Cash4Gold nun auch in Deutschland

Cash4Gold? Nie gehört? Kann schon passieren, denn der weltweit größte Ankäufer von Gold-, Silber- und Platingegenständen kommt erst jetzt nach Deutschland. Bisher war Cash4Gold in den USA, Kanada, Großbritannien und den Niederlanden aktiv. Nun können alle Bundesbürger, die zum Beispiel ihren alten Schmuck los werden möchten, in den Genuss von Cash4Gold kommen.
Allerdings könnte man sich fragen: Wozu brauche ich eine solche Dienstleistung? Für sowas gibt es doch Schmuckgeschäfte oder Leihhäuser!? Richtig. Aber: Um Cash4 Gold nutzen zu können, müssen Kunden nicht einmal das Haus verlassen…

Und das geht so:

Frau Mustermann hat zu Hause auf dem Dachboden alten Schmuck gefunden und würde diesen gern verkaufen, aber nicht all zu viel Aufwand betreiben. Deswegen geht sie auf die Internetseite www.de.cash4gold.com oder ruft direkt unter der Service-Hotline an. Als nächstes bekommt Frau Mustermann ein Paket zugeschickt, das bereits vorfrankiert wurde. Dort packt sie ihre Schmuckstücke hinein und versendet diese.

Die Fachleute von Cash4Gold prüfen die Gegenstände und zahlen Frau Mustermann den Schmelzwert. Dabei gehen sie nach Menge und Qualität der Gegenstände vor. Nun bekommt Frau Mustermann von Cash4Gold einen Scheck oder nach Wunsch eine Überweisung mit dem Geldwert ihres alten Schmucks.

Allerdings spielt es keine Rolle, ob die Wertgegenstände besonders künstlerisch oder dekorativ aussieht oder Frau Mustermann unglaublich daran hängt: Nur der Wert des Edelmetalls zählt.

Auch für den Fall, dass Frau Mustermann nach Versand des Schmucks bemerkt, dass es sich um Erbstücke ihrer geliebten Großmutter handelt, ist das kein Problem. Innerhalb von zwölf Tagen kann sie Cash4Gold kontaktieren und bekommt ihren Schmuck kostenlos (!) zurückgeschickt.

Wer also noch massig Schmuck und andere Wertgegenstände unter dem Kopfkissen versteckt hat, könnte es mithilfe von Cash4Gold in Bargeld umwandeln. Denn wie sagt ein Sprichwort: „Nur Bares ist Wahres.“ 🙂

5 Gedanken zu “Cash4Gold nun auch in Deutschland

  1. Ich hoffe das sie in Deutschland seriöser arbeiten als in den USA – dort gibt es viele Beschwerden über die Geschäftspraktiken. Wir bleiben lieber bei „Gold for Cash“ 🙂

  2. Also ich hab bis jetzt sehr positive Erfahrungen damit gemacht, wenn man wirklich nicht weis welches Metal man hat. Bei Erbstücken oder Dingen die sehr Persönlich sind würde ich immer persönlich vorbeischauen. Gruss Thomas

  3. Hallo

    Danke für diesen interessanten Artikel! Ich habe schon oft hier Beiträge gelesen und freue mich immer wieder über die gleichbleibend gute Qualität.

    Was das Thema selbst angeht:

    Ich würde ja sagen, Gerüchte hin oder her, man darf Gold als Anlage nicht unterschätzen. Wie heißt es so schön? Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast 😉 Über längere Zeit wird sich der Preis so oder so wieder stabilisieren – so war es schon immer und so wird es auch immer bleiben

    Gruß, Konstantin

  4. Den allergrößten Betrug habe ich jetzt mitgemacht. Habe meinen Schmuck an Cash4Gold geschickt. Stellt sich raus, die Sachen werden nach England geschickt und der Kundenservice sitzt in Florida. Alles etwas komisch. Die bezahlen einen Bruchteil vom echten Wert, wenn sie überhaupt bezahlen. Es kommen dann Sprüche wie: “Wir haben’s überwiesen, keine Ahnung wo das Geld ist”. Dann irgendwann sind die Sachen geschmolzen und nun kannste sehen wo Du Dein Geld herkriegst. Von wegen für €500 versichert. Die totale Abzocke. Die Kommentare auf der Webseite von zufriedenen Kunden hören sich auch dubios an.

Schreibe einen Kommentar