…doch es geht auch ohne ihr. Das hat sich wohl die Taunus Sparkasse gedacht, als sie die Meldung über ihre jüngste Kundenbefragung verfasst hat. Denn die Aktion „Den Kunden im Fokus“ war nachweislich die „persönlichste, größte und außergewöhnlichste Veranstaltungsreihe ihrer Geschichte“ (muss man hervorheben…), so berichtet die entsprechende Pressemitteilung der Taunus Sparkasse. Im beschaulichen Bad Homburg vor der Höhe muss der Teufel losgewesen sein!

War er auch! 22 Veranstaltungen an 13 Standorten (zeitgleich!) wurden abgehalten, um die Kunden zu befragen. Und insgesamt kamen rund 250 Kundinnen und Kunden – das sind mehr als 11 Kunden pro Veranstaltung.

Und für die hat es sich richtig gelohnt. Denn sie wurden, wie weiter vermeldet wird, „persönlich vom Vorstand begrüßt“! Und zwar hat man eigens einen Videospot produziert, über den der Bankvorstand die Kunden an den Veranstaltungsabenden „persönlich“ grüßte.

– Persönlich über einen Videospot begrüßt! Wahnsinn!

Kein Wunder, dass man sich in der Taunus Sparkasse heute noch von der „größten und ereignisreichsten Veranstaltungsreihe ihrer Geschichte“, erzählt.

Ja, Übertreibung ist manchmal ein gutes Mittel um Aufmerksamkeit zu erregen. Das hat funktioniert! Ohne diese wunderbaren Superlative hätte unser Blog auch sicher nicht über die Aktion der Taunus Sparkasse berichtet.

Doch vor allem das Ziel dieser Kundenbefragung ist eigentlich ein sehr ehrenhaftes: Denn welche Bank macht sich sonst noch Gedanken darüber, was der Begriff „Qualität“ für den Kunden in Bezug auf Finanzdienstleistungen bedeutet?

Das ist wirklich etwas ganz, ganz besonders Seltenes, das so richtig einzigartig ist auf dieser großen weiten Welt und seinesgleichen sucht.

Weiter so!