Was ist eine Ethno-Kreditkarte? Das war bisher unbekannt, aber jetzt wissen wir es. Denn es gibt nun die deutschlandweit erste Ethno-Karte. Eine Master Prepaid-Karte, die speziell für türkische bzw. türkischstämmige Mitbürger ab 14 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland entwickelt wurde. Ein Beitrag zur Integration oder die Heimat im Geldbeutel?

Angeboten wird die neue Karte vom Bankverein Werther AG in Zusammenarbeit mit der concept Beratungsgesellschaft. „Das neue Konzept Ethno-Karte ist eine Reaktion auf unsere multikulturelle Gesellschaft”, so Harald Schreiber, Leiter Kartengeschäft der Bankverein Werther AG.

– So neu ist das mit der Multikultur bei uns aber auch nicht. 😉

Nun denn. Die Karte zeichne sich durch zahlreiche Vorteile aus, die den türkischstämmigen Kunden zu Gute kommen sollen, heißt es in der Pressemitteilung: Günstige Telefongespräche in die Türkei und verschiedene Versicherungsleistungen wie eine Einkaufsversicherung oder eine Tank-Unfallversicherung. So sind Waren, die mit der Karte bezahlt wurden, drei Monate gegen Verlust oder Beschädigung versichert. Zahlt der Kunde seine Tankfüllung mit der Türkiyecard, sind er und seine Mitfahrer im Falle eines Unfalls  – unfallversichert. Dazu gibt es noch einen Rabatt bei Reisebuchungen. Außerdem noch fünf tolle Panorama-Kartendesigns. Kunden „können sich so ein Stück Heimat ins Portemonnaie holen“, so die Pressemitteilung der Werther AG.

Wer jetzt nicht mehr „Nein“, bzw. „hayir“ sagen kann zu dieser Karte, braucht nur noch 99 Euro. Huch!? Aber darin enthalten sind schon einmal 44 Euro Startguthaben. Ab dem zweiten Jahr kostet die Karte dann nur noch 55 Euro.

Auch der Bargeldbezug im Ausland (TÜRKEI) ist nicht ganz kostenlos. Am Automaten werden 2 Prozent, bzw. mindestens 5 Euro fällig, im Inland (DEUTSCHLAND) auch. Am Schalter gibt es das Bargeld (sowohl In- als Aus-) für 3 Prozent des Betrags bzw. mindestens 5 Euro.

Dafür sind die Kartendesigns wirklich schön – Mükemmel Dizayn:

Bildquelle: www.turkiyecard.de