Endlich! Darauf haben wir Bankkunden schon lange gewartet. Dr. Massenberg vom Bankenverband hat heute in Berlin den Beipackzettel für Geldanlagen vorgestellt.

Mit dem vom Verband bereitgestellten Muster für ein standardisiertes Produktinformationsblatt könne der Kunde auf einen Blick erkennen, wie ein Anlageprodukt funktioniert und welche Risiken und Kosten damit verbunden seien, lobt Dr. Massenberg das zweiseitige Informationsblatt.

Im Prinzip kann solch ein Beipackzettel für alle Finanzanlagen benutzt werden. Besonders hilfreich dürfte der Beipackzettel aber für Fonds- und Zertifikate-Besitzer werden. Für Lehman-Geschädigte kommt er allerdings zu spät… Die Transparenz und die Vergleichbarkeit von Anlageprodukten kann auf jeden Fall mit solch einem Beipackzettel verbessert werden.

Zum Download: Das Muster-Produktinformationsblatt und ein Beispiel für das Info-Blatt für Geldanlagen des Bankenverbandes. Das Beispiel vom Bundesverband wurde zusammen mit dem Deutschen Derivate Verband entwickelt.