Es ist schon wieder passiert. Nicht nur in Neuenkirchen wurde ein Blumenkübel beschädigt. Jetzt ereignete sich im niedersächsischen Markoldendorf ein ähnlicher Fall. Die Tat ereignete sich bereits in der Nacht zum 30. Juli 2010 vor einem Büro in der Kirchstraße.

Einen Zeugen gibt es auch: Ein Anwohner hörte nämlich zwischen 1.00 Uhr und 2.00 Uhr „Krach auf der Straße“, so die Polizei in einer jetzt veröffentlichten Mitteilung. Der Anwohner hörte aber nicht nur den Lärm, er schaute auch aus dem Fester und sah dort einen Autofahrer, der sich mit mehreren Personen unterhielt. Die Polizei aus dem Ort Dassel, die sich mit dem Blumenkübel-Fall beschäftigt, sucht jetzt die weiteren Zeugen. Der Schaden dürfte in zweistelliger Höhe liegen….

Weitere kuriose GELD kompakt-Artikel:

Mönch wirft mit Geld um sich

Brennende Geldscheine retten Snowboarder aus Sesselift

Frau kaufte mit 1000-Euro-Juxschein ein