200.000 Euro. Diese Summe ist lediglich der Schätzpreis für ein goldenes Medaillon. Der genaue Wert des Medaillons wird bald in Osnabrück ermittelt. In der niedersächsischen Friedensstadt findet die Herbstversteigerung des Auktionshauses Künker statt. Mehr als 7.000 historische Münzen, Medaillen, Orden und Ehrenzeichen kommen unter den Hammer. Der Schätzwert aller Exponate der einwöchigen Versteigerungsreihe liegt bei über sechs Millionen Euro. Das goldene Medaillon aus der Zeit 375/378 nach Christus ist das absolute Highlight und wird am Montag, den 28. September 2009 versteigert. Ach ja: GELD kompakt wird nicht mitbieten. Die Redakteure haben leider nicht das nötige Kleingeld für das Medaillon.

Bildnachweis: Künker

Übrigens: Auf der Vorderseite zeigt es die drapierte Büste des spätrömischen Kaisers Valens. Numismatiker gehen davon aus, dass dieses Medaillon vermutlich 377 nach Christus einem mit Rom verbündeten Barbarenfürst überreicht wurde. Bei diesem Medaillon handelt es sich nach Expertenmeinung mit hoher Wahrscheinlichkeit um ein Unikat.