Internet-Abzocke: Vorsicht vor teuren Wahlhilfen!

Sie wissen nicht, wem Sie Ihre Stimme bei der Bundestagswahl geben wollen? Kein Problem. Im Internet gibt es verschiedene Angebote, die Ihnen bei der Wahl helfen. Absolut empfehlenswert ist der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung. Eine Anmeldung oder Registrierung ist nicht notwendig. Außerdem ist er kostenlos.

Bei anderen Angeboten sieht das leider ganz anders aus. Aktuell warnt die Verbraucherzentrale Sachsen vor teuren Wahlhilfen im Internet. Als Beispiel nennt die Verbraucherzentrale die Internetseite wahlinfo2009.de. Der Seitenbetreiber, die Firma „Belleros Premium Media Ltd“ aus Hamburg, verlangt sage und schreibe 60 Euro für einen Wahltest und dessen Auswertung.

Laut Verbraucherschützer können diese Kosten schnell übersehen werden, da diese erst am unteren Ende der Anmeldeseite in einem Fließtext zu lesen sind. „Man sollte stets ganz genau hinschauen, bevor man sich für die Nutzung von Online-Diensten registrieren lässt“, rät deshalb Beate Scharf von der Verbraucherzentrale Sachsen. Dem Rat kann sich GELD kompakt nur anschließen.

3 Gedanken zu “Internet-Abzocke: Vorsicht vor teuren Wahlhilfen!

  1. @Verbraucher!
    Wo ist das Problem? Nichts ist heutzutage kostenlos. Und wenn man sich irgendwo registrieren muss, dann sollte man schon die agbs lesen.

  2. das problem ist, dass gewisse seiten den eindruck erwecken wollen, dass das angebot kostenlos ist. und dann im ganz, ganz kleingedrucktem kosten verstecken. eine echt transparenz sollte schon vorhanden sein

Schreibe einen Kommentar