Sind Männer großzügiger als Frauen? Laut einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens eResult ist das so. Demnach geben Frauen in Hotels weniger Trinkgeld als Männer: 81 Prozent der weiblichen Hotelgäste geben maximal einen Euro Trinkgeld pro Übernachtung, bei den Männern geben 34 Prozent sogar zwei Euro oder mehr.

Warum das so ist? Vermutlich liegt das daran, dass Frauen einfach geizig sind.

GELD kompakt hat ja bereits festgestellt, dass Männer gerne zahlen und Frauen mehr Geld für Klamotten ausgeben. Da bleibt dann einfach weniger für Trinkgeld übrig.

Neben den Frauen sind übrigens auch jüngere Hotelgäste knauseriger. Während 34 Prozent der über 50-Jährigen zwei Euro oder mehr Trinkgeld springen lassen, sind es bei der Altersgruppe der unter 29-Jährigen nur halb so viele. Zufällig weiß GELD kompakt auch, dass Best-Ager das meiste Geld haben.

Also könnte es natürlich auch sein, dass die Höhe des Trinkgeldes vom Einkommen abhängt. Schließlich verdienen Frauen ja auch weniger