Kostenlos: Tchibo bietet Postbank-Girokonto ohne Mindesteingang

Der Hamburger Kaffeeröster bietet seinen Online-Kunden wieder ein besonderes Schnäppchen. Bis zum 26. Oktober kann man sich das kostenlose Girokonto der Postbank sichern.

Und das Girokonto gibt es, anders als in der Postbankfiliale, im Tchibo-Online-Shop ohne wenn und aber. Das heißt: Der monatliche Mindesteingang von 650 Euro, den die Postbank für ihr Girokonto in der Postfiliale verlangt, fällt beim Tchibo-Schnäppchen weg! Selbstverständlich gilt das Angebot nur für Postbank-Neukunden…

Wer zuschnappt und künftig sein Gehalt auch noch auf das Girokonto überweisen lässt, erhält außerdem eine Startprämie von 50 Euro! Na, wenn sich das nicht lohnt…

Mehr Infos rund um das kostenlose Postbank-Girokonto finden Sie auf tchibo.de!

6 Gedanken zu “Kostenlos: Tchibo bietet Postbank-Girokonto ohne Mindesteingang

  1. Das klingt ja wirklich gut. Darüber informiert einen in der Postfiliale niemand. Dort wird eher auf die Kunden eingewirkt, damit sie ihren Stromanbieter wechseln. Die wirklich guten Sachen bekommt man gar nicht mit. Na, zum Glück gibt’s GELD kompakt. Danke!

    Viele Grüße
    Mara

  2. @Mara!
    Ist doch wohl logisch, dass die das in der Postbank nicht erzählen. Ist ja schließlich ein Angebot von Tchibo!
    P.S. Ich habe schon ein kostenloses Girokonto und brauche keins mehr. Wer heutzutage noch Kontogebühren zahlt ist selber schuld. Es gibt genügend Angebote. Grüße Berliner

  3. Also: Ich bin mit meinen kostenlosen Spardabank-Girokonto zufrieden. Da kann ich nicht meckern. Obwohl: 50 Euro-Bonus hört sich nicht wirklich schlecht an.

  4. @ Berliner
    Jein, das Problem ist dass die meisten Angebote von direktbanken sind. Ist erstmal nicht schlimm, aber schonmal versucht dann für 15000 Euro ein Auto zu Kaufen und Bar zu zahlen ? Wie kommt man bei Direktbanken an eine solche Summe? 500 oder max. 1000 Euro pro Tag am automat.. klasse.. also 15 Tage, jeden Tag 1000 Euro ziehen wegen Autokauf ? Und wenn man dann sein Auto privat verkauft hat man auch probleme das Geld wieder auf das Konto zu bekommen. Also muss man in die nächste Landesbank oder zur Bundesbank fahren und es dort überweisen lassen (1 Euro) , oder man bedient sich der Sparkassen die dann gerne mal 12 Euro oder mehr verlangen. (Fremdgebühr)
    Das Postbankangebot war deshalb so genial weil man hier das Geld bei der nächsten Postbank auch ein , und auszahlen kann.. und nicht nur 500 Euro
    Das vergessen die Meisten die bei einer Direktbank sind

  5. Das ist schon richtig mit dem ein und Auszahlen von großen Summen. Bei den händlern kann man aber meist auch per überweisung zahlen.
    Bei Comdirect und Diba kannst das aber tun.
    Comdirect in jeder Comerzbank. Diba bei der Reisebank.
    Ich würde aber eher Diba nehmen. Ist erlicher und Seriöser. Weniger kleingedrucktes.
    Commerzbank macht auch geschäfte um jeden preis. Mit Abzocke

Schreibe einen Kommentar