Steuererklärung für Politiker – So sieht sie aus!

Die FDP forderte bereits vor der Bundestagswahl ein einfaches Steuersystem. So sollte das Ausfüllen der lästigen Steuererklärung für jeden Bürger einfacher werden. In der Realität hat sich bis dato allerdings nichts geändert. Im Gegenteil: Statt der Anlage AV gibt es jetzt die Anlage Vorsorgeaufwand – Das klingt logisch, oder?
Naja. Außer den Hoteliers und FDP-Spendern gehen bisher 99,9 Prozent der Bürger bei den Steuersenkungen leer aus. Und die prekäre Haushaltslage des Bundes wird daran in naher Zukunft auch nichts ändern. GELD kompakt gibt aber nicht auf: Wir wünschen uns endlich eine einfachere Steuererklärung mit einfachen Formularen, die nicht nur Steuerberater verstehen. Deshalb gibt es heute von uns einen Entwurf: So könnte die Steuererklärung für Politiker in Zukunft aussehen.

Einfach auf das Bild klicken und die pdf-Datei downloaden!

Steuererklärung für Politiker von GELD kompakt

Linktipps:

11 Gedanken zu “Steuererklärung für Politiker – So sieht sie aus!

  1. „Fahrkosten (Parteitag, Feiertag, Urlaubstage in Spanien)“
    Urlaubstage in Spanien? Wer ist da wohl mit gemeint 🙂
    Klasse!

  2. „Kosten für ein Inteview mit der Bild-Zeitung“ als Werbungskosten absetzen? Auch nicht schlecht…

  3. Politiker haben es doch immer besser! Jetzt brauchen sie auch nur fünf Minuten für eine Steuererklärung!!!

  4. Wieso brauchst du länger als fünf Minuten? Bei mir geht das auch ruck zuck. Im muss nicht viel eintragen – nur das übliche halt.

  5. @Ansgar
    Bei mir dauert das immer ewig. Gefühlte fünf Stunden. Bis man die ganzen Formulare wieder durchgelesen hat dauert es ja schon eine kleine Ewigkeit.

  6. Also: Ich bin zwar kein Politiker, aber über eine einseitige Steuererklärung würde ich mich umso mehr freuen.

  7. Pingback: Der erste April in der Netzwelt (Update) « Lokalrundes Blog

  8. „gehen bisher 99,9 Prozent der Bürger bei den Steuersenkungen leer aus“
    wer bitte hat denn geglaubt, dass die FDP für ALLE Steuern senkt?
    MEIN GOTT: Im guten Glauben und der Hoffnung in eine Partei, dass diese drastisch Steuern senken wird, haben Leute die FDP gewählt. Diesen „Leuten“ kann man ja auch alles auf die Nase binden. Wir verschulden uns immer mehr und wollen für alle Steuern senken. Wo führt denn das hin?

    Da sage ich nur: Selbst schuld, wenn man so eine Partei wählt.

  9. Wieso selbst schuld? Die Partei hat überall mit „Mehr Netto vom Brutto“ Werbung gemacht! Und mit dieser Parole hat sie ja wohl so viele Wahlstimmen erhalten. Ich sehe das anders: Nicht „Selbst schuld, wenn man so eine Partei wählt“, sondern „Rücktritt der FDP-Minister“ wegen Wählertäuschung. So siehts aus! Anonymous.

  10. Pingback: Steuererklärung für Politiker – So sieht sie aus! | michaelplas.de

  11. Pingback: Aprilscherz-Dystropien 2010 – Jahr des Abmeldens | leitmedium.de

Schreibe einen Kommentar