Liebe Frauen,

herzlichen Glückwunsch zum Weltfrauentag am 8. März! Eigentlich sollte es uns doch super gehen: Es ist ein Sonntagmorgen. Gerade hat der Mann unserer Träume das Bett verlassen, um zum Bäcker zu gehen und frische Brötchen und Croissants zu kaufen. Nach weiterer Vorbereitung wird er uns ein wunderschön arrangiertes Frühstück auf dem Tablett hereintragen, der Kaffeeduft steigt uns in die Nase, wir öffnen die Augen und sehen eine rote Rose im Wasserglas, frisch gepressten Orangensaft und einen Obstsalat mit Naturjoghurt, der uns vor lautet Vielfalt erstaunen lässt. Als Krönung hat der Liebste auch noch die Sonntagszeitung mitgebracht. Alles könnte perfekt sein… wäre da nicht die Schlagzeile auf dem Titelblatt: „Frauen auf Blumenfarmen in Afrika und Lateinamerika ausgebeutet“ Das eben noch schmackhafte Croissant bleibt uns fast im Halse stecken und die Rose lässt traurig ihr Köpfchen hängen – unser perfekter Frühstückstraum ist gerade eben geplatzt…

Halt! Stopp! Das Szenario muss nicht so traurig enden, denn: Es gibt sie, die Fairtrade-Rose! Kauft man eine, hat man sich gegen mangelnden Gesundheits- und Arbeitsschutz, Geschlechterdiskriminierung und Niedriglöhne auf Blumenfarmen eingesetzt. Dafür lohnt es sich auch, ein paar Cent mehr auszugeben.

In Vorbereitung auf den Internationalen Frauentag werden heute in zwanzig deutschen Städten 20.000 Fairtrade-Rosen verteilt. Eine tolle Aktion, oder?

Ihr perfektes Frühstücksszenario muss also nicht platzen, wenn Ihr Liebster aufmerksam war und eine solche Rose besorgt hat. Dann kann das Croissant ja mit gutem Gewissen weiter verspeist werden und die Rosenblüte erstrahlt in vollem Glanze…

Mehr Fairtrade-Rosen gibt es bundesweit unter anderem bei Penny, REWE, toom, tegut und in den Filialen des Blumengeschäfts Blume 2000.

In diesem Sinne: Einen wunderschönen Weltfrauentag 2009!