„Wo ist der Urlaub am billigsten?“ fragte sich der Bankenverband. Die Antwort: Polen! In einem Vergleich 14 ausgewählter Urlaubsländer fand der Verband heraus, dass sich eine Reise in osteuropäische Länder für die deutsche Urlaubskasse am meisten lohnt.

Wer jetzt nach Polen reist, kann sich über ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis freuen. Denn dort erhält der Kunde für sein Geld wesentlich mehr Waren und Dienstleistungen als hierzulande. Für jeden Euro, den der Urlauber in Polen ausgibt, würde er in Deutschland ein Drittel mehr bezahlen, nämlich 1,32 Euro. Auf dem zweiten Platz der billigsten Urlaubsländer folgt Ungarn. Auch hier ist die Kaufkraft eines Euro wesentlich höher als in Deutschland, nämlich 1,17 Euro. Auch Bulgarien und Kroatien locken mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Reisende in die USA, Großbritannien, Portugal und Griechenland werden dagegen kaum Unterschiede zu deutschen Preisen feststellen. Waren und Dienstleistungen kosten dort ungefähr so viel wie hier.

Schlusslicht der Tabelle der billigsten Urlaubsländer und damit am teuersten für die deutsche Reisekasse ist Dänemark. Hier hat ein Euro die Kaufkraft von nur 78 Cent.

Und, wo fahren Sie hin?

Die billigsten Urlaubsländer im Überblick:

urlaub