Eilmeldung: Hat die Post das Porto gestrichen?

Hatten wir gestern schon wieder den ersten April oder hat die Post das Briefporto gestrichen? Auf jeden Fall lag doch tatsächlich ein nicht abgestempelter Brief im Kasten! Und nun? Darf man diese Briefmarke noch einmal verschicken? Vielleicht ist sie ja doch irgendwie gekennzeichnet und ich sehe es nicht. Bei der Post ist ja viel möglich…

Muss man die ungestempelte Briefmarke, so wie der ehemalige Postchef Zumwinkel sein Bundesverdienstkreuz auch, zurückgeben? Fragen über Fragen. Meine Vermutung: Es könnte an der Stempelmaschine des Postunternehmens liegen. Schließlich war die Briefmarke „links oben“ und nicht wie üblich “rechts oben“ angeklebt… Was meinen Sie?

6 Gedanken zu “Eilmeldung: Hat die Post das Porto gestrichen?

  1. Wenn der Brief durch eine Maschine geht, und sich die Breifmarke an der falschen Stelle befindet, warum konnt der Brief dann überhaupt an? Eigentlich müsste ja dann das Motto „return to sender“ lauten…

    Ich würde die Marke nochmal verwenden. Wenn es nicht funktioniert, kann man den Brief immer nochmal wegschicken. Es muss sich ja bei dem Schreiben nicht um eine Eilsendung handeln, sondern um etwas, was ruhig mal länger dauern kann.

    MfG
    Kathrin

  2. Ich würde die Briefmarke auch noch mal verwenden, aber nur für einen nicht zu wichtigen Brief. Vielleicht erkennt die Postmaschine ja doch, dass die Marke schon einmal benutzt wurde. Grüße Udo

  3. Man darf’s zwar nicht, ist wohl auch irgendwie geregelt (Gesetz/AGB), aber die seltene Chance unter der Post nicht immer nur zu leiden, sondern ausnahmsweise auch ein wenig zu profitieren sollte man sich nicht entgehen lassen. Also unauffällig – eher nicht großräumig mitsamt Papier ausschneiden und woanders draufkleben, auch wenn man sich ja auch selbst verklebt hätte können – die Marke ablösen und mit Prittstift oder so wieder in Verkehr bringen. Tesafilm wäre eher ungut. = ; – )

    Kommt auch vor, daß der Briefträger ungestempelte Marken durchstreicht, um eine eventuelle Wiederbenutzung zu verhindern.

Schreibe einen Kommentar