Frauen geizen mit Trinkgeld

Sind Männer großzügiger als Frauen? Laut einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens eResult ist das so. Demnach geben Frauen in Hotels weniger Trinkgeld als Männer: 81 Prozent der weiblichen Hotelgäste geben maximal einen Euro Trinkgeld pro Übernachtung, bei den Männern geben 34 Prozent sogar zwei Euro oder mehr.

Warum das so ist? Vermutlich liegt das daran, dass Frauen einfach geizig sind.

GELD kompakt hat ja bereits festgestellt, dass Männer gerne zahlen und Frauen mehr Geld für Klamotten ausgeben. Da bleibt dann einfach weniger für Trinkgeld übrig.

Neben den Frauen sind übrigens auch jüngere Hotelgäste knauseriger. Während 34 Prozent der über 50-Jährigen zwei Euro oder mehr Trinkgeld springen lassen, sind es bei der Altersgruppe der unter 29-Jährigen nur halb so viele. Zufällig weiß GELD kompakt auch, dass Best-Ager das meiste Geld haben.

Also könnte es natürlich auch sein, dass die Höhe des Trinkgeldes vom Einkommen abhängt. Schließlich verdienen Frauen ja auch weniger

6 Gedanken zu “Frauen geizen mit Trinkgeld

  1. Im Hotel gebe ich nie Trinkgeld. Ich finde, dass man als Gast einen Anspruch auf guten Service hat. Davon lebt ja auch das Hotel.
    Grüße

  2. Ich geb auch nie Trinkgeld im Hotel. Wofür denn? Allerdings steige ich auch nicht in solchen Nobelschuppen ab, wo man einem die Koffer hinterher trägt und jeder Wunsch von den Augenabgelesen wird. Ich vermute mal, dass Männer die noblen Stätten bevorzugen – Geschäftsmänner, Manager usw. – da gibt man dann halt mehr Trinkgeld.

  3. Pingback: “Transaktion Omega” • Börsennotizbuch

  4. und überhaupt:
    Hat auch mal einer gefragt, wem die Männer am liebsten mehr Trinkgeld geben? Dem alten verschnarchten Portier oder dem flotten Zimmermädchen oder der schicken Lady an der Rezeption?

  5. tolle Studie…
    Aber wer ist bei dieser Umfrage wieder nach Feierabend zu Hause am Telefon belästigt worden? Also ich leg nur noch auf, wenn da irgendjemand dran ist, der mir Fragen stellen will. Ich lass die nicht mal mehr ihren ersten Redeschwall beenden. Wird mir echt zuviel

Schreibe einen Kommentar