GELD kompakt Jahresrückblick 2009

Das Jahr ist fast vorbei – Zeit, zurück zu blicken: Was passierte im Jahr 2009? Der GELD kompakt Jahresrückblick verrät es Ihnen: Im Januar zum Beispiel war der deutsche Schuldenstand so hoch, dass der Bund der Steuerzahler seine Schuldenuhr umstellte – sie tickte 2009 zehn Mal schneller. Im Februar wurden Verkehrssünder im Ausland verstärkt zur Kasse gebeten und im März zeigte sich, wie abergläubisch wir Deutschen doch sind: am Freitag, den 13. blieben viele Arbeitnehmer einfach zu Hause! Doch lesen Sie selbst, was sonst noch geschah:

Januar: Schuldenuhr tickt 2009 zehn mal schneller

Februar:
Achtung Urlauber: Hohe Strafen bei Verkehrssünden im Ausland

März: Immer noch Freitag, der 13.! Und keiner geht hin.

April: Die Steuererklärung für Topmanager von GELD kompakt

Spiegel online fand’s genauso lustig und kürte die Steuererklärung für Topmanager auf Platz 10 der besten Aprilscherze.

Mai: Verbraucherzentrale warnt – Schindluder mit der Abwrackprämie

Juni: TeBe-Sponsor werden für 500 Euro

Juli: Studie: Ein Politiker hat bis zu 62 Nebenjobs im Jahr

August: Der Hamburger Sportverein tauscht eine Bank gegen Gebäudeausrüstung

September: Reform der Straßenverkehrsordnung zum 1. September 2009

Oktober: Stadionführung: Die GELD kompakt-Preistabelle für die 1. Bundesliga!

Übrigens: Auch Bild.de berichtete über unseren Vergleich.

November: Witz-Wahl: 1000 Dollar für den besten Witz der Welt

Dezember: Armes Deutschland – Nur 300 Euro für Weihnachtsgeschenke

Ein Gedanke zu “GELD kompakt Jahresrückblick 2009

  1. Na dann hoffen wir doch dass es 2010 besser wird..
    Aber einfach mit positiven gedanken reingehn..
    Euer Martin

Schreibe einen Kommentar