Es ist in den letzten Tagen ein bisschen still geworden um die Abwrackprämie. Wir haben ja jetzt unsere Verlängerung und eine schöne Erhöhung des Budgets. Alle, die ein altes Auto haben und ein neues wollen, können sich den Zuschuss vom Staat holen. Nur die wieder nicht, die kein Auto haben oder keins wollen oder beides. Wie unfair! Und gerade diese Leute spricht in den letzten Tagen eine „clevere“ Agentur an. Und gerade vor dieser Agentur warnt jetzt die Verbraucherzentrale Niedersachsen.

Es häufen sich derzeit bei den niedersächsischen Verbraucherschützern die Beschwerden über eine „Agentur für die Abwrackpämie“ (AAP). In Briefen, die diese Agentur verschickt, erklärt sie den Leuten, dass es keine soziale Benachteiligung geben dürfe für diejenigen, die kein Auto zum Abwracken haben. Diese Adressaten sollen trotzdem in den Genuss der Abwrackprämie komen, heißt es laut Verbraucherzentrale weiter. Die Leute müssten nur zurückschreiben oder eine kostenpfllichtige Nummer anrufen.

Doch die Verbraucherzentrale rät, „das Papier am besten zum Abwracken in die Mülltonne zu werfen.“ Denn es handele sich eigentlich um ein Gewinnspiel, was auf der Rückseite auch ganz klein zu lesen sei.

Auf was für Ideen manche Leute kommen…