Steuern sparen mit der Steuererklärung

Wussten Sie schon, dass Sie in Ihrer Steuererklärung auch Geschenke absetzen können, die Sie selbst erhalten haben? Ja? Wie steht es damit: Sie können nicht nur Geldspenden, sondern auch Sachspenden steuerlich geltend machen. Oder hiermit: Wenn Sie aus beruflichen Gründen ein Arbeitskollege im PKW begleitet, erhöhen sich die absetzbaren Fahrkosten um zwei Cent pro Kilometer.

Diese und weitere Tipps zum Steuern sparen hat der Finanzratgeber forium.de zusammmengetragen. Insgesamt 20 Spartipps aus allen Lebensbereichen warten darauf genutzt zu werden. Und selbst der Tod bildet dabei keine Ausnahme. Denn auch wenn Sie als Erbe letzte Rechnungen des Verstorbenen begleichen oder seinen Hausstand auflösen müssen, können Sie diese Kosten in Ihrer Steuererklärung angeben.

Die 20 Tipps kommen dabei aus den folgenden Bereichen:
Fahrt-, Scheidungs- und Werbungskosten
Spenden, Dienstreisen, Nebenjob und Telefonkosten
Kindergeld, Eigenbeleg, Entfernungspauschale und Nichtbeanstandungsgrenze
Geschenke, Krankheitskosten Lohnsteuer kompakt

Viel Spaß beim Steuern sparen!

5 Gedanken zu “Steuern sparen mit der Steuererklärung

  1. Hi Torsten,
    also das mit den Spenden wußte ich schon, aber auch Sachspenden? Hast du da eine Ahnung, wie das errechnet werden kann? Was ich genauer meine: Berechnet man von einer gebrauchten Sache den Neuwert oder rechnet man die Jahre runter?
    Ich selber blogge auch über Tools für Finanzen, die kostenlos erhältlich sind, wenn du dir also ein Programm genau für so etwas einfällt, dann sag mir doch bitte bescheid – ich bin immer auf der Suche nach einem neuen Beitrag.

    Grüße, Anne

  2. Hallo,

    ich finde diesen Artikel sehr interessant. Gerade bei der Steuererklärung kann man viel Geld sparen bzw. verschwenden wenn man diese wertvollen Tipps nicht kennt. Von der Steuer können nicht nur Geldspenden sondern auch Sachspenden abgesetzt werden. Hierbei geht man allerdings immer von dem Wert aus den die Sache zum Zeitpunkt der Spende noch hatte. Auch gespendete Dienstleistungen (z.B. ehrenamtliche Arbeiten) können in manchen Fällen geltend gemacht werden. Hierbei handelt es sich aber um Einzelfallentscheidungen und es sind etwas genauere Angaben notwendig. Wer keine Steuererklärung abgibt oder überall nur mit Pauschalbeträgen arbeitet macht in den meisten Fällen Verlust.

  3. Danke für den Tipp bzw. den Link zu den Spartipps – habe noch gar nichts davon gehört. Schon interessant, auf was man alles bisher aus Unwissenheit „verzichtet“ hat…

  4. Wow, da entgeht einem ja richtig was! Kein Wunder, dass das Geheimtipps sind die man dann erst zufällig auf einem Blog findet… vielen Dank!!! Die Seite werde ich weiterempfehlen.

  5. Ich habe nun für 2010 auch meine erste Steuererklärung abgegeben (konnte mich bisher erfolgreich davor drücken 😉 ) und bin wirklich froh, dass ich es hinter mir habe. Ich habe die Steuersparerklärung (Software) verwendet und bin fürs kommende Jahr auf jeden Fall klüger: Alle wichtigen Dinge direkt abheften um sie nicht später in mühsamer Kleinarbeit rauskramen zu müssen 🙂

Schreibe einen Kommentar