Sie befinden sich im Archiv für die Kategorie 'Sachversicherungen'.

Woher weiß ich, was richtig für mich ist. Bei dem ganzen Versicherungs-Wirrwarr ist es schwer einen klaren Kopf zu behalten, gerade wenn die Schule vorbei ist und nun die Ausbildung oder das Studium vor der Tür steht.

„Versicherungen? Damit kenn ich mich nicht aus.“ Dann wird es Zeit, dass sich das ändert. Den ganzen Artikel lesen »

Wer kennt es nicht? Das Bild vom Versicherungsmakler, der einen Hausbesuch macht. Man denke an Herrn Kaiser: Grauer Anzug, dicke Brille, Aktentasche. Wer will so ein Dasein fristen? Das ganzes Berufsleben als grauer Herr resp. graue Dame durch die Häuserlandschaft ziehen? Niemand! Das haben auch die Versicherungen erkannt. Sie wollen weg vom staubigen Image, damit sich wieder mehr Jugendliche im ausbildungsfähigen Alter für sie interessieren. Acht Versicherungsunternehmen haben sich nun zu einer Employer Branding Kampagne zusammengetan – hui!

Den ganzen Artikel lesen »

Wenn Kinder Probleme im Schulfach Englisch haben und sie gern ohne Eltern ins Ferienlager fahren, empfiehlt sich eine Sprachreise in den Sommerferien. Zusammen mit dem Reiseveranstalter Eurotours International bietet ALDI Reisen Themencamps in ganz Deutschland an. Den ganzen Artikel lesen »

Bereits das prominente Beispiel des Fußballtrainers Christoph Daum zeigt, wie leicht man an Flughäfen bestohlen werden kann. Dem wurde vor einem Jahr auf dem Düsseldorfer Flughafen der Laptop entwendet. Das deckt sich laut ARAG auch mit der derzeitigen Diebstahlssituation an deutschen Flughäfen: Am Flughafen Düsseldorf wird am häufigsten geklaut! In München hingegen geht es wie immer beschaulich zu. Den ganzen Artikel lesen »

Da rackert man sich das ganze Jahr ab, spart an allen Ecken und Enden, um sich den wohlverdienten Jahresurlaub in der Sonne zu verdienen – und dann? Dreckiges Hotelzimmer, Schimmel im Bad und der versprochene Balkon ist auch nicht da. Den ganzen Artikel lesen »

Kaum zeigen sich erste Sonnenstrahlen, schon stürmen groß und klein die Schwimmbäder. Doch vor allem Eltern von Kleinkindern sollten ihre Kinder möglichst frühzeitig mit dem Schwimmen vertraut machen, um die tödliche Gefahr des Ertrinkens auszuschließen. Den ganzen Artikel lesen »

Schnecken mögen keine Trockenheit, aber wenn es viel regnet, stürmen sie Salat- und Erdbeerbeete, Gemüse- Zierpflanzen. Neben den Fraßschäden stören Hobbygärtner aber noch weitere Faktoren: Verschmutzungen durch Schleim oder Kot machen Salat oftmals ungenießbar. Zudem sammeln sich Fraßlöchern Pilze, die schneller zur Fäulnis von Obst und Gemüse führen. Folge: Die Pflanzen sind kaputt und die teure Blütenpracht hätte man sich sparen können.
Den ganzen Artikel lesen »

Wie viele Kilometer würde der Bundesbürger jeden Tag zu seinem Arbeitsplatz pendeln? Immowelt.de wollte es genau wissen und hat 1.029 Menschen befragt. Den ganzen Artikel lesen »

Nach Müsli, Marmelade, Schokolade und Gourmetfleisch können sich nun auch begeisterte Wurstesser ihre Leibspeise selbst zusammenstellen! Den ganzen Artikel lesen »

…lässt es bei einer Reise zu Hause. So eine Reise ist nämlich nicht nur für die Tiere anstrengend, sondern auch für die Besitzer. Das liegt an den vielen Anforderungen, die eine Auslandsreise mit Haustieren im Gepäck mit sich bringen. Den ganzen Artikel lesen »

Nur noch wenige Tage trennen uns vom Wonnemonat Mai. Dieser ist bekanntlich auch der beliebteste Monat, um eine schöne Frühlingshochzeit zu feiern. Da so ein Anlass die Brautleute und auch deren Eltern immer eine Menge Geld kostet, können die Frischvermählten dann aber an Versicherungen sparen. Den ganzen Artikel lesen »

Muss ich die Wohnung eigentlich wirklich alle zwei Jahre komplett renovieren, so wie es im Mietvertrag steht?  Viele Köche verderben den Brei – in diesem Fall sind es die verschiedenen Entscheidungen des Bundesgerichtshofs zum Thema Schönheitsreparaturen in Mietobjekten, die sowohl Mieter als auch Vermieter verwirren. Den ganzen Artikel lesen »

Okay, die Sonne scheint, aber die Temperaturen sind für Mitte März doch eindeutig noch zu niedrig, oder? Besonders der morgendliche Weg zur Arbeit wird so schnell zur Zitterpartie. Wenn man dann erst an die armen Hunde denkt, die dreimal am Tag Gassi gehen müssen… Den ganzen Artikel lesen »

Welche der schönen Utensilien wie Shampoos und Seifen, Hausschuhe, Magazine oder kuschelige Bademäntel darf man aus dem Hotelzimmer mit nach Hause nehmen? Die Antwort: Nichts. All diese netten Dinge gehören zur Hotelausstattung und sollen ausschließlich während des Aufenthaltes genossen werden – nicht danach. Den ganzen Artikel lesen »

Dass in der Faschingszeit viel Alkohol konsumiert wird, ist allgemein bekannt. Dass verantwortungsbewusste Autofahrer dann nicht mehr selbst hinterm Steuer sitzen sollten eigentlich auch. Denn schon geringe Alkoholmengen reichen aus, um die Fahrtüchtigkeit einzuschränken. Den ganzen Artikel lesen »

Haben Sie auch schon mal Ihren Nachbarn gebeten, bei Abwesenheit Blumen zu gießen oder die Post aus dem Briefkasten zu holen? Und hat er dabei vielleicht einen Blumentopf fallen lassen und dabei dir Fließen stark beschädigt? Den ganzen Artikel lesen »

„Gesundes neues Jahr!“ Damit dieser Satz am 1. Januar 2010 auch wirklich zutreffen kann, sollte das Feuerwerk am Silvesterabend mit Bedacht gezündet werden. Dazu rät die B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH.

Den ganzen Artikel lesen »

Der Heiligabend naht mit großen Schritten. Was gehört zu so einem Familientreffen neben Festessen, Weihnachtsbaum und -liedern? Richtig, der Weihnachtsmann. Besonders für die Kleinen ist er immens wichtig: Denn wer sonst könnte die Kinderlein für das vergangene Jahr belohnen, loben oder auch bestrafen. Den ganzen Artikel lesen »

Noch hat es vielerorts nicht geschneit. Aber sobald der erste bleibende Schnee gefallen ist, stellt sich nach der Freude schnell Ernüchterung ein: Denn Schnee verursacht eine Menge Arbeit. Die Rechtsschutzversicherung Advocard informiert über die Rechte und Pflichten von Mietern in der bitterkalten Jahreszeit. Den ganzen Artikel lesen »

Ob Bratapfel, Zimtsterne oder Lebkuchenherzen – in der Weihnachtszeit geht es süß und – leider auch – kalorienreich zu. Doch niemand sollte sich nun das Naschen verbieten, denn wie immer gibt es eine oder mehrere Lösungen, wie man sich an leckeren Weihnachtsspeisen erfreuen kann, ohne gleich an Gewicht zuzunehmen. Den ganzen Artikel lesen »

Der ADAC hat wieder getestet. Diesmal: Fahrräder und ihre Beleuchtung. In elf Städten wurden mehr als 1.500 Radfahrer auf viel befahrenen Kreuzungen und Radwegen überprüft. Den ganzen Artikel lesen »

Stichwort Kfz-Versicherung: Seit Wochen werden wir Verbraucher mit Informationen zum Wechseltermin am 30. November und vielen tollen Tarifen bombardiert.

Was also tun, wenn man tatsächlich Interesse daran hat? Man informiert sich. Aber bei wem? Denn nicht nur bei Kfz-Tarifen selbst gibt es Testsieger. Nein, auch diejenigen, die verschiedene Anbieter miteinander vergleichen und schlussendlich das passende Angebot für jeden Konsumenten ermitteln, werden überprüft. Den ganzen Artikel lesen »

Es gibt vermutlich nur zwei Meinungen über Dieter Bohlen. Entweder man liebt ihn oder man hasst ihn. Mit dem neuen VHV-Werbespot dürfte die Zahl der Sympathisanten sicherlich zunehmen. In dem zweiten Werbespot für die VHV Versicherungen geht der Ex-Modern Talking-Star nicht zu Boden. Trotzdem bekommt er wieder ein Brett vor den Kopf: Aber sehen Sie selbst.

Den ganzen Artikel lesen »

Wie viel Geldvermögen es pro Haushalt gibt, ist abhängig von der Lebenssituation. Das hat eine Studie des Bundesverbands der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken zur Geldvermögensbildung der Bundesbürger ergeben. Den ganzen Artikel lesen »

Zum 1. September 2009 treten die neuen Regelungen der Straßenverkehrsordnung (StVO) in Kraft. Dabei handelt es sich um die umfangreichste Reform der StVO seit 1971. Die Änderungen betreffen dabei nicht nur Autofahrer, sondern auch Radfahrer, Skater und Fußgänger. Den ganzen Artikel lesen »

Laut trivago.de kostet im August 2009 ein Doppelzimmer in einer europäischen Metropole im Durchschnitt 106 Euro. Ein Jahr zuvor waren es noch 118 Euro. Von 50 getesteten Städten sind in 43 die Hotelpreise gesunken. Den ganzen Artikel lesen »

Tchibo-Kunden haben vom 30. Juni bis 3. August 2009 die Möglichkeit, zu einem guten Preis eine private Haftpflicht- sowie eine Hausratversicherung abzuschließen. Den ganzen Artikel lesen »

Sommerzeit gleich Grillzeit. Dass Grillen für viele nicht nur ein Hobby, sondern auch gefährlich ist, zeigt die Unfallstatistik: Jährlich kommt es zu 4.000 Unglücken, mehr als 500 haben dabei mit schweren Verbrennungen zu tun. Um den Genuss auch unfallfrei nachgehen zu können, hat die AXA Versicherung einige Tipps auf Lager. Den ganzen Artikel lesen »

Das ist doch endlich mal eine Überraschung vom IT-Branchenverband BITKOM. Laut einer Umfrage schließen vor allem ältere Bundesbürger, sprich Personen über 50 Jahren, per Internet einen Vertrag ab. Versichern sich junge Menschen nicht? Haben sie noch keine schlechten Erfahrungen mit dem Versicherungsvertreter gemacht? Antworten findet der Leser in der BITKOM-Meldung leider nicht. Den ganzen Artikel lesen »

Ich habe gerade nachgezählt, bei mir sind es acht. Acht Karten sind in meiner Geldbörse verstaut: Kreditkarte, Kundenkarten, Krankenkassenkarte, ec-Karte … Diesem Karten-Chaos hat sich nun die Deutsche Bahn angenommen und macht aus zwei Karten eine. Den ganzen Artikel lesen »

“Wann haben Sie das letzte Mal eine Versicherung gekündigt?” Vermutlich im letzten oder vorletzen Jahr. Einen Versicherungsvertrag zu kündigen ist heutzutage nichts Außergewöhnliches mehr. Ganz im Gegenteil. Wer seine Police kündigt ist wohl ein wahrer Trendsetter. Nach der Studie Kundenmonitor Assekuranz 2008 des Marktforschungsinstituts psychonomcis haben in den letzten Jahren 16 Prozent der Deutschen eine oder mehrere Verträge gekündigt. Den ganzen Artikel lesen »

Der Jahreswechsel wird alljährlich mit großem Knall gefeiert – Raketen werden in die Luft geschossen und Böller gezündet. Dass dies mit äußerster Vorsicht zu geschehen hat, sollte selbstverständlich sein. Trotzdem kann so mancher Schuss nach hinten losgehen. Denn auch wer alles richtig macht, ist nicht immer vor den Fehlern Dritter gefeit. Den ganzen Artikel lesen »

Vor ein paar Tagen hatten wir hier auf Geld kompakt darüber berichtet: Der Discounter ALDI wollte ganz groß ins Versicherungsgeschäft einsteigen. Kunden hatten bereits auf die ganz besonderen Schnäppchen gehofft – daraus wird jetzt leider nichts mehr. Warum der plötzliche Schwenk? Den ganzen Artikel lesen »

Man kennt das ja: Lebensmitteldiscounter wollen nicht nur Mehl und Milch, Käse und Knäcke oder Bananen und Bier verkaufen. Nein, sie wollen ihren Kunden immer mehr bieten. In letzter Zeit auch noch einiges, das über das übliche Non-Food-Angebot weit hinausgeht. Finanzprodukte und Versicherungen zum Beispiel. Jetzt soll auch ALDI bald Schauplatz dieser Produktmischung sein. Den ganzen Artikel lesen »

Um die 3.000 Euro blättert der deutsche Durchschnittshaushalt in jedem Jahr für Versicherungen hin. Gerade ältere Menschen haben häufig Versicherungspolicen, die für sie nur bedingt geeignet sind. Bei Stiftung Warentest gibt es aktuell eine sehr brauchbare Übersicht, welcher Versicherungsschutz für Senioren tatsächlich wichtig ist und auf welchen sie getrost verzichten und so eine Menge Geld sparen können.
Hier geht’s direkt zur TEST-Übersicht
.

Für annähernd eine Million junge Menschen geht momentan die Schulzeit zu Ende. Neben Ausbildung oder Studium kommt noch etwas anderes auf sie zu: jede Menge Versicherungsangebote. Im Dschungel von Kranken-, Berufsunfähigkeits-, Unfall-, Kfz-, Privathaftpflicht- oder Hausratversicherungen kann man schon mal den Überblick verlieren. Auch die Altersvorsorge wird zum Thema. Einen ersten Überblick verschafft eine Broschüre (pdf) vom Bund der Versicherten.

Na da hat sich Energieversorger Vattenfall mal was einfallen lassen: Zwar ist der Tarif „Berlin Klassik Privatstrom“ nicht gerade das, was man ein Schnäppchen nennt, aber dafür bekommt man schließlich Mehrwertleistungen. Zum Beispiel eine Stromausfallversicherung. Fällt die öffentliche Elektrizitätsversorgung aus, werden Sach- und Verderbeschäden erstetzt. „Für ein sicheres Gefühl in Ihrem Zuhause“, wenn beim nächsten Kyrill oder Lothar die Butter im Kühlschrank schmilzt. Wie sind wir nur alle ohne einen solchen Versicherungsschutz ausgekommen? Gleichzeitig eine dolle Eigenwerbung für die Zuverlässigkeit der Versogung durch Vattenfall.

Den ganzen Artikel lesen »

Die Erkenntnis, dass Web 2.0-Anwendungen bei Beratung und persönlicher Ansprache der Kundschaft und möglicherweise gar zur Neukundenaquise hilfreich sein könnten, scheint bei der Mehrzahl der Banken noch nicht gereift zu sein. Das ergab jetzt eine Studie zweier Professoren der Fachhochschule Nürnberg zum Vertriebskanal Internet. Chats, Foren, Blogs und Co. würden „derzeit absolut vernachlässigt“. Dabei sehen die Wissenschaftler gerade dort Potential. Den ganzen Artikel lesen »

So, das haben wir erst mal überstanden. Groß war die Aufregung und groß war die Verwüstung, die der Orkan Kyrill hinterlassen hat. Wie berichtet, übernimmt ab Windstärke acht die Hausrat- oder die Wohngebäudeversicherung Schäden, die an Wohnung oder Haus entstanden sind, beim Auto die Teilkasko.

Den ganzen Artikel lesen »

Meteorologen erwarten für heute den schwersten Sturm seit vier Jahren. Das Orkantief „Kyrill“ soll mit bis zu 150 Stundekilometern über das Land fegen. Die Behörden erwarten, dass der Sturm schwere Schäden anrichten wird. Auf dreizehn Bundesländer kommen laut Deutschem Wetterdienst heftige Böen zu. Für die Versicherungsunternehmen könnte der Tag damit zum schwarzen Donnerstag werden.

Den ganzen Artikel lesen »

Eigentlich soll man sich in den eigenen vier Wänden doch wohl fühlen. Die Freude wird einem aber zunehmend beim Blick auf meine Betriebskostenabrechnung verdorben. Denn die „zweite Miete“ steigt und steigt. Laut aktuellem Betriebskostenspiegel des Deutschen Mieterbundes im Durchschnitt um 12,3 Prozent im Abrechnungsjahr 2005 gegenüber dem Vorjahr. Inzwischen entfällt rund ein Drittel der Gesamtkosten auf die Nebekosten, so die Berechnungen des Mieterbundes. Schuld an der Entwicklung seien vor allem die gestiegenen Heizkosten. Auch Gebühren für Müll, Grundsteuer und Wasser seien im Vergleich zu 2004 deutlich höher.

Der Betriebskostenspiegel für 2006 wird wohl nicht erfreulicher ausfallen. Die Preise von Gas und Heizöl waren zeitweise extrem hoch. An meine Abrechnung 2007 – nach erfolgter Mehrwertsteuererhöhung – möchte ich lieber noch gar nicht denken.  

Ganz Deutschland fürchtet sich vor dieser Zahl: 19. Die Erhöhung der Mehrwertsteuer ab Januar ist in aller Munde. Abgeordnete streiten über ihre Notwendigkeit, die Werbung nutzt sie als Verkaufsargument, Ökonomen diskutieren über einen möglichen Konjunkturdämpfer und viele Bürger schimpfen einfach nur, dass jetzt wieder alles teurer wird. Dabei gehen die anderen Belastungen, die in Kürze auf Deutschlands Haushalte zukommen, völlig unter. Kein Mensch redet beispielsweise über die Erhöhung der Versicherungssteuer. Kein Wunder, denn diese Verkehrssteuer auf Prämien oder Beiträge ist eben viel unauffälliger, da sie einem nicht jede Woche auf einem Kassenbeleg erscheint. Außerdem wird sie von den Versicherungsunternehmen für die Versicherten an den Bund abgeführt.

Und für den hat sich die Versicherungssteuer, mit einem Aufkommen von fast neun Milliarden Euro im vergangenen Jahr, zu einer erquicklichen Einnahmequelle entwickelt. Durch sein Zutun natürlich, denn immer wieder wurde mit wechselnden Begründungen in den vergangenen 18 Jahren an dieser Steuerschraube gedreht. Zuletzt erfolgte eine Erhöhung der Versicherungssteuer im Jahr 2002 von 15 auf 16 Prozent, um die höheren Rechnungen für die Terrorbekämpfung zu begleichen, so die damalige Regierung. Dem waren bereits vier Erhöhungen vorangegangen. Ältere und Jüngere werden sich noch erinnern: 1988 betrug der Regelsteuersatz auf Versicherungsentgelte fünf Prozent!

Nun also 19 Prozent Versicherungssteuer. Von der Erhöhung betroffen sind unter anderem die Kfz-Haftpflichtversicherung, die Kaskoversicherung und die Privathaftpflichtversicherung. Von der Steuererhöhung ausgenommen sind dagegen Lebens-, Renten- und Krankenversicherungen. Anders sieht es bei der Feuerversicherung aus. Da steigt der Steuersatz zwar nur auf 14 Prozent, allerdings betrug er bislang auch nur elf Prozent. Das wirkt sich insbesondere auf Wohngebäude- und Hausratversicherungen aus.

Klar ist: Ab Januar wird nicht nur der Restaurantbesuch, Strom, Gas, Telefonieren und vieles andere teurer, sondern auch die Absicherung von Risiken.

Bei meiner nächsten Wanderung mache ich um die Jausenstation einen großen Bogen oder bestelle eine Apfelschorle. Denn sowohl private Unfallversicherungen als auch Richter verstehen bei zu viel Bier am Berg keinen Spaß. Wer sich unterwegs betrinkt und danach bei einem Sturz schwer verletzt, verliert seinen Versicherungsschutz. Das hat das Oberlandesgericht Köln entschieden und damit die Klage eines Wanderers abgewiesen, der mit ordentlich Promille im Blut einen Abhang hinunterstürzte und sich dabei verletzte (Az. 5 W 111/05).
Gelernt habe ich nun: Für Unfälle durch Geistes- und Bewusstseinsstörungen, auch soweit sie auf Trunkenheit beruhen, besteht kein Versicherungsschutz. Allerdings liegt die Messlatte ziemlich hoch. Erst bei mehr als zwei Promille im Blut ist der Fußgänger bewusstseinsgestört – deutlich mehr als bei Kraft- oder Fahrradfahrern. Beruhigend. Ein oder zwei kühle Blonde kann man sich also auf anstrengender Wanderschaft gönnen, ohne versicherungstechnisch aus dem Tritt zu kommen.

Nachdem schon C&A in seinen Modehäusern Policen anbietet, ist auch der OTTO-Versand in das Versicherungsgeschäft eingestiegen.

Wenn Mutti also demnächst die Weihnachtsgeschenke beim Hamburger Versandhaus bestellt, kann sie Vati noch was Gutes tun und ihm die Kfz-Haftpflicht gleich mit ordern.

Nach den Kfz-Versicherungen in diesem Herbst wird OTTO im kommenden Jahr auch Sach- und Haftpflichtversicherungen sowie Produkte zur Altersvorsorge ins Sortiment nehmen, dann ist auch noch was Schönes für Oma und die Kinder dabei.

Einen Autoversicherung-Vergleich finden man auf forium.de

Nichts ist mehr so, wie es mal war: Nachdem es Versicherungen bereits beim Otto-Versand und bei C&A gibt, steigt nun auch der Discounter Penny ins Versicherungsgeschäft ein. Den ganzen Artikel lesen »