Was würdet Ihr mit 100 U$D in Form von Bitcoins anstellen? Das fragt sich auch der Bitcoins Club des Massachusetts Institute of Technology (MIT). Durch 500.000 $ gesammelter Spenden soll untersucht werden, wie die Studenten mit der Kryptowährung umgehen.

Bitcoin Symbol

Quelle: © forium GmbH

Von Studenten für Studenten

Dan Elitzer und Jeremy Rubin sind die kreativen Köpfe hinter dem sogenannten “MIT Bitcoin Project”. Die Studenten des MIT, wollen herausfinden, wie die Menschen mit den Bitcoins umgehen, wenn diese von verhältnismäßig vielen Personen genutzt werden.

Die beiden Initiatoren haben sich als Kernziel vorgenommen, eine Art Infrastruktur für den virtuellen Geldverkehrs mit Bitcoins aufzubauen. „Der MIT-Campus wird ein Ort, an dem Bitcoin häufiger genutzt wird als irgendwo anders auf der Welt“, so Dan Elitzer. Auf dem gesamten Campus soll es ab Herbst 2014 möglich sein, in der virtuellen Währung zu zahlen.

„Studenten Zugang zu Kryptowährungen zu geben, ist in etwa so, als hätte man ihnen zu Beginn der Internet-Ära einen Netzzugang gegeben.“, so Jeremy Rubin.

Ob Ihnen die Umsetzung gelingt und was die beiden MIT-Studenten herausfinden, bleibt mit Spannung abzuwarten.

Selbstverständlich werden wir Euch auf dem Laufenden halten.