Bereits das prominente Beispiel des Fußballtrainers Christoph Daum zeigt, wie leicht man an Flughäfen bestohlen werden kann. Dem wurde vor einem Jahr auf dem Düsseldorfer Flughafen der Laptop entwendet. Das deckt sich laut ARAG auch mit der derzeitigen Diebstahlssituation an deutschen Flughäfen: Am Flughafen Düsseldorf wird am häufigsten geklaut! In München hingegen geht es wie immer beschaulich zu.
Neben Koffern und Reisetaschen stehlen Diebe bevorzugt Wertsachen wie Portmonees, Mobiltelefone und Notebooks. Um vorzubeugen, sollten Reisende ihr Gepäck nicht aus den Augen lassen. Aber selbst das hilft nicht immer: Langfinger schlagen immer öfter an Security-Bändern zu, an den bekanntlich jeder Fluggast aufgefordert wird, Handy, Schlüssel, Brieftasche, Kamera und Laptop aus dem Handgepäck herauszuholen und aufs Band zu legen.

Das Problem: An einigen Flughäfen sind die Bänder so lang, dass man seine Wertgegenstände nicht die ganze Zeit im Auge behalten kann.

Laut ARAG könnten als Lösung Kärtchen dienen, die Urlauber ausgehändigt bekommen. Erst wenn sie ihre Karte mit entsprechender Nummer vorzeigen, bekommen Reisende auch ihr Handgepäck wieder ausgehändigt. Bis dahin überwachen die Sicherheitsleute am Flughafen die Wertgegenstände.