Da sich die HSV-Fans nach der Niederlage in Fulham die Tickets für das Finale der Europe League sparen können dürfen sie sich jetzt auf die wirklich wichtigen Dinge des Lebens konzentrieren. Die Rettung der Hamburger Spatzen!

Quellenangabe: obs/Deutsche Wildtier Stiftung/Costanzo

Quellenangabe: obs/Deutsche Wildtier Stiftung/Costanzo

Den ersten Schritt machte jetzt Uwe Seeler! Er installierte auf der Golfanlage namens Gut Wulfsmühle das HSV-Spatzen-Hochhaus. „Eine Stadt ohne Spatzen kann ich mir nicht vorstellen“, so der Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft…

Der Hamburger SV unterstützt so die Aktion „Rettet den Spatz – Gebt ihm ein Zuhause“ der Deutschen Wildtier Stiftung. Und da es um eine gute Sache geht, findet GELD kompakt die Aktion natürlich lobenswert:

„Wer ein blaues HSV-Spatzen-Hochaus mit der Raute kauft, hilft doppelt. Von jedem verkauften HSV-Spatzen-Hochhaus, das in einer Behindertenwerkstatt gebaut wurde, fließen zwei Euro in das Spatzenprojekt“, so Birgit Radow, Geschäftsführerin der Stiftung.

Zwei Euro? Das ist dann doch ein bisschen wenig, findet der GELD kompakt-Autor und Werder-Fan. Schließlich kostet ein Vogelhäuschen mit der Raute 39,90 Euro plus 5,50 Euro Versandkosten…