Bitcoins – die virtuelle Währung im Internet

Was sind Bitcoins?

Unter dem Begriff: Bitcoins versteht man eine seit 2009 existierende, virtuelle Währung im Internet. Diese wird durch die Teilnehmer (z. B. Unternehmen, Shops oder Privatpersonen) verwaltet. Die Teilnehmer bilden das Netzwerk, in dem alle Transaktionen getätigt werden. Somit können sich verschiedenste Unternehmen und Verbraucher miteinander vernetzen.

Wie komme ich zu dem „virtuellen Geld“?

Um mit Bitcoins handeln zu können, braucht Ihr ein virtuelles Portemonnaie, die sog. „Bitcoin Wallet“ (Bitcoin Brieftasche). Dazu müsst Ihr Euch eine Datei namens „Multi-Bit“ auf Euren Computer laden und schon kann es losgehen. Bitcoins können auf Webseiten zu unterschiedlichsten Preisen gekauft und verkauft werden. Sozusagen, Devisenhandel mit virtueller Währung. Aktuell liegt der Wert eines Bitcoins bei 580,83 USD. (Stand: 03.03.2014 | 13:30 Uhr)

Das Positive:

Die Transaktionen mit Bitcoins werden durch das sogenannte „Peer-2-Peer“-Verfahren durchgeführt. Das bedeutet, dass alle Teilnehmer gleichgestellt sind. Sie dürfen auf der einen Seite Dienste oder Produkte zur Verfügung stellen, sie aber auf der anderen Seite auch in Anspruch nehmen bzw. kaufen.

Im Grunde genommen bedeutet es, dass weder eine Bank, die an den Transaktionen Gewinn macht im Spiel ist, noch eine „Aufsichtsperson“, die Überblick über alle Transaktionen hat.
Schnell und einfach kann Euer „Geld“ überwiesen werden, ohne das sensible Bankdaten nach außen gelangen.

Bitcoins - die virtuelle Währung
Bitcoins – die virtuelle Währung

Der Nachteil:

Sobald Ihr keinen Zugriff mehr auf Euer virtuelles Portemonnaie (Computer, Smartphone, Tablet,..) habt, ist das Geld weg. Ebenso wenn Euer Computer gehackt wird. Sobald Ihr im realen Leben Eure Geldbörse verliert, ist das Geld ja leider auch hier verloren.

Aktueller Stand:

Derzeit wird am Aufbau einer neuen Bitcoin-Börse gearbeitet. Ob die Bitcoin User nach dem Börsen-Zusammenbruch Ihr „Geld“ wiederbekommen, steht wohl aber noch in den Sternen. Bei uns erfahrt Ihr wie es mit den Bitcoins weitergeht.

Habt Ihr schon Erfahrungen im Umgang mit den Bitcoins?

3 Gedanken zu “Bitcoins – die virtuelle Währung im Internet

  1. Das war wohl echt krass oder? Mit einem mal ist alles weg und man kommt an nichts mehr ran! Wollen wir mal hoffen das wie gewohnt mit dieser tollen Sache weiter geht! Denn an sich ist die online Währung Bitcoin gar nicht so schlecht. Mann sollte doch auf diesen Markt weiter machen. In letzter Zeit ist aber auch viel mit dieser Währung spekuliert worden und das hat im endefeckt wohl dazu beigetragen das die Börse nicht mehr auf dem Markt ist.
    Aber echt super Beitrag zu diesem Thema.

  2. Um ehrlich zu sein, möchte ich mit dieser Art des Zahlungsverkehrs überhaupt nichts zu tun haben. Ist mir einfach zu gefährlich und wahrscheinlich bereichert sich da irgendjemand wieder damit. Nicht mit mir.

    LG
    Petra

  3. Hallo Petra,

    vielen Dank für Dein Kommentar. Vermutlich geht es den Meißten so wie Dir, was auch der Grund ist, warum Bitcoins sich noch nicht durchgesetzt haben.

    Vielleicht kann man Bitcoins dennoch eher als eine zugegebenermaßen mutige Währung mit viel Potenzial für die Zukunft sehen – Wer also mutig sein möchte, handelt auf eigene Gefahr.

    Liebe Grüße, Chanice

Schreibe einen Kommentar