Die Lufthansa bietet ihren Fluggästen ab sofort eine Schönwettergarantie für insgesamt 36 weltweite Zielorte an. Mit dem „Sunshine“-Ticket ist der Reisende nämlich gegen Regenwetter versichert. Bis zu 20 Euro pro Tag kann der Fluggast zurückbekommen. Mehr als zehn Tage sollte es nicht regnen, denn maximal gibt es 200 Euro. Die Sunshine-Insurance, zu Deutsch Sonnenschein-Versicherung, schließt man beim Kauf eines Sunshine-Tickets automatisch ab. Die WÜBA Versicherungs-AG ist der Lufthansa-Kooperationspartner und bestätigt zudem den Abschluss dieser Versicherung…

Den Sonnenschein-Tarif ist bis zum 18. August 2009 erhältlich. Das Abflugdatum muss zwischen dem 1. September 2009 und 31. Oktober 2009 liegen. Spätestens am 8. November 2009 muss die Flugreise enden…

Und so einfach bekommt man das Regen-Schmerzensgeld: Man nimmt den Reisebeleg, sprich den „Passenger Receipt“ des Sunshine-Tickets, die beiden Bordkarten für den Hin- und Rückflug und eine Liste mit den Regentagen und schickt es der Versicherung!

Und wie viel muss es regnen? Anhand der Seite www.wetteronline.de prüft die Versicherung, ob es sich um einen Regentag handelt oder nicht. Es handelt sich um einen Regentag, wenn auf der Internetseite für den Zielort ein Niederschlag von mindestens fünf Millimeter pro Quadratmeter zu sehen ist…

Aber mal ehrlich: Glauben Sie wirklich, dass die Versicherung so viel Regengeld auszahlen muss? Bei diesen 36 Sonnenzielen ist dies doch sehr unwahrscheinlich….

Schönwettergarantie innerhalb Europas:
Barcelona, Bastia, Bilbao, Bologna, Faro, Florenz, Istanbul, Lissabon, Malta, Madrid, Malaga, Marseille, Nizza, Palma, Porto, Rom, Split, Valencia, Venedig, Verona, Zagreb
Schönwettergarantie für Asien, Afrika und Amerika:
Abu, Dhabi, Bahrain, Boston, Casablanca, Chicago, Dubai, Johannesburg, Kairo, Los Angeles, New York, Philadelphia, San Francisco, Tel Aviv, Tunis, Washington