Laut trivago.de kostet im August 2009 ein Doppelzimmer in einer europäischen Metropole im Durchschnitt 106 Euro. Ein Jahr zuvor waren es noch 118 Euro. Von 50 getesteten Städten sind in 43 die Hotelpreise gesunken.
Im europäischen Vergleich gibt es einen neuen Spitzenreiter. War 2008 noch Genf die teuerste Großstadt, ist es nun Edinburgh. 198 Euro sind hier für ein Hotelzimmer fällig. In Salzburg werden immerhin 153 Euro berechnet und auch Stockholm ist mit 143 Euro an der Preisspitze mit dabei.

Und worauf ist der Preisanstieg zurückzuführen? Auf die Kultur! So findet in Edinburgh das internationale Kulturfestival, in Salzburg die traditionellen Festspiele und auch in Stockholm ein großes Kulturevent statt. Kultur kostet eben extra.

Wer eine preisgünstige Städtereise unternehmen möchte, sollte sich in die Hauptstädte Paris, Madrid und Rom begeben. Die Übernachtung in der Stadt der Liebe kostet 120 Euro und damit 16 Prozent weniger als im Vorjahr, in der spanischen Hauptstadt zahlen Urlauber sogar fast 40 Prozent weniger und somit nur 77 Euro und in Rom werden 108 Euro pro Nacht berechnet.

Übernachtungen in deutschen Großstädten sind im europäischen Vergleich günstig. Mit 93 Euro für ein Doppelzimmer liegen sie 14 Prozent unter dem europäischen Durchschnitt.

Doch auch innerhalb der Bundesrepublik gibt es Unterschiede: Während Übernachten in Mecklenburg-Vorpommern mit 112 Euro besonders teuer ist, ist Sachsen besonders günstig: Nur 75 Euro kostet eine Übernachtung in einem Doppelzimmer in meiner Heimat. Ob Dresden, Leipzig, Zwickau, Görlitz, Plauen, Bautzen…überall ist es schön – und billig! 🙂