Frühlingsgefühle durch den Kaffeeröster Tchibo? Wenn man der Pressemitteilung glaubt, dann gibt es jetzt schon „Frühlingsgefühle am Mobilfunkmarkt“. Nicht übel, aber egal. Tchibo hat ein neues Angebot im Kaffeeregal und wir haben es uns näher angeschaut.

Wer sich bis zum 15. Juni 2009 eine Tchibo Prepaid SIM-Karte für 9,95 Euro zulegt, kann zwei Jahre lang ab einen Cent pro Gesprächsminute telefonieren und SMS versenden. Das kleine Wörtchen „ab“ sollte der Tchibofan nicht vergessen… Schließlich gilt das 1-Cent-Angebot nur für Gespräche und SMS von Tchibofon zu Tchibofon. Ansonsten sieht es anders aus. Gespräche in andere „tchibo“-freie deutsche Netze kosten dagegen 15 Cent pro Minute. Für eine SMS legt man dann auch 15 Cent hin.
Andere Prepaid-Anbieter liegen weit unter diesen 15 Cent. Nun gut, ich will ja nicht meckern. Vielleicht kennen Sie ja viele Tchibofonierer in ihrer Bekanntschaft? Dann lohnt es sich bestimmt…

Mit TreueBohnen Prepaid-Freiminuten sammeln…

Tchibo bietet seinen Kunden aber noch etwas Neues an. Mit der Tchibo PrivatCard sammelt man jetzt keine Treuepunkte, sondern TreueBohnen. Und wer genügend Bohnen, also Treuebohnen, beisammen hat, der löst diese in Prepaid-Freiminuten ein. Der große Vorteil hier: Die Freiminuten kann man ins deutsche Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze tchiboabfonieren.

Aber jetzt kommt der TreueBohnen-Kracher! Wer mit der PrivatCard einkauft erhält „pro angefangene zehn Euro Einkaufssumme eine einzige TreueBohne. Mit zehn Treuebohnen gibt es dann zehn Prepaid-Freiminuten. Wenn das kein Angebot ist… Übrigens: Mit 15 TreueBohnen bekommt man sogar 20 Minuten geschenkt… Nun ja. Frühlingsgefühle kommen mir bei solch einem Angebot nicht auf…

Auf die fünf Treuebohnen, die man beim Kauf einer Prepaid SIM-Karte von Tchibo erhält, kann ich deshalb gut verzichten.