Was halten Sie von der Kündigung wegen 1,30 Euro? Das Landesgericht Berlin hat die Kündigung einer Kassiererin wegen der Verwendung von Leergutbons zum eigenen Vorteil, in Höhe von 1,30 Euro, in zweiter Instanz als rechtmäßig bezeichnet. GELD kompakt hält für Sie vier Antworten bereit. Machen Sie mit!

Kündigung wegen 1,30 Euro! Die Kündigung ist…

  • absolut gerecht – wer einmal klaut, dem glaubt man nicht
  • verständlich – gleiches Recht für alle, ob 1,30 oder 1300 Euro!
  • lächerlich – haben Anwälte nichts besseres zu tun?
  • ungerecht – die Reichen lässt man laufen, die Armen…

Hintergrund: Die Frau arbeitete seit 1977 als Kassiererin und hat zwei ihr nicht gehörende Leergutbons im Wert von 0,48 Euro und 0,82 Euro unrechtmäßig aus dem Kassenbüro entnommen und für sich selbst eingelöst, heißt es in der Mitteilung des Gerichtes.

Zwischenstand: 11:30 26.2.2009

Ungerecht = 43 Prozent

Lächerlich = 25 Prozent

Verständlich = 20 Prozent

Absolut gerecht = 13 Prozent