Bußgeld und Strafpunkte in Flensburg? Das muss nicht sein! Der ADAC hat jetzt, passend zur Jahreszeit, wichtige Ratschläge für Autofahrer parat.
GELD kompakt kann sich diesen Tipps nur anschließen. Schließlich geht es nicht nur ums Geld, sondern auch um die Sicherheit im Straßenverkehr. Besonders GELD kompakt-Redakteure, die mit dem Fahrrad durch Berlin fahren, freuen sich täglich über „rücksichtsvolle“ Autofahrer…

Unsere Tipps für Autofahrer:
1) Winterreifen aufziehen: Bei Glatteis, Matsch und Schnee müssen Winterreifen drauf sein. Also: Sommerreifen runter – Winterreifen drauf. So spart man sich ein mögliches Bußgeld von 20 Euro. Teurer wird es für den Autofahrer, der mit Sommerreifen fährt und den Verkehr damit behindert: Dann werden 40 Euro fällig. Ein Strafpunkt in Flenspunkt gibt es gratis dazu… Noch ein Tipp: Ganzjahresreifen sind vor dem Gesetz auch Winterreifen! Für alle Reifen gilt die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimeter. Aber: Laut ADAC sind Winterreifen mit einer Profiltiefe von unter vier Millimetern nur noch bedingt wintertauglich und müssen durch neue ersetz werden.

2) Akku prüfen und wenn nötig austauschen! Ältere Autobatterien geben oft im Winter ihren Geist auf. Deshalb: Ab zur Tankstelle und die Autobatterie checken. Ebenso das Kühlsystem samt Frostschutz und frostsicherem Reinigungsmittel für Scheiben-/und Scheinwerferwaschanlage prüfen und gegebenenfalls auffüllen lassen.

3) Licht prüfen! Man will ja etwas sehen und gesehen werden. Also: Ab zur Fachwerkstatt oder zum ADAC, ACE 🙂 oder AvD 🙂 und die Beleuchtung kontrollieren lassen.

4) Wischblätter marode? Dann ab mit den alten Blättern in den Müll und neue Wischblätter kaufen und anlegen. Gerade im Winter sollte man einen guten Durchblick haben. Fahrradfahrer und Fußgänger werden dankbar sein…

Eine gute und vor allem sichere Fahrt durch den kommenden Winter wünscht die GELD kompakt-Redaktion!