalls, so heißt es auf bundesregierung.de, „führt das zur Insolvenz“… Wie sieht aber so eine Bad Bank aus? Den ganzen Artikel lesen »

Ab dem 18. Mai 2009 haben die Besucher des Finanzamtes Gummersbach etwas zu lachen und können ihren Ärger mit dem Finanzbeamten kurz vergessen. Denn vom kommenden Montag an stoppt die „Ohne Moos nix los“-Wanderausstellung im schönen Bergischen Land. Den ganzen Artikel lesen »

Die Fluglinie Ryanair wird ihren Check-in-Prozess komplett umstellen. Fluggäste können ab dem 20. Mai 2009 nur noch per Web einchecken. Ab dem 1. Oktober sollen alle 146 Ryanair-Abflughäfen die Check-In Schalter der Vergangenheit angehören. Den ganzen Artikel lesen »

Acht von zehn Deutschen empfinden ihr Leben als stressig, jeder Dritte steht unter Dauerdruck. Das zeigt eine aktuelle Studie, die die Techniker Krankenkasse (TK) in Berlin vorgestellt hat. Hauptursachen sind Jobstress, finanzielle Sorgen und Ärger im Straßenverkehr. Bei etwa jedem Dritten ist die Anspannung schon zum Dauerzustand geworden. Den ganzen Artikel lesen »

Als bekennender Werder-Fan und Papierkugel-Inhaber entdeckte ich gestern zwischen mehr oder weniger sinnlosen Mitteilungen einen Pressehinweis meines Lieblingsclubs von der Weser. Den ganzen Artikel lesen »

… and the winner is: „Arbeitsmarktproblematik“. Im gesamteuropäischen Sorgenranking nimmt sie die unangefochtene Spitzenposition ein. Auch die weiteren Plätze zeigen, dass die diesjährige Sorgenliste der Europäer von der Finanz- und Wirtschaftskrise dominiert wird. Den ganzen Artikel lesen »

Unter dem spektakulären Motto „Norderney – Glühbirnenfrei“ hat es sich die kleine Nordseeinsel Norderney als Ziel gesetzt, als erste Insel Deutschlands bis Ende 2009 komplett auf Glühbirnen zu verzichten. Den ganzen Artikel lesen »

Ab sofort bietet die comdirect bank ein kostenloses Girokonto ohne Sternchen an. Bisher verlangte die comdirect einen monatlichen Geldeingang von mindestens 1.250 Euro. Dieses Kriterium fällt beim neuen Girokonto endlich weg! Aber das ist längst nicht alles… Den ganzen Artikel lesen »

Hatten wir gestern schon wieder den ersten April oder hat die Post das Briefporto gestrichen? Auf jeden Fall lag doch tatsächlich ein nicht abgestempelter Brief im Kasten! Und nun? Darf man diese Briefmarke noch einmal verschicken? Vielleicht ist sie ja doch irgendwie gekennzeichnet und ich sehe es nicht. Bei der Post ist ja viel möglich… Den ganzen Artikel lesen »

In welchen Hotels geht die Post ab? Wo feiert es sich am besten? Trivago.de, ein Hotelpreisvergleich, hat jetzt die Top Hotels in den angesagtesten Party Städten zusammengesellt. Wer also genug Kleingeld hat, der sollte die Koffer packen und im Londoner Anduz-Hotel einchecken. Bei dem Hotel handelt es sich um die neue Luxusmarke der Hyatt Gruppe. Laut Lastminute.com liegen die Preise in der ersten Maiwoche bei maximal 260 Euro. Den ganzen Artikel lesen »

Sind Sie Fußballfan und kennen Andreas Ottl? Dann wissen Sie auch, wie der FC-Bayern-Profi derzeit gegen den Ball tritt? Und Sie möchten, dass Ihr Kind genauso spielt? Lieber nicht, sage ich da als Werder-Fan! Falls Sie es doch wollen, dann sollten Sie dafür 479 Euro übrig haben. Den ganzen Artikel lesen »

Mehr als drei Monate gibt es ihn schon – 100 Tage genau – und die Versicherten wissen viel zu wenig über den Gesundheitsfonds. Das hat jetzt die BIG Direktkrankenkasse in einer repräsentativen Umfrage festgestellt. Den ganzen Artikel lesen »

Ab dem 11. April müssen Verbraucher beim Einkauf noch stärker aufpassen. Denn ab diesem Tag könnte ein neues Schreckgespenst umgehen. Sein Name: Verpackungs-Chaos… Denn im Zuge der europäischen Harmonisierung fallen etliche Verpackungsvorschriften für Lebensmittel weg. Den ganzen Artikel lesen »

Wollen Sie nie mehr die besten Beiträge der Woche verpassen? Dann haben wir genau das Richtige für Sie! Den GELD kompakt Wochen-Podcast mit den Top3-Beiträgen. Heute am Start: Bonuspunkte von der Versicherung, eine Internetadresse am 1. April und eine Steuererklärung für Topmanager. Viel Spaß beim Zuhören wünscht GELD kompakt! Den ganzen Artikel lesen »

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten! Deshalb vorne weg: Mir gefällt die Gedenkmünze zur IAAF Leichtathletik-WM überhaupt nicht! Das hat verschiedene Gründe. Erstens: Wo sind die Augen der Sportlerin? Muss der Speer wirklich die Augen der Sportlerin verdecken? Was hat das zu bedeuten? Soll man die Augen nicht sehen, weil sie vermutlich gedopt hat? Und Zweitens: Sieht der Bauch einer Sportlerin wirklich so komisch aus? Nein – mit dieser Münze kann ich mich nicht anfreunden. Den ganzen Artikel lesen »

Am ersten April soll man nicht alles glauben, was in der Zeitung oder im Internet steht. Als mir gestern die Mitteilung „Werder Strom für Werder-Fans von EWE und swb“ ins Auge sprang, dachte ich sofort an einen Aprilscherz. Da ich Werder-Fan bin, klickte ich trotzdem auf die neue Werder-Stromseite. Den ganzen Artikel lesen »

Ein Investor aus Dubai hat für 15 Millionen Dollar die deutsche Domain www.preisvergleich.de gekauft. Damit rückt sex.com (12 Millionen Dollar Verkaufspreis im Jahr 2006) auf Platz zwei der bisher teuersten Domains der Welt und eine deutsche Webadresse führt die Rangliste an. Den ganzen Artikel lesen »

Nicht nur viele Rentner und Arbeitnehmer müssen eine Steuererklärung beim Finanzamt abgeben, sondern auch Topmanager. Wie könnte so eine Steuererklärung für Topmanager aussehen? Was müssen Topmanager beim Finanzamt angeben? „Die Steuererklärung für Topmanager“ von GELD kompakt könnte als Entwurf für das Finanzamt dienen…

Steuererklärung für Topmanager von GELD kompakt

Für alle Nicht-Topmanager:

Hier ein paar sehr nützliche Links zum Ausfüllen der Steuererklärung:

Lohnsteuer 2009: Mit Werbungskosten und Sonderausgaben Geld sparen
Lohnsteuer-kompakt – Die Steuererklärung online ausfüllen
Update: Jetzt gibt es auch den Topmanager-Steuerbescheid 🙂

Auch wenn es das Wetter noch nicht richtig wahrhaben will: ES IST FRÜHLING!! Der Kalender weiß es und wir auch (innerlich jedenfalls). Demzufolge ist auch bald wieder Ostern. Osterferien gibt es dann auch – und Osterurlaub oder zumindest die Fahrt zur Oma. So passt es doch gut, dass der Autobahn-Raststätten-Betreiber „Tank & Rast“ schon mal eine Studie über das Reiseverhalten deutscher Kinder in Auftrag gegeben hat – mit überraschendem Ergebnis. Den ganzen Artikel lesen »

Auch oder gerade besonders in Krisenzeiten ist es wichtig, Zeichen zu setzen, Optimismus zu verbreiten und dabei an Andere zu denken. Ein vorbildliches Beispiel dieser Einstellung dazu liefert leider keine Bank oder Industriebetrieb sondern ausgerechnet ein Fußballverein. Den ganzen Artikel lesen »

Was hilft gegen eine Weltwirtschaftskrise? Frische Billionen Dollars oder Trillionen Euros aus der Notenpresse? Nein! Gegen eine Depression hilft Musik, gute Musik! Und die gibt es auf der CD „Hilfe! Mein Geld ist weg!“ Gleich 25 Songs lassen die Sonne am Krisenhimmel scheinen …

Den ganzen Artikel lesen »

Langeweile im Finanzamt? Dass ich nicht lache! Den Beweis liefert derzeit das Finanzamt Borken. Im schönen Münsterland kommen die Steuerzahler, die einen Gang zum Finanzamt wagen, in den Genuss der Ausstellung „Ohne Moos nix los“. Gezeigt werden Karikaturen von 31 Künstlern. Unter ihnen sind so bekannte Namen wie der Berliner Künstler Klaus Stuttmann und der aus Recklinghausen stammende Heiko Sakurai.

Den ganzen Artikel lesen »

Auf einer Münzaktion in Osnabrück erreichte eine einzige Kupfermünze einen Verkaufswert von 184.500 Euro. Als Münze kann man sie allerdings nicht bezeichnen. In Wirklichkeit handelt es um eine Kupferprobe. Das ist eine Münze, die zu Probezwecken vor der Ausführung der Prägung angefertigt wird. Diese Kupferproben sind, wen wundert es, extrem selten und deshalb bei Münzsammlern äußerst begehrt. Den ganzen Artikel lesen »

Der Heidelberger Künstler „Kalle“ hat für sich eine neue Spar-Möglichkeit entdeckt: Briefmarken selber malen. Und anscheinend hat er damit Erfolg. Nach eigener Aussage haben von 80 selbst-frankierten Briefen 77 ihr Ziel erreicht. Den ganzen Artikel lesen »

Uli Hoeneß, ein nicht ganz unbekannter Fußballmanager aus dem schönen Bayern, wünscht sich in einem Interview mit der Wirtschaftswoche, dass alle Fernsehzuschauer in Deutschland zwei Euro pro Monat für den Fußball bezahlen. In Zeiten der weltweiten Finanzkrise ist das doch mal eine interessante Aussage! Den ganzen Artikel lesen »

Das ist jetzt mal amtlich! Die Postbank-Internetmacher dürfen sich freuen! Sie haben schon wieder gewonnen! Und zwar fuhren sie mit ihrer Postbank-Webseite wieder einmal den Gesamtsieg beim ibi Website Rating ein! Den ganzen Artikel lesen »

Die Finanzkrise zieht weiter ihre Bahnen. Gab es im letzten Jahr noch 1.125 Milliardäre sind es nun nur noch 793. Das ist ein dramatischer Rückgang um dreißig Prozent! Aber es gibt auch gute Nachrichten. Denn in der neuen Forbes-Liste der Superreichen gibt es auch 38 Neueinsteiger. Den ganzen Artikel lesen »

Es war einmal… so fangen bekanntlich alle guten Märchen an. Obwohl – Gibt es überhaupt gute Märchen? Eigentlich müssten die meisten Märchen verboten werden! Es sind ja die reinsten Horrorgeschichten, die man als Kind zu hören bekommt. Da wird die Großmutter vom Wolf gefressen und Rapunzel im Turm eingesperrt. Die folgende Geschichte aus einem kleinen Ort im Landkreis Coburg könnte auch ein Märchen sein. Könnte! Sie ist es aber nicht! Den ganzen Artikel lesen »

Ja,  früher war alles anders und vor allem besser: Das Essen, die Musik, die Arbeit, das Geld und auch die Menschen. Aber vor allem die ganz Jungen.  Die jungen Erwachsenen, die sind ja sowas von verdreht und verzogen.  Die wollen nicht mal mehr ihren Schmuck beim Juwelier kaufen. Also wirklich…

Den ganzen Artikel lesen »

Liebe Frauen,

herzlichen Glückwunsch zum Weltfrauentag am 8. März! Eigentlich sollte es uns doch super gehen: Es ist ein Sonntagmorgen. Gerade hat der Mann unserer Träume das Bett verlassen, um zum Bäcker zu gehen und frische Brötchen und Croissants zu kaufen. Den ganzen Artikel lesen »

„I will follow“ sang Bono von U2 schon in den 80er Jahren. „Folge DU uns!“ Folge GELD kompakt auf twitter.com und bleibe immer auf dem neusten Stand! Viel Spaß wünschen die GELD kompakt-Autoren.

GELD kompakt bei Twitter

Den ganzen Artikel lesen »

Waren Sie schon einmal in Rom? Nein? Dann wird es aber höchste Zeit. Haben Sie am 27. Mai 2009 noch nichts vor? Gut! An diesem Abend treten die zwei besten Fußballmannschaften im Finale der UEFA Champions League gegeneinander an. Den ganzen Artikel lesen »

Liebe Millionäre und solche, die es werden wollen, ihr müsst jetzt ganz tapfer sein: Die Isle of Man könnte seinen „Status“ als Steueroase verlieren. Ich weiß, es ist bitter, aber die Bundesregierung unter Federführung des Bundesministeriums für Finanzen und die Insel in der irischen See haben ein Abkommen über den Auskunftsaustausch in Steuersachen sowie über die Besteuerung der Gewinne aus dem Betrieb von Schiffen im internationalen Verkehr unterzeichnet. Den ganzen Artikel lesen »

Zahlen Sie noch Miete? Sie können die Überweisungen an den Vermieter womöglich einstellen! Wie das geht? GELD kompakt zeigt Ihnen den Weg zur Null-Euro-Miete. Den ganzen Artikel lesen »

Passend zur Karnevalszeit fordert der Auto Club Europa, kurz ACE, mehr rote Clownnasen auf den Straßen. Ist der Autoklub etwa in den Verkauf von roten Nasen eingestiegen? Wie kommt man auf eine solche (Schnaps-)Idee? Den ganzen Artikel lesen »

Was kann man sich zum Valentinstag nicht alles schenken? Blümchen, Pralinen, herzförmige Karten,… Langweilig? Dann haben wir einen ganz neuen Vorschlag: Schenken Sie Ihrer Liebsten doch einfach einen Olivenbaum!
Dieser Baum kann in Kroatien, genauer gesagt der in der Region Dalmatien, für 100 Euro geordert werden. Den ganzen Artikel lesen »

Als bekennender Werder Bremen-Fan gibt es für mich heute wieder keine gute Nachrichten. Werder Bremen ist nämlich, neben Celtic Glasgow und Valencia, aus der „Deloitte Football Money League“ abgestiegen. Im Ranking der Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaft Deloitte werden nur die zwanzig umsatzstärksten Fußballclubs der Welt aufgenommen…Die Freunde und Anhänger vom FC Bayern München dürfen dagegen jubeln. Ihr Club kletterte um drei Plätze. Bayern München ist nun mit einem Umsatz von 295,3 Millionen Euro Vierter. Eine Überraschung gibt es aber: Unter den Top20 sind vier Bundesligisten…

platz20

Den ganzen Artikel lesen »

Kennen Sie den polnischen König Kasimir? Ich kannte den ehemaligen König nicht! Bis dato. Anderen Menschen geht es da anders! Sie scheinen ihn zu lieben! Was noch untertrieben ist. Wie kann man sich sonst erklären, dass eine Gold-Medaille aus dem Jahre 1658 mehr als 140.000 Euro bei einer Auktion erreicht? Diese unglaubliche Summe wurde am 5. Februar in Berlin erreicht. Aber das ist längst nicht alles. Den ganzen Artikel lesen »

Wussten Sie, welche sechs Länder zu den schweinereichsten in der europäischen Union zählen? Also schweinereich im Sinne von „Wir besitzen viele Schweine“ ;). Zu nennen sind Polen, Spanien, Niederlande, Frankreich, Dänemark und unser einig Schnitzelland, Deutschland. Doch auch die Schweinebranche ist von der weltweiten Finanzkrise betroffen: 2008 verdoppelten sich die Preise für die Tiere nämlich von elf auf 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Den ganzen Artikel lesen »

Der Bundeswirtschaftsminister Glos von der CSU hat keine Lust mehr an seiner Arbeit. Er tritt zurück. Woran lag es wohl? Vielleicht weil sein Kollege aus dem Finanzministerium beliebter ist? Vielleicht ist Glos ja nur neidisch auf den Minister Steinbrück. Der Bundesminister der SPD erhält nämlich Geschenke. Den ganzen Artikel lesen »

Die Waldaktie wird immer beliebter: Bitte was?! Eine WALD-Aktie? Genau, richtig gehört.

Im hohen Norden unserer Bundesrepublik, genauer gesagt in Mecklenburg-Vorpommern, können Urlauber, Anwohner und sonstige Fans des Bundeslandes für gerade einmal zehn Euro eine Fläche von zehn Quadratmetern erwerben. Diese kann dann nach Lust und Laune vom Besitzer mit Bäumen bepflanzt, gehegt und gepflegt werden.

Den ganzen Artikel lesen »

Der Lotto-Jackpot wächst und wächst. Gestern lagen bereits 28 Millionen im Jackpost, am Samstag werden es rund 35 Millionen Euro sein! Aber was soll man mit dem Geld machen? GELD kompakt ist neugierig! Was macht ein GELD kompakt-Leser mit 35 Millionen Euro? Stimmen Sie ab!
Folgende Antworten stehen parat: Den ganzen Artikel lesen »

Die öffentlichen Haushalte gaben im Jahr 2006 durchschnittlich 4.900 Euro für die Ausbildung einer Schülerin beziehungsweise eines Schülers an öffentlichen Schulen aus. Knapp 5.000 Euro kostet es also pro Jahr einem Erstklässler lesen, schreiben und rechnen beizubringen. Und der Trend geht nach oben, denn im Jahr davor waren es nach Meldung des Statistischen Bundesamtes noch 200 Euro weniger. Den ganzen Artikel lesen »

Musik tut gut. Bei Stress im Job hilft es, die Anlage mal so richtig aufzudrehen. Zum Einschlafen hilft leise Tüdel-Musik und sogar das ungeborene Kind im Bauch der Mutter mag es, mit klassischer Musik beschallt zu werden. Auch bei unserem Bäcker läuft morgens statt des üblichen Schlager-Hit-Radios mit labernden Moderatoren eine Klassik-CD. Die Kundschaft ist viel friedlicher und geduldiger, keiner drängelt und jeder sagt artig „Bitte“ und „Danke“. Denn Musik beruhigt, sie senkt sogar den Blutdruck. Das weiß auch die Deutsche Hochdruckliga und ruft zu einem Kompositionswettbewerb auf. Den ganzen Artikel lesen »

Was haben die „19“ und die „46“ gemeinsam? Und warum ist die „4“ erfolgreicher und die „2“ so super? Die Antwort auf alle Fragen heißt Lotto. Der Deutsche Lotto- und Totoblock hat sich die Ziehungsergebnisse des letzten Jahres angeschaut und die erfolgreichsten Lottozahlen ermittelt. Den ganzen Artikel lesen »

Sie wollen auch gerne bloggen? Es dauert Ihnen aber zu lange, bis sich eine nennenswerte Leserschaft gebildet hat? Kein Problem: eines der bekanntesten deutschen Blogs wird gerade bei ebay versteigert. Etwas Kleingeld sollte man für das Basic Thinking Blog aber schon mitbringen, die derzeitigen Gebote liegen bereits im fünfstelligen Bereich. Den ganzen Artikel lesen »

Wir investieren ja alle fleißig in die private Altersvorsorge. Riester, Rürup und so weiter. Aber wird das denn reichen um uns ein feudales Rentnerdasein zu sichern? Ein Tipp von Geld kompakt: Jetzt die Laubrente sichern! Laubrente – was´n das? Den ganzen Artikel lesen »

Finanzkrise ist das Wort des Jahres 2008, so die Gesellschaft für deutsche Sprache. Was sind aber die zehn unbeliebtesten Jobs des Jahres? Schwer zu sagen? Nein, im Gegenteil, auch wenn es keine Gesellschaft gibt, die das herausfindet. Dafür gibt es ja GELD kompakt! In einer persönlichen Umfrage hat ihr Autor jetzt die zehn unbeliebtesten Jobs des Jahres für Sie ermittelt! Den ganzen Artikel lesen »

Wie schön, wenn man in dieser dunklen, krisengebeutelten Zeit, in der jeder nur noch an sich selbst und den günstigsten Tagesgeldzins denkt, auch einmal von Leuten hört, die sich völlig uneigennützig um ihre Mitmenschen kümmern.  Dies ist eine Geschichte voller Wärme und Nächstenliebe und sie ist wirklich wahr. Es geschah zu jener Zeit, als sich viele Reisende in den wohlverdienten Sommerurlaub aufmachten. So auch Herr B., Geschäftsführer eines sehr erfolgreichen Online-Finanzportals.

Den ganzen Artikel lesen »

Erinnern Sie sich noch an die gute alte D-Mark? Selbstverständlich, dürfte die Antwort lauten. Schließlich haben wir die Euro-Münzen und -Scheine erst seit 2002 im Geldbeutel. Ganz verschwunden ist die D-Mark aber noch lange nicht. So waren Ende November 2008 noch circa 13,86 Milliarden D-Mark im Umlauf. Diese Zahl teilte uns die Bundesbank auf Anfrage mit. Zur Wiederholung: Über 13,86 Milliarden D-Mark! Fragt sich nur, wo das ganze Geld steckt? Den ganzen Artikel lesen »

Wollen Sie Bargeld abheben? Dann kaufen Sie doch im Penny- oder REWE-Markt ein. In mehr als 4.500 Märkten der REWE Group kann der Kunde nicht nur mit seiner EC-Karte bezahlen, sie oder er darf jetzt auch gleich Bargeld mitnehmen… Bis zu 200 Euro zahlt die nette Kassiererin aus. Den ganzen Artikel lesen »

Was haben Lego und FC Bayern gemeinsam? Aufmerksame Geld kompakt Leser wissen natürlich: Beide kooperieren mit der HypoVereinsbank. Bereits seit fünf Jahren besteht die erfolgreiche Partnerschaft zwischen dem Geldinstitut und dem Fußballclub. Mit Lego kooperiert die Bank seit diesem Jahr. Den ganzen Artikel lesen »

Bald geht´s los. Haben Sie noch oder hatten Sie schon? – Was? Na, die Weihnachtsfeier! Alle Kollegen, die bisher krankgemeldet waren, sind natürlich rechtzeitig wieder gesund. Endlich mal privat quatschen, feiern und den Dienst vergessen. Oder ist es eher eine Pflichtveranstaltung, bei der man sich sehen lässt, solange es nötig ist und dann schnell weg? – So oder so: Die Feier findet meist nach Feierabend statt. Was ist, wenn da was passiert?

Den ganzen Artikel lesen »

Wollten Sie schon immer mal Ihr eigenes Buch schreiben und veröffentlichen? Das können Sie jetzt, Tchibo sei Dank! Der Kaffeehändler kooperiert nämlich mit Books on Demand (BoD), einem digitalen Publikationsservice für Bücher. Mit BoD kann jeder sein eigenes Buch produzieren und veröffentlichen. Den ganzen Artikel lesen »

Nominated for Finance Blog of the Year 2008Die erste Hürde ist geschafft – GELD kompakt ist unter den 15 Nominierten des Wettbewerbs „Finance Blog of the Year 2008“. Nun liegt es an Euch, liebe Leser: Denn jetzt wollen wir natürlich auch gewinnen 😉
Den ganzen Artikel lesen »

Achtung, Achtung! Die Kunden der GE Money Bank sollten den wichtigen Hinweis ganz genau lesen…

Screenshot: GE Money Bank Den ganzen Artikel lesen »

Wie viel Geld verdienen Sie? Schon gut, ich will hier ja keine Neiddebatte lostreten. Treten ist aber das Stichwort. Die Fußballspieler, die für Jogi Löws Mannschaft gegen den Ball treten, und der Deutsche Fußballbund haben jetzt eine Prämienregelung festgelegt. Und siehe da: Den ganzen Artikel lesen »

Das Geld liegt auf der Straße! Ja, manchmal stimmt dieses Sprichwort. Im österreichischen Elsbethen trat dieser Fall heute ein. In der Michael Ruppe Straße, um ganz penibel zu sein, fanden zwei Joggerinnen „verstreute Geldscheine im Wert von 12.250 Euro“, heißt es in der Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Salzburg, auch Polizei genannt. Die Läuferinnen aus Salzburg nahmen das Geld inklusive Kuvert und Bankbeleg an sich und verschwanden. Nein, kleiner Scherz!

Den ganzen Artikel lesen »

Es gibt ja die unmöglichsten Gedenktage, über die wir an dieser Stelle auch schon mehrfach berichtet haben. Man denke nur an den Tag des deutschen Butterbrots oder den Weltlachtag, den Europäischen Kopfschmerztag, den Welt-Ei-Tag oder den Welttag des Stotterns. Einige hören sich lustig an, haben aber einen ernsten Hintergrund. So wie der Welttoilettentag. Den ganzen Artikel lesen »

Tagesgeld? Aktien? Sparbuch? – Nein, Models sind die neue Form der Geldanlage! Jeder, der ein paar Euro oder Dollar zu viel hat, kann sein Geld ab sofort in ein Model investieren – und hoffen, dass sie es bis ganz nach oben schafft. Den ganzen Artikel lesen »

Immer mehr Finanzprodukte sind auf spezielle Zielgruppen ausgerichtet: Fußballfans, Tierfreunde, Rentner, Kinder. Da darf natürlich die Frau nicht fehlen. Wir sind ja auch eine sehr wichtige Zielgruppe. Schließlich beeinflussen Frauen 80 Prozent aller Kaufangelegenheiten und kümmern sich um ihre Finanzen am liebsten selbst. Das weiß auch die Baden-Württembergische Bank und bietet der weiblichen Kundschaft nun eine ganz besondere Kreditkarte. Den ganzen Artikel lesen »

Wie heißt es doch noch so schön: Dabei sein ist alles. Von wegen? GELD kompakt möchte gewinnen. Und dafür brauchen wir DICH! Damit das klappt, musst DU uns vorschlagen. Wie das geht? Ganz einfach. KLICK auf die Internetseite des ersten Finanzblog-Wettbewerbes in der deutschsprachigen Blogosphäre und trag unsere URL, sprich: http://www.geld-kompakt.de, in das entsprechende Kommentarfeld ein. Vielen Dank sagen die Autoren von GELD kompakt 🙂 Den ganzen Artikel lesen »

Während die Einen sich noch die vorgefertigten Kreditkarten mit Tiermotiv oder Fußball-Logo bei ihrer Bank bestellen müssen, können die anderen schon ihre eigenen Entwürfe in die Geldbörse stecken. Denn Tchibo bietet jetzt in Kooperation mit der Postbank die Kreditkarte zum Selbergestalten. Den ganzen Artikel lesen »

Angesichts der Finanzkrise sollten wir uns zwischenzeitlich auch mal auf anderes konzentrieren als immer nur an das liebe Geld zu denken. Statt zu Hause zu sitzen und zu grübeln, ob das Geld noch wieder zurückkommt, findet der gestresste Anleger vielleicht eine willkommene Ablenkung im Zoo. Wieso im Zoo? Wieso nicht? Ja, auch weil man mit der neuen ec-Karte der Sparda-Bank billiger in den Hamburger Zoo kommt. So, so, in den Zoo. Den ganzen Artikel lesen »

Die Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer ist frustriert. Die Ursache für den Unmut: Der monatliche Blick auf die Gehaltsabrechnung. Laut dem Magazin „Apotheken Umschau“ sind über die Hälfte der Arbeitnehmer, ganz genau 55,1 Prozent, mit ihrem Einkommen unzufrieden und halten ihre Arbeit für zu schlecht bezahlt. Den ganzen Artikel lesen »

Und wieder gibt es ein neues Tagesgeld-Angebot mit attraktiven Zinsen, diesmal heißt das großzügige Institut GE Money Bank. Den ganzen Artikel lesen »

An diesem Sonntag ist es wieder soweit: Der Sommer zieht sich endgültig zurück, die Sommerzeit endet. Jedes Jahr stellen sich viele die immergleiche Frage: Wird die Uhr nun eine Stunde vor oder zurück gestellt? Den ganzen Artikel lesen »

Banken haben es derzeit schwer. Sie sind alt. Sie haben immer alles richtig gemacht. Sie wollten uns Service und Komfort bieten. Und jetzt, wo der Herbst seine Blätter und die Aktienkurse fallen lässt, wird es auch für die deutschen Banken immer schwieriger. Den ganzen Artikel lesen »

Seit wir im Euroland leben, können wir in 15 europäischen Ländern mit derselben Währung zahlen. Lästiges umtauschen zu ungünstigsten Kursen war gestern – mit dem Euro zahlen wir nicht nur die Schrippe beim Bäcker um die Ecke, nein auch der Eimer Sangria auf Mallorca lässt sich bequem mit Euro begleichen. Den ganzen Artikel lesen »

Wer kennt noch diesen Witz aus Grundschulzeiten: „Was ist der Unterschied zwischen einem Teppich und einem Bäcker?“ – Ganz einfach: Der Bäcker muss nachts um drei aufstehen und der Teppich kann liegenbleiben. Ha-Ha. Kein Wunder, dass deutsche Schulabgänger da lieber Teppich sein wollen als Bäcker. Das Problem ist nur: Wer backt uns dann die Brötchen? Den ganzen Artikel lesen »

Der 1. FC Köln ist wieder da! Der Verein aus der Domstadt spielt wieder in der 1. Fußball-Bundesliga. Erstklassig waren die Fans von Christoph Daums Mannschaft auch in der 2. Liga. So waren die Plätze im Rhein-Energie-Stadion bei den Spielen gegen Aachen, Osnabrück und Co immer sehr gut besetzt. Das Fanpotential des Vereins vom Rhein ist entsprechend groß. Und auch die örtlichen Sparkassen wissen das. Und so bieten die Sparkasse KölnBonn und die Kreissparkasse Köln den treuen FC-Fans etwas fürs Fußballerherz, besser fürs Fan-Portmonee: Die FC-Karte! Den ganzen Artikel lesen »

Es ist wieder soweit. Endlich wieder Butterbrotstag. Schon wieder ein Jahr um? Kinder, wie die Zeit vergeht. Die CMA, die Zeitschrift „meine Familie & ich“ sowie der Zentralverband des deutschen Bäckerhandwerks begehen wieder gemeinsam den Tag des Deutschen Butterbrots, den zehnten schon. Den ganzen Artikel lesen »

„Berlin ist arm, aber sexy“, sagt der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit. Wie wahr… Und in Kürze startet auch noch ein kostenloser Begleitservice für die Berliner. Bitte kommen Sie jetzt aber nicht auf dumme Gedanken! Den ganzen Artikel lesen »

Wie heißt noch mal dieser Spruch: Geld stinkt nicht? Oder doch? Alles Quatsch? Nee, Geld stinkt auch nicht. Weil es nämlich duftet! Das verbreitet jetzt zumindest die Commerzbank und legt die Beweise gleich auf den Tisch. Die erste duftende Kreditkarte. Und davon gibt es gleich vier. Aber wonach riechen – äh, duften – die? Den ganzen Artikel lesen »

Millionair Fair München

(Quelle: obs/GMG Deutschland GmbH)

Sind Sie auch kein Millionär? Macht nichts! Ist nicht so schlimm! Geld allein macht bekanntlich nicht glücklich. Es beruhigt nur die Nerven. Als Millionär oder Milliardär hat man es ja nicht so einfach. Man muss sich um sein Geld, seine Aktien oder seinen Fußballclub kümmern. Zudem kann hinter jedem Baum ein Paparazzi oder eine Geliebte lauern. Wer weiß? Ok, die Bild-Zeitung weiß es. Wie fühlt sich ein solches Leben in Saus und Braus an?

Den ganzen Artikel lesen »

Was es nicht alles schon zur Altersvorsorge gibt: Riester-, Rürup-, Deutschland-, Ritter-Rente und dann noch die ganz normale Rente von der Deutschen Rentenversicherung. Jetzt schon wieder eine: Die Penny-Rente. Was soll das denn sein? Nur noch ein paar Pennys im Alter? Nein, so schlimm wird es nicht kommen. – Im Gegenteil: Der Verbrauchermarkt Penny spendiert seinen Kunden eine ganz besondere Rente.

Den ganzen Artikel lesen »

Am 20. September geht´s los! Um 12 Uhr eröffnet der Münchner Oberbürgermeister mit dem traditionellen ersten Anstich das größte Bierfest der Welt. Ob der Bürgermeister dabei das neue Wiesn-T-Shirt trägt? Wahrscheinlich nicht! Den ganzen Artikel lesen »

Nun mal ehrlich: Ein Geheimnis ist es nicht und die meisten Eltern haben es ja schon längst gemerkt. Für sehr viele Kinder ist die Wohnung von Mama und Papa und allen anderen Erwachsenen einfach zu groß! Also nicht unbedingt zu groß, weil es keinen Spaß macht im Wohnzimmer Fußball zu spielen, einen Bumerang zu werfen oder auf dem langen Flur zu kegeln. Nein, zu groß sind eher die Dimensionen der Möbel und aller anderen Gegenstände. Das haben auch die PSD Banken erkannt und engagieren sich für ein Projekt, das aufklären soll – auf sehr anschauliche Weise. Den ganzen Artikel lesen »

Es hört sich nach einem ganz normalen Einsatz an. Ein Rentner meldete sich gestern bei der Bochumer Polizei: Der hoch betagte Mann wollte einen Einbruch anzeigen. Die Betonung liegt auf „wollte“. Den ganzen Artikel lesen »

Haben Sie schon einmal Falschgeld gedruckt? Ich hoffe nicht! Schließlich ist es verboten! Das sollte man zumindest annehmen:). Den ganzen Artikel lesen »

Angesicht der Parkgebühren in bundesdeutschen Innenstädten kann man sich als Autofahrer ja ohnehin oft vorkommen, als würde man mehr finanzieren als den Straßenraum, die Politessen und das Papier, auf dem der Parkschein gedruckt ist. In Berlin kann man jetzt an einem ganz besonderen Automaten tatsächlich mehr finanzieren als die Zeit, die man berechtigterweise mit seinem Fahrzeug auf einer bestimmten Stelle verweilen darf. Denn ein neuartiger Parkscheinautomat in der Berliner City nimmt jetzt auch Spenden. – Wie bitte? Den ganzen Artikel lesen »

Wir wissen ja, dass wir zu dick sind. Die Europäer und die Deutschen ja erst recht. Jetzt auch noch die Hunde. Das geht nicht! Wir müssen etwas dagegen tun! Nur nicht so viel, dass Pfiffi und Lumpi demnächst einem extremen Schönheitsideal hinterher dackeln. Das wäre dann wirklich ein dicker Hund! Nein, im Ernst… Den ganzen Artikel lesen »

Es gibt sie, die unglaublichen Geschichten des Lebens. Die letzte spielte sich am Dienstag in Bornheim-Roisdorf bei Bonn ab. Ein 26-jähriger Mann betrat ein Geschäft auf der Adenauerallee, soweit so gut. Den ganzen Artikel lesen »

Pünktlich zum neuen Katalog berichtet das schwedische Möbelhaus über eine Umfrage zu den Motiven der Deutschen, warum sie in ihrer Wohnung etwas verändern oder auch nicht. Bekanntes und Neues ist dabei herausgekommen. Etwa dass die Frauen zuständig sind für Veränderungen an der Einrichtung und dass auch sie es sind, die sich verstärkt einen begehbaren Kleiderschrank wünschen. Aber auch andere Wünsche wurden offenbart, etwa die selbstaufräumende Wohnung. Daran sollten die blau-gelben Konstrukteure mal basteln…

Den ganzen Artikel lesen »

Wir haben es ja schon immer gewusst und die da drüben natürlich auch: Österreich und Deutschland unterscheiden sich. Das fängt ja schon bei der Sprache an: Hier sagt man Sahne, da Obers. Pfannkuchen oder Palatschinken, Tomate oder Paradeiser? Wir wissen, wie es richtig ist, die Österreicher aber auch. Und auch beim Trinkgeld unterscheiden sich die Gewohnheiten, wie jetzt das Magazin Reader´s Digest in zwei repräsentativen Umfragen durch Emnid festgestellt hat. Den ganzen Artikel lesen »

Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) hat die Vorstandsvergütungsstudie 2008 vorgestellt. Der Mindestlohn eines DAX-Vorstandsvorsitzenden liegt bei rund 1,5 Millionen Euro pro Jahr…

topverdiener_dax_30

Bild 1 von 31

Dr. Wolfgang Klein - Postbank

Datenquelle: DSW/TUM2008 Den ganzen Artikel lesen »

Beziehungskiller Geld? In Wahrheit geht es nicht um Euro und Cent, sondern um Macht und Anerkennung, schreibt die Frauenzeitschrift Brigitte Woman in ihrer neuesten Ausgabe. Den ganzen Artikel lesen »

Seitdem fünf Waldbesitzer im Kärntner Lavanttal für das „Schwammerlklauben“ eine Gebühr von 45 Euro kassieren, ist die Aufregung in und um Österreich groß. Laut einer Online-Umfrage finden nur zwanzig Prozent die Pilzlizenz in Ordnung. Den ganzen Artikel lesen »

Waren Sie letzte Woche in Göttingen shoppen? Vielleicht in der Kurzen-Geismar-Straße? Nein? Dann ärgern Sie sich mal! Am 13. August gegen 17 Uhr verteilte ein 37-Jähriger dort vor einem Kaufhaus 50-Euro-Scheine. Den ganzen Artikel lesen »

Sind Sie glücklicher als andere Menschen? Ja? Dann kaufen Sie bestimmt mit der Kreditkarte ein! Wie Bitte? Wer behauptet denn so etwas? Das steht bestimmt in der Bild-Zeitung. Von wegen! Wer mit Kreditkarte zahlen darf, ist glücklicher. Das schreibt zumindest das P.M. Magazin in seiner neuesten Ausgabe. Den ganzen Artikel lesen »

Nein, es ist kein auftauchendes U-Boot. Es ist ein Klo. Aber kein stinknormales, denn Gestank will man vermeiden. Viel zu oft riecht es im Kölner Rheinauhafen unangenehm nach Urin. Damit die Hauswände künftig trocken bleiben, hat man dort ein versenkbares Urinal installiert. Den ganzen Artikel lesen »

Das Spiel ist aus! Das Spiel ist aus! Das Spiel ist aus für die Postbank…Der DFB, bekannt als Deutscher Fußball-Bund, hat einen neuen Premium-Partner! Die Commerzbank! Den ganzen Artikel lesen »

Geht bei Aldi wirklich die Post ab? Medienberichten zufolge will die Deutsche Post ihre Packstationen aldisieren. Sprich: Wo ein Aldi ist, da steht vielleicht auch eine Paketstation der Deutschen Post! Den ganzen Artikel lesen »

Kennen Sie die Salomonen? Wahrscheinlich nicht. Egal. Die Salomonen sind ein kleiner Inselstaat im Südwesten des Pazifiks. Auf amtsenglisch heißen sie Solomon Islands und ihr Staatsoberhaupt ist die englische Königin Elizabeth II. Was hat das alles mit den Neuen sieben Weltwundern zu tun? Den ganzen Artikel lesen »

In einem bundesweiten Wettbewerb um die Renovierung der schäbigsten Umkleidekabine hat der SV Lieth aus Elmshorn das Rennen für sich entschieden. Am Ende war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Den zweiten Platz teilen sich der SV Güldendorf 90 e.V. aus Frankfurt (Oder) und die Sportfreunde Ittendorf/Ahausen aus Baden-Württemberg. Den ganzen Artikel lesen »

Haben Sie früher auch mit Legosteinen gespielt? Ich schon! Ein Girokonto musste ich mit sieben Jahren aber nicht haben, Legosteine aber schon! Was haben aber Legosteine mit einem Girokonto zu tun? Nichts?! Von wegen! Die HypoVereinsbank hat heute ihr Angebot für Kinder erweitert. Und siehe da: Legosteine und Girokonten gehören einfach zusammen. Den ganzen Artikel lesen »

Freunde der Nuss Nugat Creme Nutella haben seit kurzem einen Grund mehr, den Brotaufstrich zu kaufen. In einer Gutscheinaktion mit der Deutschen Bahn wird jedem 400g und 750g nutella-Glas das „Nutella Ticket 25“ beigelegt. Den ganzen Artikel lesen »

Nach der Europameisterschaft ist vor der Bundesligasaison! Wer sich jetzt eine Dauerkarte sichert, spart während der Saison 2008/2009 viel Zeit und bares Geld. Innerhalb der Bundesliga gibt es allerdings große Preisunterschiede. Besonders die beliebten “Arbeitervereine” sind nicht billig. Ein bekannter Verein aus Gelsenkirchen verlangt für die beste Jahreskarte stolze 901 Euro! Überraschend: Mein Vize-Meister aus Bremen landet auf dem zweitletzten Platz! Und wo landet ihr Club? Den ganzen Artikel lesen »

Gleicht der Dusch- und Umkleideraum Ihres Sportvereins einem Aquarium? Schimmelpilze wuchern an den Wänden? Undefinierbare Lebewesen tummeln sich auf dem Fußboden? Dann machen Sie das Kabinendrama öffentlich – aber schnell! Den ganzen Artikel lesen »

Hören Sie den Rasen wachsen? Dann ist es höchste Zeit für eine Mähtour durch ihren Garten! Was aber, wenn der alte Rasenmäher seinen Geist aufgibt? Dann informiert sich der Rasenfreund erst einmal im Internet und googelt. Dabei stößt er vielleicht auf merkwürdige Lockangebote im Internet…  Den ganzen Artikel lesen »

Olympia steht vor der Tür! Und Panasonic bringt uns schon einmal richtig in Stimmung! Überall in Berlin, wahrscheinlich überall in der Republik, lacht uns das Panasonic mit den Worten „Gold bringt Geld – 10 Euro für jede Deutsche Goldmedaille“ an. Muss man diese Aussage ernst nehmen? Ich finde: Nein!

 

 

Natürlich hört sich der Slogan gut an! Wer bekommt aber das Geld? Die Antwort lautet: Alle Panasonic-Kunden, die zwischen dem 1. Juli und 9. August 2008 einen VIERA Flachbildfernseher kaufen. Diese Fernseher sind ja bekanntlich nicht ganz billig …  Den ganzen Artikel lesen »

Jedes Jahr berechnet der Bund der Steuerzahler den sogenannten Steuerzahlergedenktag. Dieser variable Tag verrät, bis zu welchem Zeitpunkt im Jahr wir Steuerzahler nur für den Staat gerackert haben. Erst seit heute exakt 7.57 Uhr arbeiten wir wieder für die eigene Tasche. Statistisch bedeutet dies für das Jahr 2008, dass der Staat 51,73 Prozent vom Einkommen der Bürger und Betriebe über Steuern und Sozialabgaben einbehält. Im Vergleich zum Vorjahr ist der „Gedenktag“ immerhin fünf Tage nach vorn gerückt. Den ganzen Artikel lesen »

Sie sind enttäuscht von ihren mickrigen Zinserträgen? Sie haben jahrelang Kontoführungsgebühren bezahlt und jetzt endlich die Bank XY gewechselt? Sie sind mit den Konditionen für ihren Kredit bei ihrer Hausbank unzufrieden? Aber keiner interessiert sich für ihre Meinung? Falsch! Den ganzen Artikel lesen »

Eigentlich wollte ich ja etwas über das neue Werder Bremen-Festgeld bei der Citibank schreiben. Eigentlich. Einen ausführlichen Beitrag über den „Werder Champions Zins“ kann ich mir jetzt aber sparen. Den ganzen Artikel lesen »

Die HypoVereinsbank bietet den Fußballfans mit der FC Bayern SparKarte auch in der bevorstehenden Spielzeit ein besonderes Schmankerl. Für eingefleischte Bayernfans kann sich das Sparbuch mit Karte lohnen. Als Werder-Bremen-Fan rate ich von der Karte ab. Glaubt wirklich jemand, dass die Bayern nächstes Jahr Meister werden und viele Tore schießen? Den ganzen Artikel lesen »

Zinsjägerinstinkt bei Deutschen stark ausgeprägt – zu diesem Urteil kommt eine Studie des Marktforschungsinstituts psychonomics. Im internationalen Vergleich standen sich ganze vier (in Ziffern: 4!!!) Länder gegenüber: die USA, Großbritannien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Deutschland. Den ganzen Artikel lesen »

Wir steuern schon wieder auf die Ferienzeit zu. Wer kann, macht sich auf in den Urlaub. Zeit für die Kfz-Versicherungen, sich mal wieder zu Wort zu melden. Die DA Direkt hat zu diesem Zweck eine Studie bei der GfK in Auftrag gegeben. Deutsche Autofahrer wurden gefragt, wem sie auf der Autofahrt am meisten vertrauen, wenn es um die genaue Route geht: dem Atlas, dem Routenplaner oder dem Navigationsgerät. Sehr aufschlussreiche Studie – wirklich! Den ganzen Artikel lesen »

Deutschland telefoniert. Deutschland telefoniert viel. Wir sind nicht mehr ein Land der Dichter und Denker, sondern der Fußballfans und Handybesitzer. So weit so gut. Schlecht, besser sehr schlecht, sind die vielen Werbeanrufe und lästigen SMS. Vom angeblichen Gewinn eines Autos bis hin zum Reisegutschein für die Karibik ist alles im Telefonangebot. Den ganzen Artikel lesen »

Knapp vorbei ist auch daneben“, so titelte GELD kompakt über die EM-Finanzprodukte bereits vor dem ersten Anstoß zur Fußballeuropameisterschaft. Seit gestern wissen wir, dass die Produktbälle nicht nur knapp, sondern weit am Tor vorbei fliegen. In diesem Fall applaudieren wir der norisbank. Sie hat eine Umfrage zu den EM-Finanzprodukten durchgeführt. Den ganzen Artikel lesen »

Von wegen McDoof. Ab sofort können sich Schulabgänger mit Abitur oder Fachhochschulreife für eines der hundert von McDonald’s ausgeschriebenen Stipendien bewerben. Die Auserwählten dürfen im Oktober ein dreijähriges Bachelor-Studium der Internationalen Betriebswirtschaftslehre mit der Fachrichtung “Hotel- und Tourismusmanagement“ beginnen. Die Studiengebühren, die für die Internationale Berufsakademie (IBA) anfallen, übernimmt der Fast-Food-Gigant. Den ganzen Artikel lesen »

Nein – Die Europameisterschaft hat noch nicht angefangen. Sie haben noch kein Spiel verpasst. Tragisch kann es allerdings für viele Münzsammler werden. Die drei Gedenkmünzen zur Fußball-Europameisterschaft sind da! Zwei aus Österreich und eine aus der Schweiz. Und so sehen sie aus. Den ganzen Artikel lesen »

In Südbayern hat der zweite EDEKA 50Plus geöffnet – nach Bad Füssing diesmal in Ingolstadt. Die Gestaltung ist speziell auf die Bedürfnisse von Senioren und Familien abgestimmt. Ein umfangreiches Service-Angebot sorgt dafür, dass man sich wohlfühlt wie in den eigenen vier Wänden. Den ganzen Artikel lesen »

Eine vom Versicherer DEVK gesponserte repräsentative Umfrage ergab jetzt: Die Deutschen denken mehr an ihre Rente als an ein opulentes Leben. Einen fiktiven 100.000 Euro-Gewinn würde jeder zweite für den Ruhestand zurücklegen. Erst dahinter rangieren die Wünsche nach einer eigenen Immobilie oder einem neuen Auto. Nur rund ein Drittel würde einen Teil des Geldes für eine Reise verpulvern und lediglich zehn Prozent den Kleiderschrank aufrüsten. Nicht mal ein Prozent der Befragten würde in Schmuck investieren. Sehr vernünftig. Die Sache hat nur einen Haken: Nur die wenigsten dürften das Luxusproblem haben, sich zwischen Luxus und Altersvorsorge entscheiden zu können.

Günther Jauch verdient nicht nur mit Fragen Millionen, sondern auch mit Werbung. Aktuellstes Beispiel: Das Krombacher Regenwald-Projekt 2008. Den ganzen Artikel lesen »

Soweit ist es nun gekommen. Die Berliner Linkspartei kaufte sich die SPD-Parteizentrale. Wenn Kurt Beck davon erfährt? Klingt unglaublich und so ist es auch. Dank Web2.0 ist aber fast alles möglich. So kann der User seinen ganz individuellen Lieblingsort kaufen, verschenken, verkaufen oder online darstellen. Den ganzen Artikel lesen »

Der Name klingt wie eine Kindersendung im Fernsehen: „Hier ist Pfandy, der pfundige Pfandleiher.“ Nein, im Ernst: Pfandy ist nach eigenen Angaben weltweit das erste Pfandhaus, das sich auf das Internet als Geschäftsort konzentriert. Online verpfänden – wie geht denn das?
Den ganzen Artikel lesen »

Wie die Isländer ihre Kaupthing Bank aussprechen, haben wir bereits erfahren. Wussten Sie denn auch schon, dass jeder hundertste Einwohner Islands bei dieser Bank arbeitet? Noch mehr isländische Landeskunde gibt es hier:

Urlaub auf der Insel? Baden in Großbritannien? Wer kann bei den Preisen „no“ sagen? Laut Expedia Liegestuhl-Index stehen an den britischen Badeorten die günstigsten Liegestühle. Nur drei Euro und zehn Cent muss der Strandurlauber durchschnittlich auf der Insel ausgeben.

Mit Frankreich, Deutschland, Italien und Portugal stehen meine Favoriten für die Fussball-Europameisterschaft im Expedia Liegestuhl-Index auf den ersten vier Plätzen! Wer seinen nächsten Badeurlaub nach dem Expedia Liegestuhl-Index plant, der sollte sich die folgende Tabelle näher anschauen.

(Quelle: obs/Expedia.de)

Du wolltest schon immer dein Auto auf deiner Visa Card haben? Oder zumindest ein Bild von deinem Auto? Dann bist du bei der VW Bank direct genau richtig! Ab dem 28. April hat jeder VW Bank-Kunde die große Auswahl! Aus 83 Motiven darf man sich sein Modell aussuchen! Das reicht vom Polo bis zum Golf. Den ganzen Artikel lesen »

Sich klimaneutral am Straßenverkehr zu beteiligen war bislang eigentlich nur mit dem Fahrrad möglich. Künftig will ausgerechnet die Tankstellenkette Aral dem gemeinen Klimaschädling Autofahrer zu einer Gewissenserleichterung verhelfen: mit einer Form des moderenen Ablasshandels. Dazu startet Aral-Mutterkonzern BP ab Mai die Website www.targetneutral.de, auf der sich Kraftfahrer von ihren CO2-Sünden freikaufen können. Ein Emmissionsrechner bestimmt den Preis.

Den ganzen Artikel lesen »

Als Schwabe bin ich qua Geburt Meister im Sparen. Doch bei der Lektüre der allseits beliebten BILD kann selbst ich noch dazulernen. BILD-Leser wissen ja bekanntlich mehr. Heute geben mir die Ratgeber-Experten von BILD.de 33 Spartipps für den Haushalt. Die sind so wertvoll, dass ich sie auch Ihnen nicht vorenthalten kann: Zuerst der ultimative Frühlingstipp. Schneeränder an Lederschuhen kann man mit einer Zwiebel abreiben! Nützlicher fürs Frühjahr, jedoch wenig innovativ: Fenster und Bad mit Essigreiniger putzen. Ein Küchen-Rat gegen ranzigen Käse gefällig? Den müssen Sie zusammen mit einer Nudel aufbewahren. Darüber hinaus lässt sich Laminat ganz wunderbar mit Nylonstrümpfen wienern, gefrorene Kerzen brennen extra lang und Rosinen lassen schalen Sekt wieder prickeln. Das sind ja unglaublich hilfreiche Tipps, die ungeahnte Sparpotentiale freilegen dürften. Und ich Dummerchen mühe mich die ganze Zeit damit ab, den günstigsten Energieversorger zu finden, stromsparende Elektrogeräte einzusetzen oder überflüssige Versicherungen loszuwerden. Endlich traut sich mal jemand, mich mit Firlefanz zu langweilen meinen schwäbischen Instinkt auf die richtige Fährte zu bringen. Aber jede Wahrheit braucht eben erstmal einen Mutigen, der sie ausspricht.

Schwere Zeiten für Billigflieger. Gleich mehrere Gerichte vermiesen Germanwings, Ryanair und Co. die Lust am Fliegen und deckeln versteckte Gebühren und Zusatzkosten. Auch sollen Lockvogel-Angebote mit angeblichen Niedrigstpreisen, die sich bei der Online-Buchung plötzlich in luftige Höhen aufschwingen, bald verboten werden. Gut so. Doch damit erledigt sich für Schnäppchen-Jäger der Lüfte die Illusion, dass das Fliegen zum Spottpreis zu haben ist.

Den ganzen Artikel lesen »

Vor ein paar Tagen hatten wir hier auf Geld kompakt darüber berichtet: Der Discounter ALDI wollte ganz groß ins Versicherungsgeschäft einsteigen. Kunden hatten bereits auf die ganz besonderen Schnäppchen gehofft – daraus wird jetzt leider nichts mehr. Warum der plötzliche Schwenk? Den ganzen Artikel lesen »

Das Geld liegt auf der Straße, nein – auf der Autobahn! So oder ähnlich klang wohl der Hilferuf eines Autofahrers bei der Passauer Polizei in der letzten Woche. Die Ursache für diesen nicht alltäglichen Anruf war eine defekte Tür eines Geldtransporters. Die Hintertür öffnete sich und das Schicksal der Geldmünzen nahm seinen Lauf. Den ganzen Artikel lesen »

VoRWEg gehen – so lautet der neue RWE-Werbespruch des Energieriesens. Was bedeutet aber VoRWEg gehen? Wäre nicht „raus aus dem IrRWEg“, aus Atomkraft und Kohle, besser? Jetzt ist es zu spät für eine Änderung: Die Kampagne startet morgen und wir Verbraucher werden VoRWEg gehen näher kennen lernen… Den ganzen Artikel lesen »

Das Komikerduo Badesalz babbelt weiter für die Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen. Im zweiten Teil geht es um die Altersvorsorge. Sehen Sie selbst….

Mehr Informationen über die kurzweilige Reklame gibt es unter www.diesieger.de

Wer beim Festnetzanbieter Arcor eine Auslands-Flatrate gebucht hat, sollte es nicht wagen, diese allzu ausgiebig zu nutzen. Das finden Sie widersprüchlich? Wir auch. Der Telekommunikationsriese dagegen nicht. Einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.) zufolge, verschickt das Unternehmen Mahnschreiben an Kunden, die mehr als zwei Stunden pro Tag das grenzüberschreitende Gespräch suchen.

Den ganzen Artikel lesen »

Man kennt das ja: Lebensmitteldiscounter wollen nicht nur Mehl und Milch, Käse und Knäcke oder Bananen und Bier verkaufen. Nein, sie wollen ihren Kunden immer mehr bieten. In letzter Zeit auch noch einiges, das über das übliche Non-Food-Angebot weit hinausgeht. Finanzprodukte und Versicherungen zum Beispiel. Jetzt soll auch ALDI bald Schauplatz dieser Produktmischung sein. Den ganzen Artikel lesen »

Die Feiertage sind auch nicht mehr das, was sie mal waren: In diesem Jahr „klaut“ man uns ja schon den ersten Mai. Der findet zwar statt, aber am gleichen Datum wie Christi Himmelfahrt und als freien Tag gibt es den 1.05. eben nur einmal. Als wenn wir nicht schon genug Arbeitstage hätten. Und jetzt auch noch der Ärger mit dem Muttertag. Für den fällt zwar nie ein Arbeitstag aus – dabei würden sich die Mütter über einen freien Tag sicher mindestens (!) so freuen wie über einen Strauß Tulpen und ein selbst gemaltes Bild – aber in diesem Jahr ist es ein bisschen kompliziert. Wieso? Den ganzen Artikel lesen »

Vorneweg der Preis: 216 Euro soll mich ein Zugang zur Kontakt- und Partnerschaftsplattform „Nachbarschaftspost“ für die Dauer von zwei Jahren kosten. Monatlich liegt der Preis der „Dienstleistung“ damit bei neun Euro, zahlbar halbjährlich und natürlich im Voraus. Den ganzen Artikel lesen »

Die Deutschen lieben Discounter. Deren Image hat nun einige Kratzer bekommen, seit bekannt wurde, dass neben Lidl nun wohl auch Edeka und Plus ihre Mitarbeiter bis ins Privatleben ausspioniert haben, um dem Diebstahl in ihren Filialen Einhalt zu gebieten. Generalverdacht gegen alle Mitarbeiter und planmäßige Überwachung – das kommt einem irgendwie bekannt vor. Solche Methoden sind auch eine Gefahr für den Kunden.

Den ganzen Artikel lesen »

Bio boomt stärker denn je. Nicht nur in punkto Energie und Kraftstoffe macht sich seit einigen Jahren eine Trendwende bemerkbar. Auch – oder gerade – in der Lebensmittelbranche zeichnet sich eine stetig steigende Tendenz zur Bio-Variante ab. Der eine oder andere Lebensmittelskandal mag dazu beigetragen haben. Seit Anfang dieser Woche ist nun auch die Ritter Sport-Schokolade in einer Bio-Version auf dem Markt. Den ganzen Artikel lesen »

Zwei weltbewegende Momente gab es in den vergangenen Tagen. Auf dem ersten Blick haben die beiden Ereignisse nichts miteinander zu tun…

Den ganzen Artikel lesen »

Das war’s dann wohl, mögen sich alle am Transrapid-Debakel beteiligten Unternehmen und Behörden gedacht haben, als der bayerische Ministerpräsident und der Bundesverkehrsminister das Aus für die Stelzenbahn-Strecke zwischen dem Münchner Flughafen und der Münchner Innenstadt verkündeten. Die Chinesen können sich ins Fäustchen grinsen. Sie müssen die neue Technologie nun nicht mehr raubkopieren, sondern können Sie den Deutschen wohl bald zum Spottpreis abkaufen. Gewinnsucht der Unternehmen und verfehlte Planung der Politik sei Dank.

Den ganzen Artikel lesen »

Tütensuppe, Mehl, Ketchup. Er: „Ich geh einkaufen, soll ich noch was mitbringen?“ – Sie: “ Ach ja, bring mir doch noch ne Rente mit.“ Blödsinn?

Nein, so oder ähnlich kann es sich abspielen ab dem 27. März. Dann hat nämlich der Discounter PLUS neben den üblichen Lebensmitteln und dem Non-Food auch die „Deutschlandrente“ im Angebot. Aber solche Angebote sind ja im Prinzip nichts Neues. Was dann? Den ganzen Artikel lesen »

…und machen dabei ordentlich Umsatz – auf rund zehn Milliarden Euro kamen 2007 allein Deutschlands 100 größte Gastrounternehmen. Das sind 5,7 Prozent mehr als im Vorjahr, meldet die Fachzeitschrift Food Service. Größter Futtertrog: McDonald’s. Allein in den über 1.300 Betrieben des Fastfoodriesen lassen wir für BigMacs und Fritten mehr als 2,6 Milliarden Euro liegen. Fast viermal mehr als beim direkten Konkurrenten Burger King, der auf dem dritten Platz landet. Deutlich weniger bekannt dürfte die Nr.2 der Abfütterer sein: Dort landen die Sky Chefs der Lufthansa, die laut Eigenangabe 380 Millionen Mahlzeiten pro Jahr aufs Klapptischchen bringen und damit 720 Millionen Euro umsetzen. Auf den Plätzen 4 und 5 folgen die Autobahnraststätten von Tank& Rast (570 Mio.) und die Fischbräter von Nordsee (295 Mio.). Etwas enttäuscht bin ich von IKEA. Schließlich habe ich immer mal wieder gehört, dass die Schweden mit dem Abverkauf von Köttbullar und Mandeltorte McDonald’s auf den Fersen seien. Reicht allerdings nur für Platz 8.

Den ganzen Artikel lesen »

Die meisten Arbeitnehmer müssen für ihre Steuererklärung nur den Mantelbogen, die Anlage N und die Anlage Kind ausfüllen. Rentner freuen sich seit 2005 über die Anlage R … Ein glücklich oder unglücklich Geschiedener kennt die Anlage U wegen der Unterhaltszahlungen an die Exfrau… Steuersünder dürfen bisher keine offizielle Anlage Liechtenstein ausfüllen. Das ist unfair! Das meint auch die Wochenzeitung „Die Zeit“…

Den ganzen Artikel lesen »

Machen leere Flaschen glücklich? Können leere Flaschen helfen, andere Menschen zu unterstützen?  Warum nicht. So denken auch die Betreiber der Supermarktkette MEMA. In drei Berliner Filialen des Lebensmittelmarktes gibt es jetzt Pfandautomaten mit Spendentaste.

Den ganzen Artikel lesen »

Wieder einmal überrascht der Kaffeeproduzent und Non-Food-Verkäufer seine Kunden mit einem besonderen Angebot. Nach dem Postbank-Girokonto mit Herz bekommt der Tchibo.de Kunde tatsächlich Bares zurück. Das Angebot kann man  als sechzigprozentige Geld-zurück-Garantie bezeichnen, denn von den 6,50 Euro bekommt der Käufer schließlich 3,88 Euro zurück. Den ganzen Artikel lesen »

…das fragen sich Verbraucher und Anleger dieser Tage gleich mehrfach. Der Fall Société Générale und IKB werfen die Frage nach der Verantwortlichkeit des Bankenmanagements für Verluste und Pleitengeschäfte auf. Aber zum Glück springt der Steuerzahler ja gerne mit Milliardenzuschüssen ein. Ein Kommentar.

Den ganzen Artikel lesen »

Polizisten sind bekanntlich auch Menschen wie du und ich. Und so gibt es unter ihnen Dünne und etwas Dickere. Um die Anzahl der etwas übergewichtigen Polizisten zu reduzieren, könnte der deutsche Innenminister und oberster Dienstherr der Polizisten, Wolfgang Schäuble,  nun wieder einmal seiner Lieblingsbeschäftigung frönen: Den ganzen Artikel lesen »

Ostfriesenwitze gibt es wie Sand an der Nordsee. Dass ein ostfriesischer Pastor jedem Gottesdienst-Besucher einen Briefumschlag mit fünf Euro in die Hand drückte, ist allerdings kein Witz. Den ganzen Artikel lesen »

Die Bürger der Europäischen Union dürfen ab sofort wählen! Dafür müssen sie nicht einmal ins Wahllokal gehen, denn die Abstimmung findet im www statt. Zur Wahl stehen allerdings keine Parteien oder Politiker, sondern Den ganzen Artikel lesen »

Der Schlussverkauf ist tot – es lebe der Schlussverkauf! Nachdem diese Billig-Phase im Einzelhandel offiziell abgeschafft wurde, gibt es sie irgendwie immer noch so wie vorher. Und auch die Randerscheinungen sind gleich geblieben, in den Kaufhäusern oder den etwas „gesetzteren“ Bekleidungsgeschäften (Namen tun hier nichts zur Sache). Auch die Frage ist gleich: Was machen die Männer da? Den ganzen Artikel lesen »

Werbung ist ein hartes Business. Damit der Kunde ein Produkt oder eine Botschaft im Mediendschungel wahrnimmt, müssen sich Pressetexter und Werber schon eine besondere Message für ihr Produkt einfallen lassen. Doch immer wieder entpuppen sich Werbebotschaften als Bruchlandung. Vor allem in Pressetexten geht so manchem kreativen Geist der Gaul beim Texten durch. Das macht viele Werbebotschaften einfach nur komisch. Da die Redaktion von Geld kompakt sich täglich vieler Textbotschaften erfreuen darf, wollen wir auch Ihnen in einem Best-off der komischen Überschriften zeigen, wie (ungewollt) komisch Werbung sein kann. Hier einige der kreativen Überschriften:

Den ganzen Artikel lesen »

Kürzlich erging es dem Hamburger Regierungschef Ole von Beust (CDU) wie viel zu vielen Bürgern: Er tappte in eine Internet-Vertragsfalle, meldet das Hamburger Abendblatt. Statt eines einzelnen Rezepts für ein Gulasch mallorquinischer Art bekam er unfreiwillig ein kostenpflichtiges Rezepte-Abonnement über zwei Jahre aufgedrückt. Kostenpunkt: 60 Euro.

Den ganzen Artikel lesen »

Es handelt sich dabei nicht um einen Aprilscherz! Die Quelle ist seriös, sehr seriös: Es handelt sich bei ihr um die  Polizeidirektion Waiblingen in Baden-Württemberg. Den ganzen Artikel lesen »

Was kann alles passieren, wenn man zu viele Geldmünzen in der Hosentasche oder sonstwo hat? Kurz und knapp: Warum ist Kleingeld doof? Haben Sie Ideen? Den ganzen Artikel lesen »

Die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) hat heute Jogi Löw und Hansi Flick verpflichtet. Der Trainer der Fußballnationalmannschaft und sein Co unterschrieben einen Drei-Jahres-Vertrag. Den ganzen Artikel lesen »

Das vom Bundesrat verabschiedete Jahressteuergesetz 2008 meint es gut mit Bayern. Im Freistaat stehen und fahren bekanntlich die meisten deutschen Drahtseil- und Bergbahnen. Und diese Skilifte erhalten jetzt ein schönes vorweihnachtliches Steuergeschenk. Den ganzen Artikel lesen »

Na dann sind Sie ja motivierter als die Anderen! Zu diesem Ergebnis kommen Kernspintomographen und Ökonomen der Uni Bonn. Den ganzen Artikel lesen »

Was kann einem den Beginn oder das Ende eines Urlaubs vermiesen? Richtig: der Flug! Wer nicht rechtzeitig vorgesorgt hat, bekommt im Flieger nur noch einen der mittleren Restplätze. Ein guter Sitzplatz im Flugzeug ist Gold wert! Nur wie einen kriegen?

Den ganzen Artikel lesen »

Kaum zu glauben – aber wahr! Das iPhone gibt es jetzt vertragsfrei für nur 999 Euro. Ja – Sie haben richtig gelesen: für 999 Euro! Der Grund: Vodafone klagte gegen die Vertragsbindung vor Gericht und gewann. Gegen die „Einstweilige Verfügung“ wird T-Mobile allerdings bis Freitag Einspruch einlegen. Bei dem Preis wird es einen Ansturm auf das iPhone geben! Was sagen die Zahlen?

Den ganzen Artikel lesen »

Das iPhone ist da! Beginnt damit nun ein neues Zeitalter des Telefonierens? Mit 399 Euro ist das Turbogerät nicht gerade ein günstiger Spaß. Vor allem, wenn man noch die Tarife von T-Mobile hinzu rechnet. Vielleicht lohnt es sich doch, erst einmal abzuwarten, bis die iPhone-Euphorie etwas nachgelassen hat. Denn die erste iPhone-Rechnung kommt bestimmt. Eine US-amerikanische AT&T-Kundin berichtet:

Den ganzen Artikel lesen »

– bei Kaffeevollautomaten.

Die Deutsche Energie-Agentur (dena), die aus öffentlichen und privaten Mitteln (die vier großen Energiekonzerne lassen grüßen) finanziert wird, hat einen neuen Wettbewerb ausgerufen: Den ganzen Artikel lesen »

Alle Jahre wieder. Wenn es draußen kalt und früh dunkel wird, sieht man sie wieder: Die Spenden-Botschaften auf den Werbeplakaten der Weltretter-Organisationen. Den ganzen Artikel lesen »

Der Chef – das unbekannte Wesen? Jetzt nicht mehr. Denn Jochen Mai vom Karriere-Bibel-Blog hat aus diversen Umfrageergebnissen die wichtigsten Zahlen zu unseren Vorgesetzten zusammengefasst. Was Sie schon immer über Ihren Chef wissen wollten:

Den ganzen Artikel lesen »

Anfang 2007 meldete eine 38-jährige Frau aus Möckmühl (Kreis Heilbronn) ein Gewerbe zur „Aufzucht und Pflege von Säugetiere“ an. So weit, so gut. Nachdem sie aber nicht auf Anfragen der Genehmigungsbehörden antwortete, meldete sich nun die Polizei. Den ganzen Artikel lesen »

Wahrscheinlich hatten Sie auch schon mal Lust, dem Finanzamt den Hahn zuzudrehen. Schließlich muss man mit Höhe und Verwendung der abgeführten Steuern nicht immer einverstanden sein. Ernst gemacht haben Sie aber vermutlich noch nie. Ganz im Gegensatz zu einem Ehepaar aus Hessen, über dessen Fall HNA-Online berichtet. Demnach weigern sich die Eheleute beharrlich, dem Fiskus Steuern abzuführen. Der holte sich seinen Obulus daraufhin per Pfändung. Doch die Eheleute wollen nicht klein beigeben und fordern das Geld vor dem Kadi zurück. Sie berufen sich auf ihr Recht auf Widerstand.

Den ganzen Artikel lesen »

Nein, das ist kein Witz! In der interessanten Mitteilung „Automatisierte Rollläden sparen Heizkosten“ der A&B One Kommunikationsagentur GmbH steht es schwarz auf weiß.

Den ganzen Artikel lesen »

Die DZ Bank will mit ihrer neuen Werbekampagne unterschiedliche Kapitalanleger erreichen. Sie nimmt dabei kein Blatt vor den Mund, sondern klebt einen Zettel auf die Stirn. So zieren die Gesichter der Werbemodels sinnige Sätze wie „Große Rendite, größere Wohnung – Typ“ oder „Mit Geld spielt man nicht – Typ“. Den ganzen Artikel lesen »

Haben Sie sich eigentlich auch schon mal darüber geärgert, wie häufig Versicherungen und Finanzdienstleister ihre Leistungen mit wohlklingenden, oder eben nichtssagenden, Namen kaschieren? Sei es nun „Exklusiv Fonds Concept“ oder „Top-Rente Balance“. Vor allem englische Ausdrücke oder ein englisch-deutscher Mischmasch kommen gerne als Sinntünche zum Einsatz. Die Stiftung für deutsche Sprache versucht seit Längerem, unverständlichen und sinnleeren Anglizismen in der deutschen Sprache zu Leibe zu rücken. Bürger können Vorschläge für sinnvolle Übersetzungen machen. Sehr gut, aber leider bringen viele Vorschläge einen oft eher zum Schmunzeln.

Den ganzen Artikel lesen »

Dass es die kuriosesten Gedenk- und Ehrentage gibt, haben wir neulich bereits auf GELD KOMPAKT vermeldet. Im September konnten wir gleich zweimal den Kopfschmerztag feiern bzw. durchleiden – den deutschen am 5. und den europäischen am 12. September. Solche Gedenktage will man eigentlich lieber aus dem Kalender streichen. Heute ist endlich ein Tag, den man sich rot anstreichen sollte: Der Tag des Deutschen Butterbrots. Den ganzen Artikel lesen »

Eine wichtige Information der HUK-Coburg für alle Autofahrer: Im Herbst steigen Wildunfälle „drastisch“ an. Überall im Wald lauern Hirsche und Hasen darauf, dem unbedarften PKW-Fahrer vor die Kühlerhaube zu springen. Glücklich, wer das Vieh über den Haufen fährt. Der bekommt nämlich einen Wildunfallschein. Wer sich dagegen des Getiers erbarmt und ausweicht, muss schon nachweisen, dass diese Rettungsmaßnahme auch notwendig war. Drum hüte dich vor dem Haarwild!

Den ganzen Artikel lesen »

Es scheint langsam in Mode zu kommen, eine Image-Kampagne zu starten, die mit einer profanen Frage daherkommt und dabei auf ein nicht alltägliches Ereignis zielt. Nach „Wer mach denn so was?“ kommt nun „Was soll denn das?“. Ausgangspunkt dieser Frage ist ein laut Pressemeldung 15 Meter hoher Strohhalm in der Elbe. Was das soll, weiß ich leider auch noch nicht. Ich weiß nur, dass die betreffende Internetseite auf GE Deutschland registriert ist und auch das Impressum auf GE verweist. Was GE genau mit der Kampagne beabsichtigt, ist leider nicht klar. Spekulieren soll man über den Zweck des Strohhalms in der Elbe auf der Webseite www.was-soll-denn-das.de Den ganzen Artikel lesen »

Der ohnehin schon scharfe Wettbewerb unter den DSL-Anbietern wird jetzt noch härter geführt. Wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) berichtet, gehören inzwischen sogar demenzkranke Rentner zur Zielgruppe. Die können zwar mit dem schnellen Internet in der Regel wenig anfangen und auch schwerlich selbst Verträge abschließen, doch das hinderte offenbar ein Callcenter nicht daran, vergangene Woche einer schwer demenzkranken, 87 Jahre alten Dame einen Freenet-DSL-Vertrag anzudrehen. Dabei soll es sich keineswegs um einen Einzelfall handeln. In einem besonders krassen Fall haben die überengagierten Telefonisten offenbar noch größeres Verkaufsgeschick bewiesen: Da war der angebliche Kunde ein Toter.

„Hast Du an den Kaffee gedacht?“-  „Ja, und ich hab Dir noch ne günstige Krankenversicherung mitgebracht“. So oder ähnlich könnte sich der Dialog abspielen, wenn der Hausmann demnächst vom Kaffeeröster zurückkommt. Denn Tchibo kooperiert ab dem 21. September mit der Direktkrankenkasse BIG. Den ganzen Artikel lesen »

Gedenk-, Aktions- und Ehrentage haben scheinbar immer mehr Konjunktur. Nach dem Deutschen Kopfschmerztag vom 5. September kommt heute der Europäische Kopfschmerztag. Fehlt nur noch der Weltkopfschmerztag! Den ganzen Artikel lesen »

Jetzt ist es raus und der neue Name gefunden: Evonik Industries heißt das neue Unternehmen, das nicht mehr RAG heißen will. In den letzten Tagen wurden wir mit verschiedenartigen Werbeanzeigen auf Neugier getrimmt. Jetzt wissen wir also mit wem wir Elefanten an Wände kleben könnten, wenn wir denn wollten.   Den ganzen Artikel lesen »

Private Altersvorsorge ist ein Dauerthema in der Politik und in den Medien. Jetzt bietet auch das Unternehmen Ritter eine Altersvorsorge an: Die Ritter Rente. Den ganzen Artikel lesen »

Es ist wieder soweit: Die Internationale Funkausstellung, kurz IFA, lädt zum Staunen und sich wundern ein. Wer plant, auf die Messe zu gehen, sollte sich aber vorher das Wörterbuch Technik-Deutsch, Deutsch-Technik zulegen. Sonst hinterlässt die Messe wohl vor allem Fragezeichen und Kopfzerbrechen.

Den ganzen Artikel lesen »

Die Bonner Postbank hat Oliver Bierhoff als Werbebotschafter eingekauft.
Eine Ablösesumme braucht die Postbank allerdings nicht zahlen, da Bierhoff
nur noch neben dem Fußballplatz aktiv ist. Und das ziemlich erfolgreich.

Den ganzen Artikel lesen »

So geht das auch wirklich nicht weiter: Neulich war ich im Restaurant und da hat der Mann am Nebentisch der Bedienung das Geld hingeknallt – unmöglich. Und dann nicht mal Trinkgeld gegeben, so wie der Kellner gekuckt hat. Gut, dass VISA jetzt den Bezahl-Knigge entwickelt hat – in Kooperation mit dem richtigen, dem Benimm-Knigge. Den ganzen Artikel lesen »

… oder wenn der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) Position bezieht:

Positionen

Weitere Informationen gibt es auf der Website des GDV.

Die Berliner Sparkasse praktiziert die Kunst des Hineinversetzens, wie sie es nennt. Das dokumentiert sie zurzeit in einer großen Werbekampagne. Auf Plakaten, Online-Bannern und Anzeigen sehen wir Bank-Berater als Kunden verkleidet. Fünf verschiedene Motive stellen fünf verschiedene Szenen mit „typischen“ Alltagsmenschen dar. Auf der Webseite der Berliner Sparkasse  kann man die Kampagne nachverfolgen, falls man keine Zeitung liest,  nicht auf die Straße gehen möchte oder nicht in der Hauptstadt lebt. Ansonsten wird man als Berliner diese Bilder momentan kaum übersehen – sie sind wirklich sehr präsent. Den ganzen Artikel lesen »

Schöne neue Welt! So zumindest die verheißungsvollen Werbeaussagen der Deutschen Bahn: „Dauerhaft günstig durch ganz Deutschland. Bis zum 31.12.2007. Jetzt dauerhaft sparen!“

Hört sich toll an! Aber in den Genuß der günstigen Preise kommen nur Singles und kinderlose Paare, die mit der Bahn reisen. Das ist echt mal super. Als Erwachsener kommt man so beispielsweise ein mal quer durch die Republik von Berlin nach Freiburg für läppische 59 Euro die Strecke (den 29-Euro-Preis kriegt wohl eh keiner!).

Eltern haben dagegen auf ganzer Strecke verloren, Ihnen wird nicht einmal ein Sparpreis angeboten. Den ganzen Artikel lesen »

Warum meine teure Adidas-Badehose beim Sonnen am am körnigen Sandstrand durchscheuern, dachte ich bei mir, wenn es bei Aldi und Plus gerade gar nicht mal völlig unschicke Kastenbadehosen oder Shorts für unter vier Euro gibt. Also auf zur nächsten Plus-Filiale, denn deren Retrobadehose gefällt, doch leider ist das Angebot bereits am ersten Verkaufstag (Montag) vergriffen. Macht nichts, denke ich, am Mittwoch bestückt Aldi seine Regale mit Bademoden. Doch auch dort muss ich Donnerstag früh feststellen: Badehosen bei Discountern finden geradezu reißenden Absatz. Aber auch davon ließ ich mich noch nicht entmutigen.

Den ganzen Artikel lesen »

Kein anderer Werbeslogan traf nach der Jahrtausendwende so den Nerv der Bürger wie „Geiz ist geil“ der Elektrokette Saturn. Er war ein Spiegel des Zeitgeistes; typisch deutsche Produkteigenschaften wie Qualität und Langlebigkeit zählten wenig, allein der (niedrige) Preis führte zur Kaufentscheidung. Manche machten die Geiz-ist-geil-Mentalität sogar mit für die trudelnde Binnenkonjunktur verantwortlich. Nun ließ der Geschäftsführer der Media-Saturn-Holding in der Fachzeitschrift Werben & Verkaufen durchblicken, dass die Kampagne im Herbst beendet wird. Damit ist möglicherweise der Endpunkt der deutschen Depression gesetzt. Jetzt bin ich richtig gespannt auf den neuen Slogan. Vielleicht wird er uns mehr über die Lage der Nation verraten, als so manche Politikerrede.

Na da hat sich Energieversorger Vattenfall mal was einfallen lassen: Zwar ist der Tarif „Berlin Klassik Privatstrom“ nicht gerade das, was man ein Schnäppchen nennt, aber dafür bekommt man schließlich Mehrwertleistungen. Zum Beispiel eine Stromausfallversicherung. Fällt die öffentliche Elektrizitätsversorgung aus, werden Sach- und Verderbeschäden erstetzt. „Für ein sicheres Gefühl in Ihrem Zuhause“, wenn beim nächsten Kyrill oder Lothar die Butter im Kühlschrank schmilzt. Wie sind wir nur alle ohne einen solchen Versicherungsschutz ausgekommen? Gleichzeitig eine dolle Eigenwerbung für die Zuverlässigkeit der Versogung durch Vattenfall.

Den ganzen Artikel lesen »

Diese Mitteilung des Oberverwaltungsgerichtes Rheinland-Pfalz musste ich als gesetzlich Versicherter zweimal lesen: Bundesbeamte erhalten Beihilfe für Viagra bei der Behandlung krankhafter Erektionsstörungen. Nicht, dass ich das dem Kläger nicht gönnen würde. Ganz im Gegenteil. Vielmehr ist es die Ungleichbehandlung, die nervt.

Den ganzen Artikel lesen »

Erstmal die gute Nachricht: 170 Euro weniger als im Vorjahr kostete einen durchschnittlichen Drei-Personen-Haushalt die abgelaufene Heizperiode, wie nun die Bild-Zeitung festgestellt hat. Aber nicht, dass Sie hier auf falsche Gedanken kommen: Das liegt keineswegs an den günstigen Energiepreisen. Der milde Winter hat uns diese erfreuliche Nachricht beschert. Dass wir und unsere Vorgängergenerationen durch das Verheizen von Kohle und Erdöl maßgeblich daran beteiligt waren, den Winter von klirrend kalt auf lauwarm umzustellen, ist das paradoxe an dieser Geschichte.

Und schon wieder muss ich auf Tchibo zu sprechen kommen. Die hauen gerade aber für einen Kaffeeröster auch ein kurioses Angebot nach dem anderen raus. Nach Krediten, Malerarbeiten, Mega-Zinsen, Billig-Bahntickets und Picasso-Lithografien kommt jetzt die absolute Krönung: Denn ab 11. Mai vekauft Tchibo gleich ganze Häuser. Wie die Zeitschrift Werben & Verkaufen berichtet, hat die Hamburger Heißgetränk-Kette dann zwei Fertighausvarianten im Angebot. Garantierter Festpreis: 158.900 Euro.

Den ganzen Artikel lesen »

Manche Gemeinden rifft die demographische Entwicklung härter als andere. Da müssen sich die Stadtväter schon etwas einfallen lassen, um junge Familien mit Kindern zu locken oder zu halten. Und so ein Haus im Grünen ist ja auch für viele eine Verlockung, die man sich allerdings auch leisten können muss. Frei nach dem Motto „Hier spricht der Preis!“ bietet deshalb nun die Stadt Haldensleben in Sachsen Anhalt (liegt auf halber Strecke zwischen Magdeburg und Wolfsburg) Familien Bauplätze zum Kauf oder in Erbpacht an: In den günstigsten Fällen für gerade einmal einen Euro. Damit hat sich die 20.000 Einwohner-Stadt an die Spitze eines Trends gesetzt. Denn auch andere Kommunen buhlen mit Vergünstigungen um junge Einwohner.

Den ganzen Artikel lesen »

Ich hatte gerade ein unterhaltsames Telefonat mit der O2 Hotline. Es ging um die Kündigung meines Vertrags und den Wunsch, die alte Rufnummer auf einen anderen Vertrag bei O2 zu übertragen. Da die Rufnummerportierung ja seit einigen Jahren zwischen den Telefongesellschaften üblich ist, sollte das kein Problem sein. Dachte ich zumindest! Den ganzen Artikel lesen »

Inzwischen hat man sich ja daran gewöhnt, dass es bei Tchibo nicht mehr nur leckeren Bohnenkaffee zu kaufen gibt. Strom, Kredite, Medikamente, Versicherungen, Reisen und vieles andere wird vom Kaffeeriesen feilgeboten. Und nun ist Tchibo auch noch in die Vermittlung von Handwerkern eingestiegen. Malerarbeiten gibt es neuerdings als Standardangebot zum Komplettpreis: Für schlappe 16,99 Euro pro Quadratmeter und all inclusive. Das ist günstig; aber nur ohne Sonderwünsche – und die kommen schnell auf.

Den ganzen Artikel lesen »

Herrgott nochmal! Und das mitten in der Fastenzeit: Bier wird teurer. Das vekündete jüngst der Deutsche Brauerbund. Denn die Braugerste habe sich dramatisch verteuert. Schuld sei zum einen die schlechte Ernte anno 2006. Doch noch einen Schuldigen hat er Verband ausgemacht: Die mit Subventionen um sich werfende Politik. Dass dank der Novelle des Erneuerbare Energien Gesetzes Landwirten einen Einspeisevergütung für Biogas und dazu noch eine Bonuszahlung für den Anbau zur Erzeugung tauglicher Pflanzen garantiert werde, habe zu einem sprunghaften Anstieg der Zahl der Biogasanlagen und einer Verknappung der Anbaufläche für Getreide geführt.

Diese Einschätzung kann stimmen. Und natürlich freue auch ich mich, wenn ich den leckeren Gerstensaft zu moderaten Preisen genießen kann. Doch es gibt auch eine andere Seite der Medaille.
Den ganzen Artikel lesen »

Manchmal sind Lobbyisten-Forderungen wirklich absurd. Der Zentralverband der Elektronik- und Elektroindustrie wünscht sich gerade steuerliche Anreize für Kunden, die sich für ein Kühlgerät der höchsten Effizienzstufe A++ entscheiden. 150 Euro soll der Staat (= der Steuerzahler) pro Gerät locker machen. Natürlich nur der Umwelt zuliebe.

Den ganzen Artikel lesen »

Selbst Hollywood-Stars leben nicht mehr auf der Insel der Steuer-Glückseligkeit. So wurden zwar wie in jedem Jahr im Umfeld der Oscar-Nacht Präsentkörbe im Wert von mehreren zehntausend Dollar pro Empfänger unter das eh schon nicht Not leidende Filmvolk gebracht. Doch erstmals müssen die Stars für den Geschenke-Regen während der Gala Steuern bezahlen.

Den ganzen Artikel lesen »

Die Zeitschrift ComputerBild spricht in ihrer aktuellen Ausgabe in bester Bildzeitungs-Manier gar von Gebühren-Wahnsinn. Um die niedrigen Angebotspreise zu erhöhen, denken sich die Billig-Fluggesellschaften Extra-Gebühren aus, berichtet das Magazin.

Den ganzen Artikel lesen »

Gute Melodien bieten einen hohen Wiedererkennungswert. Das haben Unternehmen auf Kundenfang schon lange erkannt. Das Telekom-Gebimmel hat sich kollektiv ins Gedächtnis gebrannt. Würde man zehn Leuten „Tannhäuser“ vorspielen, würden wahrscheinlich acht an Radeberger-Bier und nicht an Richard Wagner denken.

Auch die Finanzbranche, besonders der öffentlich-rechtliche Sektor, macht sich das zu Nutze. LBS und Sparkasse waren sogar Vorreiter dieses musikalischen Genres. Ihre Erkennungsmelodien sind Klassiker. Und offenbar so beliebt, dass man sich die Werbe-Gassenhauer „Wir geben ihrer Zukunft ein zuhause“ und „Wenn’s ums Geld geht Sparkasse“ sogar als Klingelton aufs Handy laden kann.

Den ganzen Artikel lesen »

Ein Gotteshaus ist nun nicht gerade ein Ort, in dem technische Innovationen häufig Gebrauch finden. Ein klingelndes Handy während der Messe taugt sogar eher für einen Fauxpas. Um die Opferbereitschaft ihrer Schäfchen zu erhöhen, ist die Kirche der Technik gegenüber aber durchaus aufgeschlossen. Denn ein elektronischer Klingelbeutel erhöht das Spendenaufkommen.

Den ganzen Artikel lesen »

Wir Deutschen sind ja in aller Welt für unsere perfekte Organisation berühmt. Der Gesetzgeber und die nachgeordnete Verwaltung haben alleine auf Bundesebene über 2000 Gesetze und mehr als 3000 Rechtsverordnungen ersonnen, um zu regeln, was zu regeln ist – jedenfalls nach Meinung derer, die die jeweilige Regelung erdacht haben. Und die bundesweiten Normen sind ja nur die Spitze des Eisbergs. Doch ein wichtiges Thema blieb bislang außen vor: Wie soll man nur getrocknete Schweineohren besteuern? Mit dem vollen Mehrwertsteuersatz von jetzt 19 Prozent oder dem ermäßigten mit sieben Prozent? Gut, dass sich das Bundesministerium der Finanzen nun endlich dieser Problematik angenommen hat.

So wurden denn per Schreiben die obersten Finanzbehörden der Länder angewiesen, genießbare getrocknete Schweineohren mit dem ermäßigten Satz zu belegen. Getrocknete Schweineohren, die nicht für den menschlichen Verzehr geeignet sind, unterliegen dagegen dem allgemeinen Steuersatz. Für mich trifft das Kriterium der Ungenießbarkeit zwar auf beide Kategorien zu, aber das ist ja eine Einzelmeinung.  

In manchen Gegenden Deutschlands wird es in Zukunft stärker aufwärts gehen als in anderen. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin Capital. Im Auftrag der Zeitschrift hat das Bad Homburger Forschungsinstitut Feri die Wirtschaftsaussichten von 60 Standorten verglichen und eine Prognose erstellt, wie sie sich in puncto Wachstum, Beschäftigung, Bevölkerungszahl und Kaufkraft bis zum Jahr 2013 entwickeln.

Die Pole Position nimmt dabei Bayerns Landeshauptstadt München ein. Die Wirtschaftsleitung werde dort um 26 Prozent zunehmen und die Zahl der Arbeitsplätze kräftig steigen, sagen die Forscher voraus. Auf den Plätzen folgen die Schwabenmetropole Stuttgart und die Modestadt Düsseldorf. Danach folgen Hamburg, Köln und Frankfurt. Das Schlusslicht Schwerin kommt laut Studie im selben Zeitraum lediglich auf 11 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten werde dort stagnieren. Schuld daran sei die Globalisierung, die bestehende Unterschiede zwischen großen und kleinen Zentren noch verschärfe, erklärt ein Feri-Ökonom die erwartete Entwicklung.

Stärkste ostdeutsche Stadt ist Dresden. Erfurt konnte im Ranking viele Plätze gut machen. Berlin kann vom Großstadt-Trend derzeit nicht profitieren. Die Hauptstadt stagniert auf Platz 36. Als großen Verlierer sieht die Studie, die alle zwei Jahre veröffentlicht wird, die Industriestadt Bochum, die vom Mittelfeld bis auf Platz 50 abgerutscht ist.

Mit europäischen Boom-Metropolen wie Dublin, Helsinki, Madrid oder London kann dem Capital-Bericht zufolge aber nicht einmal München mithalten. Das gesamte Ranking ist in der Capital-Ausgabe 2/2007 zu finden.

Zu wenig Geld im Portemonnaie? Dabei geht die Euro-Vermehrung doch so leicht von der Zauberhand 🙂

[myvideo 162597]

Da hat sich ein Kunde ja mal wirklich mit seinem Kreditinstitut – der DaimlerChysler Bank – angefreundet:

Bisher unübertroffene Dummheit von Bankmitarbeitern

Nun ist die D-Mark schon seit knapp fünf Jahren passé. Trotzdem können wir Deutschen offenbar einfach nicht loslassen. Das zumindest legt eine repräsentative Umfrage der Zeitschrift Stern nahe. Danach sehnt sich mehr als jeder zweite Bundesbürger nach Mark und Pfennig zurück. 58 Prozent der Befragten erklärten in der aktuellen Untersuchung für das Hamburger Magazin, wenn sie wählen dürften, dann hätten sie lieber wieder die D-Mark als Zahlungsmittel. Nur 40 Prozent würden die seit 2002 geltende Einheitswährung vorziehen. Zwei Prozent äußerten keine Meinung.

Verwunderlich, dass in spontanen Meinungsäußerungen immer wieder die Vorteile der europäischen Währung in Vergessenheit geraten: Der Euro ist ein Gegengewicht zu Dollar und Yen und offizielles Zahlungsmittel in zwölf Staaten. Mit ihm wurden innergemeinschaftliche Wechselkursrisiken beseitigt, die Inflation ist konstant niedrig und der Stabilitätspakt sorgt zumindest Ansatzweise für Haushaltsdisziplin bei der öffentlichen Hand. Von den politischen Vorteilen ganz zu schweigen.

Zugegeben: Manchmal vermisse auch ich die kniende Schönheit auf dem 50 Pfennig-Stück und den ernst dreinschauenden Ludwig Erhard auf der zwei Mark-Münze. Gelegentlich schimpfe ich auch: „Was kostet das?! Das sind ja umgerechnet xy Mark!!“ Aber dann denke ich an die Zeit zurück, als ich am Tag vor dem Urlaub am Bankschalter anstehen musste, um meine schöne D-Mark in Lire oder Schilling umzutauschen.

Die Liebe der Deutschen zu ihrer Mark drückt sich aber nicht nur in Umfragen aus. Nein, Münzen und Scheine werden auch noch fleißig gehortet. Nach einem Bericht des Hamburger Abendblattes werden alleine in der Hamburger Filiale der Bundesbank auch jetzt noch Tag für Tag 45.000 D-Mark gegen Euros getauscht. Würde ich auch machen, wenn ich noch D-Mark hätte. Denn besser Euros auf der hohen Kante, als die gute alte (harte) Mark unter der Matratze.   

Wer wusste, welche Fähigkeiten in einem gewöhnlichen Küchenmixer stecken? Alle, die es unbefriedigend finden, ihre alten Kreditkarten mühsam mit der Schere zu zerkleinern, sollten sich diesen Beitrag mal ansehen. So lassen sich die Dinger mühelos zu Staub zerkleinern.