Vorbei sind die Zeiten, als viele Menschen aus den deutschen Großstädten in ländliche Regionen geflüchtet sind. Die Tendenz geht heutzutage wieder in die andere Richtung. Steigende Mieten und niedrige Zinsen haben ihr Übriges dazu beigetragen, dass Immobilien in den deutschen Großstädten wie München, Hamburg und Berlin heiß begehrt sind. Auch auf dem Immobilienmarkt führt eine gesteigerte Nachfrage zu steigenden Preisen. Zu diesem Schluss kommt auch die Postbank in einer von ihr in Auftrag gegebenen Studie.

Berlin

Quelle: © Tessa Zimmer | pixelio.de

Die Studie umfasste alle 402 kreisfreien Städten und deutschen Kreise. Das Durchschnittseinkommen der Bevölkerung als ökonomische Kennzahlen haben bei dieser Studie ebenso eine Rolle gespielt wie weitere Faktoren, beispielsweise die Arbeitsplatzdichte, die Zahl der Sozialleistungsempfänger und Leerstände der Immobilien. Auch das Durchschnittsalter der Bevölkerung war ein wichtiger Faktor für diese Studie. Grundsätzlich ergab die Studie, dass Käufer in einem Drittel aller Städte und Kreise in Deutschland damit rechnen können, ihre Immobilien in der Zukunft mit Gewinn verkaufen zu können, also mit einer Wertsteigerung der Immobilie rechnen zu dürfen.

Großstädte in Deutschland boomen nach wie vor
Wirklich günstige Immobilien gibt es schon seit längerer Zeit in den deutschen Großstädten nicht mehr. Wenn man sich auf die Suche nach echten Schnäppchen auf dem Immobilienmarkt in Städten wie Hamburg, Berlin oder München begeben möchte, muss man sehr viel Geduld mitbringen. Die Postbank erklärt jedoch, dass sich der Kauf einer Immobilie in den beliebten deutschen Großstädten auch jetzt noch lohnen kann. Bis zum Jahr 2025 würde der Wert von Eigentumswohnungen und Häusern laut der angeführten Studie weiterhin im Wert steigen. Über das höchste Steigerungspotenzial verfügen insgesamt neun Regionen aus Baden-Württemberg und Bayern. Die Landeshauptstadt Bayerns, München, ist dabei unangefochten der Spitzenreiter. Doch auch in der Bundeshauptstadt Berlin existieren noch einige Objekte, bei denen Experten eine Wertsteigerung vermuten.

Immobilienpreise in Deutschland weit entfernt von Londoner Verhältnissen
Übrigens mögen die Immobilienpreise in Deutschland über dem bundesweiten Durchschnitt liegen. Dies betrifft Kaufimmobilien ebenso wie Mietobjekte. Doch ein Blick ins europäische Ausland kann sich durchaus lohnen, wenn man der Ansicht ist, die Mieten hierzulande seien zu hoch. In London etwa liegt die durchschnittliche Miete für eine Wohnung bei umgerechnet 2.000 Euro – ohne Stromkosten! Von diesen Preisen sind wir in Deutschland natürlich noch weit entfernt, wie der Berliner Immobilienmakler Jakob Mähren beruhigt. Doch auch der Berliner Immobilienmakler sieht Wertsteigerungspotenzial bei vielen Immobilien in den deutschen Großstädten. Sollte man aktuell über den Kauf einer Immobilie nachdenken, gilt es, bei einem günstigen Angebot zuzuschlagen und sich auf eine rasche Wertsteigerung des Hauses oder der Wohnung einzustellen.

Auch der Immobilienmarkt in Berlin bleibt attraktiv
Die Bundeshauptstadt Berlin hat mittlerweile einen großen Stellenwert als wichtige Kulturstadt in ganz Europa inne. Immer mehr junge Menschen zieht es in die Stadt an der Spree, denn schließlich ist Berlin auch für sein Nachtleben über die Grenzen der Stadt hinaus berühmt. Entsprechend wundert es nicht weiter, dass die Prognose, die durch die Postbank in Auftrag gegeben wurde, eine spürbare Steigerung der Immobilienpreise in Berlin voraussagt. In Berlin lassen sich ebenso zahlreiche vielversprechende Immobilien finden wie in München und Umland. Im Osten versprechen vor allem Immobilien in den Städten Jena und Dresden attraktives Wertsteigerungspotenzial. Eher auf dem absteigenden Ast sehen Experten hingegen Wohnungen und Häuser in Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. In diesen Regionen ist nach wie vor mit einem Bevölkerungsrückgang zu rechnen, was natürlich zu sinkenden Immobilienpreisen führt.

Fazit:
Die Studie, die von der Postbank in Auftrag gegeben wurde, verdeutlicht: der deutsche Wohnungsmarkt ist nach wie vor auf dem aufsteigenden Ast. Insbesondere Immobilien in den Metropolen, wie Hamburg, Berlin und München, sind beliebt wie eh und je. Diese Beliebtheit macht sich nicht zuletzt an den konstanten bzw. steigenden Mietpreisen bemerkbar.