Es geht abwärts mit den Festgeldzinsen. Nachdem die EZB in der letzten Woche ihren Leitzins auf 1,5 Prozent festsetzte, folgte jetzt die Süd-West-Kreditbank, SWK, mit einer Zinssenkung. Bisher gehört die Bank aus Bingen zu den Topanbietern am Markt. So winkten dem Kunden für eine zwölfmonatige Festgeldanlage bis dato immerhin 4,65 Prozent. Ein Spitzenwert im Vergleich zu vielen anderen Banken! Das ist aber Vergangenheit.

Wer jetzt eine einjährige Anlage abschließen will muss sich mit 3,75 Prozent Zinsen begnügen. Bei den anderen Laufzeiten sieht es nicht besser aus. Im Gegenteil. Anstatt 4,50 Prozent Zinsen gibt es für die dreimonatige SWK-Festgeldanlage nur noch 3,25 Prozent. Für die sechsmonatige Festgeldanlage erhält man jetzt 3,50 Prozent und nicht mehr 4,55 Prozent. Ob diese Zinsen noch Kunden anlocken, wer weiß?

Weitere Details zum Festgeldangebot der SWK Bank: Der Mindestanlagebetrag beim SWK Festgeld liegt bei 5.000 Euro. Die Zinsen gelten für Neu- und Bestandskunden und die Kontoführung ist kostenlos. Vor dem Ende der Laufzeit muss man bei der Bank die Auszahlung des Festgeldes beantragen, ansonsten verlängert sich das Festgeld wieder… Bei der Einlagensicherung wirbt die Bank mit der gesetzlichen Einlagensicherung und der Staatsgarantie der deutschen Regierung. Die SWK Bank ist aber nicht Mitglied im Bundesverband deutscher Banken und dessen Fonds…

Die SWK Bank dürfte nicht die letzte Bank sein, die ihre Zinsen senkt. Andere Banken werden folgen…
Eine Übersicht über die aktuellen Festgeldkonditionen bietet Ihnen das Vergleichsportal forium.de.