Auch in diesem Jahr gibt das Bundesministerium der Finanzen in der Serie „Für die Wohlfahrtspflege“ Sonderbriefmarken mit einem zusätzlichen Centbetrag heraus und setzt dabei eine Duftmarke. Oder besser gesagt mehrere Duftmarken.

Denn die Wohlfahrtsmarken des Jahres 2010 zeigen die Obstsorten Apfel, Erdbeere, Heidelbeere und Zitrone. Das Besondere: Es werden erstmals Marken „mit Duft“ sein – beim Reiben über die jeweilige Marke wird der entsprechende Obstduft freigesetzt. Ob das den Philatelisten freuen wird sei dahingestellt, wenn das Sammelalbum beim Öffnen nach einem Obstsalat riecht.

Unbestritten bleibt jedoch der gute Zweck der Briefmarkenserie: Die Wohlfahrtsmarken mit einem zusätzlichen Centbetrag werden seit 60 Jahren zugunsten der Freien Wohlfahrtspflege e.V. herausgegeben.
Mit dem Erlös aus dem Verkauf dieser Marken finanzieren Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Diakonie, Deutsches Rotes Kreuz, Paritätischer Wohlfahrtsverband und Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland soziale Projekte in allen Bereichen, in denen die Wohlfahrtsverbände aktiv sind. Schwerpunkte sind die Jugend, Alten- und Behindertenhilfe sowie die Familienhilfe.

Die Sonderbriefmarken wurden von der Grafikerin Karen Scholz aus Bad Essen entworfen. Sie sind seit dem 2. Januar 2010 in den Filialen der Deutschen Post erhältlich.

duftmarken_obst