Planen Sie die Urlaubsreise nach der Höhe des Bußgeldes im Ausland? Doch wohl nicht! GELD kompakt-Leser fahren hoffentlich immer anständig. Bevor man im Sommer die deutsche Grenze verlässt, sollte man trotzdem einen kurzen Blick auf die neue ADAC-Tabelle werfen. Die Zahlen sprechen für sich: In vielen europäischen Ländern zahlt man für sein Knöllchen genauso viel oder gar mehr Geld.

Hohe Strafen in Skandinavien und Großbritannien

In Großbritannien zahlen Raser umgerechnet bis zu 5.550 Euro. Das ist ein absoluter Spitzenwert! Auch die Polizisten in den skandinavischen Ländern greifen den Autofahrern tief in die Tasche. In Norwegen zahlt man für zu schnelles Fahren mindestens 450 Euro! In Dänemark kostet „Alkohol am Steuer“ bis zu ein Monatsgehalt. Bei einer Trunkenheitsfahrt in Schweden ist eine Haftstrafte nicht selten…

Tipps für Autofahrer in Griechenland, Österreich, Ungarn, Italien

In Griechenland, Österreich, Ungarn und in Italien hat die örtliche Polizei einen Ermessensspielraum. Die unmittelbare Zahlung des Busgeldes lohnt sich dort für jeden Autofahrer! Beispiel: Wer sein griechisches Knöllchen nicht innerhalb von zehn Tagen zahlt darf unter Umständen die doppelte Summe überweisen. Ein Überholverstoß kostet so auf einmal 700 Euro!

Seit 2009: Bußgeld-Vollstreckung in Deutschland!

Und noch etwas sollte der Autofahrer auf seiner Reise im Ausland nicht vergessen: Die nichtbezahlten Bußgelder aus den EU-Ländern werden seit Oktober 2009 in Deutschland vollstreckt! GELD kompakt wünscht allen Autofahrern eine gute Fahrt und freut sich über die Verbreitung via Twitter oder Facebook!

verkehrssuenden_ausland_2010_adac