Längst ist die Wirtschaftskrise auch in den PR-Abteilungen angekommen. Nicht, dass es jetzt überall Kurzarbeit und Entlassungen gibt. Nein, die Krise ist in den Themen-Katalog der zu versendenden Pressemitteilungen aufgenommen worden. Mal was anderes… So auch bei der Advocard Rechtsschutzversicherung.

Advocard bietet nämlich rechtliche Hinweise für alle, die krisenbedingt nicht mehr an die Cote d’azur oder den Plattensse fahren können, sondern ihre Ferien auf Balkonien verbringen (müssen). Da kann man schließlich auch einem schönen Hobby nachgehen: dem Grillen. Das darf man sogar auf dem kleinsten Balkon, solange man dem Nachbarn nicht die Bude vollqualmt – wer hätte das gedacht? Wenn es jedoch in der Hausordnung oder im Mietvertrag untersagt wird, darf man es dann doch nicht. Und „Fühlen sich Nachbarn allerdings permanent von der Rauchentwicklung gestört, kann das Grillvergnügen gerichtlich eingeschränkt werden“, so eine Expertin der Advocard. – Ach, soll der Nachbar erst mal klagen.

Was der Nachbar auf dem Balkon allerdings nicht verbieten darf, ist das Rauchen, wissen die Rechtsexperten. Mit einer selbstgerauchten Zigarre könne man sich völlig unbehelligt das Kuba-Feeling nach Hause holen. Bin ich erleichtert…

Was auch nicht verboten ist: Nackich Sonnenbaden. Auch wenn der Nachbar noch so prüde ist, wer streifenlos braun werden will, kann das auch auf seinem Balkon versuchen, sagen die Rechtsexperten.  Ausnahme ist, wenn man dabei die Freiheit des Nachbarn beschränkt. – Gut zu wissen, dass man sich da so frei freimachen darf. Nur, wer will das bei der Kälte? So eine Lungenentzündung ist schließlich auch kein Zuckerschlecken…

Aber trotzdem: Danke für den Tipp!