Vorneweg: Die Abwrackprämie für Fahrräder gibt es nicht. Man muss also sein altes Fahrrad nicht bei Tchibo abgeben. Der Kaffeeröster, der schon längst mehr als nur ein Bohnenverkäufer ist, bietet seinen Kunden ab dem 15. April 2009 ein Holland-Rad für lediglich 160 Euro an!!! Wie kann das sein?

Nun, das Rad gibt es nicht beim Tchibo-Laden um die Ecke. Der Kauf ist nur über den Online-Shop oder via Telefon möglich. Schade, finde ich! Schließlich möchte ich mein neues Rad vor einem Kauf sehen und zudem eine Testfahrt unternehmen. Ein tolles Werbefoto mit Tulpen aus Holland reicht mir nicht!

Quelle:obs/Tchibo GmbH

Noch ein Manko: Wie viele Holland-Fahrräder werden angeboten? “Solange der Vorrat reicht”, heißt es in der Mitteilung. Für Verbraucher wäre es schön zu wissen, ob der Vorrat bei 10, 100, 1.000 oder mehr Rädern liegt? Verbraucherfreundlich ist das nicht unbedingt…

Wer sich trotzdem nicht abschrecken lässt, hier die Infos rund um das 160 Euro-Hollandrad:

  • 28-Zoll-Stahlrahmen
  • Rahmenhöhe ca. 50 cm
  • 3 Gang-Nabenschaltung
  • Rücktrittbremse
  • StVZO-zugelassen
  • Vorderbremse: V-Brake
  • Nirosta-Speichen mit je 2 Reflektoren
  • Selle Royal Sattel
  • Alu-Sattelstütze
  • 10-Lux-Halogen-Scheinwerfer
  • Rücklicht mit Standfunktion
  • Abnehmbarer Korb mit einklappbarem Bügel, belastbar bis 5 kg
  • Gepäckträger
  • Seitenständer
  • Seitendynamo
  • Luftpumpe
  • Klingel
  • Gewicht: 19 kg
  • 3 Jahre Garantie
  • LGA tested (Infos aus der Tchibo-Pressemitteilung).

Update vom 15. April (10:52 Uhr): Und schon ist das Holland-Fahrrad vergriffen… siehe Tchibo.de

Linktipp vom 16. April 2009: Neu im Kaffeeregal: Der Tchibo-Roller für 1.660 Euro