Kennen Sie Dirk Nowitzki? Den weltbekannten deutschen Basketballspieler aus der US-Profiliga NBA? Dann kennen Sie sicherlich auch die ING-DiBa. Der Spitzensportler wirbt nämlich in unzähligen Werbespots für die Direktbank. Was hat das aber mit den Festgeldkonditionen der ING-DiBa zu tun?
Während Dirk Nowitzki durch seine große Sprungkraft und Treffsicherheit überzeugt, müssen sich Festgeldanleger bei der ING-DiBa mit sehr kleinen Zinsen zufrieden geben.

Nachdem die ING-Diba ihre Festgeldzinsen bereits am 3. Februar anpasste, sind die Zinsen in dieser Woche schon wieder gesunken. Seit dem 16. Februar 2009 bietet die Direktbank nur noch 1,50 Prozent Zinsen für zwölf Monate. Stopp! Wiederholung: 1,50 Prozent Zinsen? Ja und das für eine Festgeldanlage ab 10.000 Euro! Unglaublich, oder? In der Fußballersprache würde man jetzt von einem Eigentor sprechen. Einen Eigenwurf gibt es aber nicht im Basketball, oder?

Wer schließt aber jetzt noch ein Festgeldkonto für 1,50 Prozent Zinsen ab? Da kann man sein Geld ja gleich auf dem Sparbuch ruhen lassen. Ok, auf einem Tagesgeldkonto ist es besser aufgehoben. Sei es drum. Vielleicht überlegen es sich die Zinsexperten der ING-DiBa ja noch einmal. Sie könnten das Festgeldangebot vom Markt nehmen. Vor nicht allzu langer Zeit, wenn auch aus ganz anderen Gründen, hat das ja auch die Mercedes Benz Bank mit Neukunden gemacht…

Hier die Festgeldzinsen der ING-DiBa im Überblick:

Festgeldanlage Seit dem 16. Februar Alter Zinssatz
6 Monate ab 10.000 Euro 2,00 Prozent Zinsen 2,50 Prozent Zinsen
12 Monate ab 10.000 Euro 1,50 Prozent Zinsen 2,50 Prozent Zinsen
6 Monate ab 25.000 Euro 2,00 Prozent Zinsen 2,50 Prozent Zinsen
12 Monate ab 25.000 Euro 1,50 Prozent Zinsen 2,50 Prozent Zinsen
6 Monate ab 50.000 Euro 2,00 Prozent Zinsen 2,50 Prozent Zinsen
12Monate ab 50.000 Euro 1,50 Prozent Zinsen 2,50 Prozent Zinsen