Zum 13. Dezember steigen die DB-Bahnpreise um durchschnittlich 1,8 Prozent an.Das sei der „niedrigste Anstieg seit 2004“ heißt es bei der Bahn. Die Kunden werden trotzdem nicht über die neuen Preise jubeln!

Hier nun die wichtigsten Infos für Bahnfahrer!

Eine gute Nachricht vorweg. Nicht jedes Ticket wird teurer. So bleibt der Preis für das „Dauer-Spezial“ konstant. Es wird auch künftig ab 29 Euro für die 2. Klasse angeboten. Für die erste Klasse liegt der Startpreis weiterhin bei 49 Euro. Positiv auch: Beim Schönen-Wochenende-Ticket und den meisten Länder-Tickets ändert sich auch nichts.

Dauerhafte Kurzstrecken-Tickets

Das Kurzstrecken-Ticket bis 250 Kilometer gibt es dauerhaft ab 19 Euro. Dauerhaft gibt es künftig auch das „Dauer-Spezial Familie“ ab 49 Euro. Ebenfalls neu bei der Bahn: Ein Bahncard 25-Rabatt auf alle Dauer-Spezial-Tickets, ein neuer Mitfahrer-Rabatt, die 50 Prozent Kinderermäßigung und die Möglichkeit zum Umtausch oder zur Erstattung der zuggebundenen Tickets. Das ist doch mal verbraucherfreundlich! Danke Bahn!

Schlechte Karten? Bahncard 100 wird teurer

Auch gut und erwähnenswert: Für die Bahncard 25 zahlt man weiterhin 57 Euro für die 2. Klasse und 114 Euro für die 1. Klasse. Der Preis für die Jugend-BahnCard 25 bleibt bei zehn Euro. Anders sieht es für die Bahncard 50 aus. Sie wird fünf Euro teurer und kostet jährlich 230 Euro für die 2. Klasse. 1. Klasse-Bahnfahrer zahlen zehn Euro mehr und somit 460 Euro für ihre Bahncard 50. Die ermäßigte Bahncard 50 verteuert sich nicht ganz so stark. Der Preis steigt um drei Euro und kostet künftig 118 Euro in der 2. Klasse. Schlechte Nachrichten gibt es für alle Bahncard 100-Kunden. Für die Bahncard 100 in der 2. Klasse zahlt man 150 Euro mehr pro Jahr. Der künftige Preis liegt bei 3.800 Euro.

Länder-Tickets im Südosten und Südwesten teurer

Die Länder-Tickets für Singles in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen verteuern sich um einen Euro. Lediglich in Rheinland-Pfalz und Saarland verteuern sich auch die Länder-Tickets für Familien und Gruppen bis 5 Personen. Die Preise steigen um einen Euro. Um diesen Betrag wird auch das Regio-Ticket angehoben. Lediglich 50 Cent mehr zahlt man für das Hopper-Ticket

Lohnt sich noch eine Platzreservierung?

Auch bei Platzreservierungen zahlt der Kunde künftig deutlich mehr. Einzelreservierungen verteuern sich um 50 Cent und kosten am Automaten und im Internet ab dem 13. Dezember 2,50 Euro (2. Klasse) bzw. 3,50 Euro (1. Klasse). Im Callcenter und im Reisezentrum zahlt man künftig 4,50 Euro (2. Klasse) und 5,50 Euro (1. Klasse).

„Normalpreise“ verteuern sich – Auswirkungen auch auf Bahncard 25 und Bahncard 50-Fahrer!

Teurer werden auch die „maximal zu zahlenden Normalpreise“. Einige Beispiele der Bahn: Das Ticket für die Fahrt von Berlin nach Frankfurt am Main kostet künftig 113 Euro und somit zwei Euro mehr. Ein einfaches Ticket von Stuttgart nach München kostet dann 53 Euro statt 52 Euro. Für die Strecke Frankfurt-Mannheim erhöht sich der Preis um 50 Cent auf 26 Euro. Die steigende Preise spüren auch die Bahncard 25 und Bahncard 50-Kunden. Auch sie werden für ihre Fahrten einen höheren Preis zahlen müssen…