Wie – Kash borgen? Was soll das denn sein? Ist doch ganz einfach: Ein schwedischer Kredit. Genauer gesagt, ein Privatkredit mit dem Namen Kash Borgen. Die Marke Kash gehört zur PLUS Finanzservice GmbH. Und die wiederum ist eine Tochter der skandinavischen Finanzgruppe IKANO und na? – Ja! IKEA, man hört es doch schon am Namen.

Und genau so, wie es im Lieblingswohnungsausstatter der Deutschen so schön unkonventionell und locker zugeht, schreibt sich auch Kash Borgen die „unkomplizierte skandinavische Lebensart“ auf seine Fahnen, wie man der Webseite Ikano Kredit entnehmen kann.

Und wie geht das? Ran ans Regal? Nummer suchen? Geld mitnehmen?

Nicht ganz. Aber wie das schwedische Möbelhaus auf Monteure und Zusammenschrauben verzichtet, spart sich die PLUS Finanzservice GmbH „teure Bankfilialen und Glaspaläste“, wie sie auf ihrer Hompage schreibt. Dadurch ist der Kredit  kostengünstiger als bei einer Filialbank. Den Kreditantrag kann man online, telefonisch und per Post stellen. Sind alle Unterlagen vollständig, soll innerhalb von drei Tagen entschieden werden.

Und die technischen Daten?

Den Kredit gibt es  ab einem effektiven Jahreszins von 3,99 Prozent. Laufzeiten sind möglich von einem Jahr bis zu zehn Jahren. So kann sich allerdings auch der Zins je nach Bonität und Laufzeit auf  maximal 14,99 Prozent erhöhen. Kredite sind möglich von 2.000 Euro bis 30.000 Euro. Eine einmalige Kontoführungsgebühr beträgt 39 Euro.

Wer zwischendurch finanziell mal etwas klamm ist, kann zweimal im Jahr  eine Zahlrate aussetzen. Und wenn es finanziell gerade besonders gut läuft,  kann man Sondertilgungen leisten, wann und wie oft man will – egal in welcher Höhe. Man kann den Kredit sogar jederzeit vorzeitig ablösen – kostenlos.

Und was kauft man von dem geliehenen Geld? Möbel? Nicht unbedingt, denn zweckgebunden ist der Kredit nicht.

Und wie heißt die Restschuldversicherung zum Kash Borgen-Kredit? – Sikkerhet natürlich 😉