Der Aufsteiger aus der kleinsten Bundesligastadt Hoffenheim belegt den 18. Platz in der Fernsehgeld-Tabelle für die Saison 2008/2009. Das geht aus den aktuellen Berechnungen von Ernst & Young hervor. Der mehr oder weniger sympathische Aufsteiger, der bis zum Ende der Hinrunde sehr erfolgreich oben mitspielte, darf trotz dieser schlechten Platzierung auch in der nächsten Saison in der 1.Bundesliga mitmischen.

Schließlich landete der Klub, der 13,31 Millionen Euro an Fernsehgeldern einstreicht, in der „richtigen“ Bundesligatabelle auf einem hervorragenden siebten Platz! Der 1. FC Köln belegt in der Fernsehgeld-Tabelle auch einen Abstiegsplatz: Der Geißbock-Club vom Rhein erhält für diese Saison auch „nur“ 13,98 Millionen Euro aus Fernsehgeldern.

Und wie sieht es an der Spitze aus? Der Vizemeister von der Isar ist zumindest in dieser Disziplin Meister geworden. Fast dreißig Millionen Euro erhält der Verein von Beckenbauer, Rummenigge und Hoeneß… Eine Überraschung gibt es aber auch: Auf dem zweiten Platz liegt tatsächlich FC Schalke 04! Wenigstens eine gute Nachricht für die Knappen…

Die Fernsehgeld-Tabelle für die Bundesligasaison 2008/09

1. FC Bayern München – 28,11 Millionen Euro
2. FC Schalke 04 – 25,11
3. Hamburger SV – 24,73
4. VfB Stuttgart – 24,34
5. VfL Wolfsburg – 24,26
6. Werder Bremen – 23,73
7. Bayer 04 Leverkusen – 22,34
8. Hertha BSC Berlin – 21,96
9. Borussia Dortmund – 20,28
10. Hannover 96 – 19,48
11. Eintracht Frankfurt – 18,75
12. VfL Bochum – 17,97
13. Arminia Bielefeld – 17,19
14. FC Energie Cottbus – 16,36
15. Karlsruher SC – 15,54
16. Borussia Mönchengladbach – 14,72
17. 1. FC Köln – 13,98
18. 1899 Hoffenheim – 13,31
Quelle: Ernst & Young AG

Linktipps:
Die Dauerkarten-Tabelle für die Bundesliga-Saison 2008/9

Manchester United ist der wertvollste Sportklub!

Bundesliga-Saison 2008/2009: Werder Bremen ist Meister! In der Preis-Tor-Tabelle