Die Auswahl an Smartphone-Tarifen scheint oft nahezu grenzenlos – insbesondere, seit Smartphones, Phablets und Tablets auf den Markt drängen und damit neue Nutzerbedürfnisse aufwerfen. Umso wichtiger ist es, dass sich ein Smartphone-Tarif an das Verhalten des Nutzers anpasst. Denn ein passender Tarif ist nicht nur praktisch, sondern kann auch bares Geld sparen.

Welcher Smartphone-Tarif ist der Richtige für mich?

Smartphone-Einsteiger und Wenignutzer
Nicht jeder Smartphone-Besitzer nutzt alle Funktionen und Möglichkeiten seines Gerätes ausgiebig. Für diesen Nutzer-Typ sind besonders günstige Basis-Tarife das Richtige: Sie beinhalten eine bestimmte Datenmenge, die monatlich durch Surfen und Apps mit Internetverbindung verbraucht werden kann. Für Smartphone-Wenignutzer reichen hier 200 Megabyte aus. Wird diese Grenze überschritten, ist die Internetnutzung für den Rest des Monats nur noch mit deutlich verminderter Geschwindigkeit möglich, wodurch Apps, die eine dauerhafte Internetverbindung benötigen, praktisch unbenutzbar werden.

Häufig ist auch eine bestimmte Anzahl an SMS (oftmals 100 bis 200 SMS) und Freiminuten ins gleiche Handynetz oder sogar in alle Netze enthalten. Vorsicht gilt bei der Internetgeschwindigkeit: Diese ist bei günstigen Einsteiger-Tarifen mit etwa sieben bis zehn Megabits pro Sekunde (mit LTE können theoretisch bis zu 100 Megabits pro Sekunde erreicht werden) häufig vergleichsweise gering.

Wem ausschließlich die Internetnutzung wichtig ist, kann einen reinen Datentarif buchen – dann sind jedoch häufig SMS und Anrufe teurer als in einem Tarif-Paket. Für besonders selten genutzte Smartphones oder Zweitgeräte ist statt eines festen Tarifes eine Prepaid-Karte zu empfehlen, die nur dann aufgeladen werden muss, wenn das Smartphone auch genutzt wird. Dies ermöglicht die volle Kostenkontrolle ohne eine vertragliche Bindung.
 
Vieltelefonierer
Entgegen rhetorischer Seitenhiebe gegen Smartphones, kann man mit diesen tatsächlich noch telefonieren. Für Vieltelefonierer eignet sich ein Tarif mit möglichst vielen Freiminuten in alle deutschen Handynetze. Bei vielen Tarifen sind zudem unbegrenzt kostenlose Anrufe ins deutsche Festnetz inkludiert.
Wer als Vieltelefonierer auf das Surfen und SMS versenden nicht verzichten möchte, kann einen günstigen Tarif mit wenigen Megabyte Datenvolumen und eine SMS-Flat hinzubuchen und ist damit summa summarum häufig günstiger als mit einem umfassenden Tarif, der alles beinhaltet.
 
Weltenbummler
Auch bei Reisen ins Ausland möchte niemand den Kontakt zu Familie und Freunden verlieren. Für das Chatten und Mailen aus dem Urlaub nach Hause sollten in erster Linie WLAN-Hotspots genutzt werden, denn diese bieten eine stabile Verbindung ohne Roaming-Kosten. Für das Kommunizieren von unterwegs aus können im Vorfeld spezielle Auslandstarife abgeschlossen werden, die entweder pro Megabyte/Minute/SMS oder pauschal als Flatrate abgerechnet werden. Bei einigen Anbietern sind solche Auslandstarife zeitlich begrenzt und laufen nach einer bestimmten Zeit automatisch aus. Ein solcher Auslandstarif empfiehlt sich, auch wenn die EU die Gebühren für Daten-Roaming innerhalb des europäischen Auslandes begrenzt hat, denn diese liegen noch immer bei maximal 20 Cent pro Megabyte Surfen, 6 Cent pro SMS und 19 Cent pro Minute bei eingehenden Anrufen.

Um günstig mit anderen Nutzern im Urlaubsland kommunizieren zu können, ohne dass die Nachrichten über den deutschen Tarif abgerechnet werden und die Kosten steigen, kann je nach Smartphone-Typ eine SIM-Karte im jeweiligen Land erworben werden.
 
Vielsurfer
Insbesondere junge Menschen verzichten auf ausgiebiges Telefonieren und SMS schreiben zu Gunsten von Messenger-Diensten wie Whatsapp, Facebook oder FaceTime. Zusätzlich benötigen viele Apps eine dauerhafte Verbindung zum Internet, um verwendet werden zu können, so etwa die Apps von sozialen Netzwerken, Navigations-Apps, einige Spiele oder Cloud-basierte Apps. Für diese Kundengruppe eignen sich besonders Flatrate-Tarife mit hohem Datenvolumen (z.B. mit 500 Megabyte pro Monat), hoher Datengeschwindigkeit und LTE (auch 4G genannt), dem neuen Geschwindigkeitsstandard für mobile Netze. Allerdings ist ein Tarif mit LTE nur dann sinnvoll, wenn vorher überprüft wurde, ob diese Technologie bereits in der jeweiligen Gegend verfügbar ist. Vor allem auf dem Land, fernab größerer Ballungsräume, wird LTE meist nicht verfügbar sein.
Ergänzt werden kann der Internet-Tarif dann durch passende Module für Telefonie oder SMS.
 
Für Jeden das Richtige
Die Auswahl an Smartphone-Tarifen ist groß. Dementsprechend findet jeder Nutzer-Typ den richtigen Tarif, der seine Ansprüche erfüllt und sich an sein Verhalten anpasst. Um nicht nur den richtigen, sondern auch einen günstigen Tarif zu finden, helfen Vergleichsportale und Foren: Denn wer weiß, wonach genau er sucht, kann nicht leicht von Werbung abgelenkt oder von dem breiten Angebot überwältigt werden.
 
 
Bildquellen:
© Julien Christ | pixelio.de