Dürfen Sie mit 50 Münzen bezahlen?

Ja – Sie dürfen! Der Bankenverband gab jetzt diesen wertvollen Tipp. Aber mal ehrlich: Wissen Sie, dass der Verkäufer bei einem Einkauf nicht mehr als fünfzig Münzen annehmen muß? Ok, jetzt schon – aber vorher?

Bei Banknoten sieht die Sache erwartungsgemäß anders aus. Mit diesen dürfen Sie unbegrenzt auf Shopping-Tour gehen. Paris Hilton dürfte sich freuen, obwohl, die bezahlt bestimmt mit ihrem guten Namen…

Und noch ein letzter Ratschlag vom Bankenverband: Wer zu viele Münzen hat, kann diese bei der Deutschen Bundesbank, deren Hauptverwaltungen und örtlichen Filialen gegen Papiergeld k0stenlos eintauschen. Tja, auf die Idee muss ein Münzsammler erstmal kommen…

5 Gedanken zu “Dürfen Sie mit 50 Münzen bezahlen?

  1. Ich habe nie viel Kleingeld in meiner Geldbörse. Ich sammel das Kleingeld immer in einem Glas. Erst wenn das voll ist, nehme ich es mit und tausche es gegen Kleinigkeiten (Zeitungen, Brötchen) aus.

  2. Meine Münzen habe ich nie lange. Ich habe mir das so angewöhnt, dass ich mein Kleingeld bei jedem Einkauf wieder los werde. Ist irdendwie drin. Das werde ich wohl nicht mehr ändern.

  3. 50 Münzen finde ich auch ausreichend. Mehr kann man sowieso nicht im Geldbeutel haben. Mir gehen besonders die 1- und 2-Cent-Münzen auf den Geist. Die kleinen Münzen könnte man echt abschaffen. Aber das will bestimmt der Einzelhandel nicht, denn dann kann er seine Waren ja nicht mehr mit 99 Cent, 9,99 Euro 19,99 Euro usw. anpreisen. Grüße B.

  4. 50 Münzen? Ich glaub, ich spinne. In meiner Geldböre habe ich immer höchstens zehn bis 15 Euro/Centmünzen. Grüße T

  5. Ist in jedem Falle ist Karte für jeden Verkäufer/Laden sicherer, das Geld landet sicher und direkt auf seinem Konte, und bei Überfall gibt’s für den Räuber nichts!
    In Amerka kannst Du oftmals ohne Krteditkarte noch nicht mal eine Cola kaufen, aus Angst es könnt jemand sehen, dass Bargeld im Hause ist!

Schreibe einen Kommentar