Autofahrer müssen nicht immer über die hohen Spritpreise meckern! Stattdessen sollten sie lieber spritsparend mit ihrem Auto fahren. Noch besser ist die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs oder des Fahrrades. Gerade in Städten ist die Fahrt mit dem Rad oft kürzer als mit dem PKW. Die Verbraucherzentrale Berlin hat trotzdem Mitleid mit den Autofahrern und gibt Tipps, wie sie Geld sparen können. Laut den Verbraucherschützern lässt sich damit der Kraftstoffverbrauch um bis zu 30 Prozent pro Jahr senken. Diese Tipps wollen wir den Autofahrern natürlich nicht vorenthalten…

Pro Jahr können bisweilen mehrere hundert Euro eingespart werden, wenn Autofahrer

* Kurzstrecken vermeiden: Direkt nach dem Start verbraucht ein Mittelklassewagen bis zu 35 Liter auf 100 Kilometer. Erst nach vier Kilometern reduziert sich der Verbrauch auf etwa 20 Liter. Daher gilt: Kurze Strecken lieber zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen.
* früh einen Gang höher schalten: Fahren Sie zügig an und schalten Sie früh hoch. Konstantes Fahren im höchstmöglichen Gang schont den Motor und spart Sprit. 2.000 Umdrehungen pro Minute reichen im Stadtverkehr meist völlig aus.
* ihre Reifen gehörig unter Druck setzen: Fahren Sie immer mit dem Reifendruck, den der Autohersteller empfiehlt. Dem etwas geringeren Fahrkomfort stehen ein deutlich geringerer Verbrauch, weniger Schadstoffe, mehr Bremssicherheit und weniger Reifenverschleiß gegenüber. Weitere Tipps können Sie dem Faltblatt „Zehn Spritspartipps“ entnehmen, das in Kooperation mit dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) entstanden und kostenlos erhältlich ist. (Quelle: Verbraucherzentrale Berlin)

Weitere Informationen unter www.berlin.verbraucherfuersklima.de