Im Land der Steuermuffel

Willkommen in Deutschland! Willkommen im Land der Erklärungsverweigerer. Steuererklärungsverweigerer, genauer gesagt. Denn nur rund 38 Prozent der volljährigen Bevölkerung gibt allein oder gemeinsam mit dem Ehegatten eine Steuererklärung ab. Für dieses Ergebnis hat das Meinungsforschungsinstitut Infas im Auftrag der Dachverbände der Lohnsteuerhilfevereine BDL und NVL eine Umfrage unter mehr als 2.000 Steuerzahlern in Deutschland durchgeführt.

Der geringe Anteil derer, die eine Steuererklärung abgeben, hat sich gegenüber der Quote in zurückliegenden Umfragen sogar noch leicht verringert. In der aktuellen Untersuchung gaben zudem ein Viertel der Befragten an, keine Steuern zu zahlen.

Bemerkenswert war auch, dass von den Steuerzahlern, die eine Steuererklärung abgeben, nur die Hälfte erwerbstätig war. Ein gutes Viertel der Steuererklärungen entfällt mittlerweile auf Rentner und Pensionäre. Deren Anteil hat sich offensichtlich durch die Änderung der Rentenbesteuerung ab 2005 erhöht.

Viele Steuerzahler erstellen ihre Steuerklärung weitestgehend selbstständig und ohne fremde Hilfe. Von ihnen nutzt etwa die Hälfte ein EDV-Programm, die Übrigen füllen ihre Steuererklärung weiterhin von Hand auf den amtlichen Vordrucken aus. Warum sie die Steuererklärung noch per Hand wissen wir auch nicht. Aber wir haben einen Tipp, wie es einfacher geht und vielleicht auch ertragreicher geht:

Kunden, die Ihre Steuererklärung mit Lohnsteuer kompakt erledigt haben, erhielten eine durchschnittliche Steuererstattung von mehr als 1.200 Euro.

8 Gedanken zu “Im Land der Steuermuffel

  1. „38 Prozent der volljährigen Bevölkerung“ …sind da die Arbeitslosen mitgezählt oder wie? Sollte man doch lieber für alle über der Steuergrenze berechnen das ganze.

  2. Ist das nicht auch ein Zeichen dafür, dass viele vielleicht gar nicht genug verdienen um überhaupt Steuerpflichtig zu sein? Oder weist das wirklich auf sehr viel Steuerhinterziehung hin?

  3. Wieso gibt es beim „größten deutschen Geld-Blog“ keine „Über“-Seite, wie sie für jede Homepage üblich und notwendig ist? Ich würde gerne wissen, was das sogenannte „Mission statement“ dieses Blogs ist und wer dafür verantwortlich ist (Menschen, keine Unternehmen).

  4. Bei vielen lohnt sich die Steuererklärung wirklich nicht, man darf ja die Zeit und die Mordsarbeit nicht vergessen. Und wenn dafür dann noch nicht mal was rausspringt würd ichs auch nicht machen.
    Alles andere würde mich aber wundern, so Geld-versessen wie die meisten doch immer sind und jedem Cent hinterherrennen.

  5. Wer blickt in diesem deutschen Steuer-Dschungel noch durch? Es ist eine reine Zumutung diesen Mist auszufüllen. Ich wundere mich, dass sich über diese Gängelung der Menschen niemand aufregt.

  6. Viele Leute wissen nicht, dass sie im Regelfall Geld zurückbekommen, und zwar nicht zu knapp! Und die Arbeit einer Steuererklärung hält sich nun echt in Grenzen. Ich habe noch nie Steuern nachzahlen müssen – selbst als Studentin habe ich meistens 800 DM (ja ja, damals war´s…) zurückbekommen.

    Und wenn man das auf etwa 4 Stunden Arbeit umrechnet, dann kommt da ein ganz schöner Stundenlohn ´raus. Das Beste: Der ist Brutto für netto – die Steuererstattung kostet nix an weiteren Steuern ;-))

Schreibe einen Kommentar