Ein neues Konto eröffnen kann ich auch allein

„Filialen bisherigen Typs werden wir nicht mehr eröffnen, aber auch nicht schließen. Wir setzen als Direktbank mit Filialen künftig auf wesentlich günstigere Direktbank-Shops und auf Service-Center“. Diesen Ausblick auf nähere Zukunft gab der Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank Hamburg, Dr. Heinz Wings.

Die „Direktbank-Shops“ liegen als Low-Cost-Repräsentanzen jeweils an einem 1a-Standort und haben eine Fläche von maximal 100 qm. Neue Technologien sollen es Kunden möglich machen, neue Konten selbstbedient zu eröffnen. Mitarbeiter der Bausparkasse Schwäbisch Hall oder der DEVK-Versicherung stehen dabei helfend zur Verfügung.

Daneben wird es in den Shops weiterhin die klassischen Selbstbedienungsgeräte wie Geldautomaten, Kontoauszugsdrucker und Überweisungs-Terminals geben.

Die neuen „Service-Center“ werden immer kooperativ mit branchenfremden Retailern betrieben. „Erste Service-Center gibt es schon in Kooperation mit E-Plus. Mit weiteren Retailern laufen Gespräche und auch einige HSV-Shops sollen künftig Service-Center der Sparda-Bank beinhalten“, so Wings weiter.

2 Gedanken zu “Ein neues Konto eröffnen kann ich auch allein

  1. Ich sehe meinen Bankberater vielleicht alle 2 oder 3 Jahre einmal. Ansonsten kann ich alles selber online erledigen. Ob das allerdings auch für ältere Menschen gilt bezweifel ich. Die wissen ja kaum wie man einen Geldautomaten bedient. Die Bank ist ein Dienstleister und sollte es auch bleiben. Gerade für Menschen, die kein Internet haben.

Schreibe einen Kommentar