Abzocke? Ein Olivenbaum zum Valentinstag

Was kann man sich zum Valentinstag nicht alles schenken? Blümchen, Pralinen, herzförmige Karten,… Langweilig? Dann haben wir einen ganz neuen Vorschlag: Schenken Sie Ihrer Liebsten doch einfach einen Olivenbaum!
Dieser Baum kann in Kroatien, genauer gesagt der in der Region Dalmatien, für 100 Euro geordert werden. Neben einem Zertifikat für den Olivenbaum darf man auch Namensgeber sein und den Namen der Liebsten eintragen lassen und zudem via Webcam die Entwicklung seines geschenkten Pflänzchens mit verfolgen.
In den ersten drei Jahren bekommt man pünktlich zu Weihnachten jeweils eine Flasche kroatisches Olivenöl von Bäumen des Nachbargrundstücks (da der eigene Baum ja ein wenig Zeit zum Wachsen braucht) und danach jeweils drei 0,75 Liter-Flaschen Öl der eigenen Pflanze nach Hause geschickt. Dass der Versand noch einmal
80 Euro extra kostet ist Nebensache…
Aber: Mal ehrlich, wer hat seiner Freundin schon jemals einen Olivenbaum mit eigener Namensplakette in Kroatien geschenkt? Eben… In diesem Sinne einen schönen Valentinstag!

6 Gedanken zu “Abzocke? Ein Olivenbaum zum Valentinstag

  1. Sehr geile Idee 🙂 Allerdings sollte man darauf achten, dass der Olivenbaum auch Wurzeln hat. In Anbetracht der Tatsache, dass er nach gewisser Zeit Olivenöl liefern wird, dürfte das aber sichergestellt sein. Ich sags nur, weil ich zu Weihnachten ein EINGEPFLANZTES Weihnachtsbäumchen gekauft habe, das dann nach 14 Tagen extrem braun wurde und seine Nadel verlor. Mogelpackung: einfach ein paar Zweige abgesägt und in Erde gesteckt. Abzocke mit Bäumen scheint der neue Trend zu sein …

    🙁

  2. Einen eingesteckten Ast als „eingepflanzt“ zu bezeichnen ist entweder extrem dreist, oder die Anforderungen an die Gärtnerausbildung sollten unbedingt eine Prüfung erfahren.

    Gibt es in Kroatien denn für jeden Baum eine eigene Webcam ? Insgesamt wird mit „echten“ Olivenbäumen (und anderen Exoten) oftmals Schindlunder getrieben. Ich persönlich gehe davon aus, dass man eher aus einem Olivenkern aus der Dose eine pflanze bekommt, als von den nicht billigen Samen die man im Netz bestellen kann. Zumindestens meine Versuche sind allesamt gescheitert.

  3. Bin ich zu blöd zu lesen oder haben die kurzfristig die Versandkosten angepasst?

    ich lese da was von 80 Euro Versand, die 225 Euro beziehen sich auf den Gegenwert des Olivenöl…..

    Sei es drum eine „tolle“ Idee….

  4. Vielen Dank für den Hinweis! Der Gegenwert an Olivenöl beträgt 225 Euro und die Porto- sowie Versandkosten sind als Pauschale in Höhe von 80 Euro im Vorhinein zu entrichten.

    Schöne Grüße!

  5. Einen Olivenbaum verschenken? Nee dankee! Da schenke ich doch lieber rote Rosen vom Blumenladen an der Ecke! Grüße Ede.

  6. Hi,
    Mein Bruder hat sowas zur Hochzeit im letzten März bekommen und sich Weihnachten dann gewundert, warum plötzlich drei Flaschen Olivenöl nach Hause kamen.
    Da hat es funktioniert, allerdings steht der Baum bei Ihm in Spanien aber Olivenhaine gibt es ja viele und so teuer ist das auch nicht.
    Das war ein tolles Geschenk mit Mehrwert.
    Es war aber nicht so teuer, wie Du hier schreibst.
    Ich müsste mal nach der Adresse suchen. – gefunden. Eine Geschichte von mondland.de war das bei meinem Bruder. Man muss wohl auch hier genau schauen.
    Grüße

    PS: Toller Blog. Ist mir glatt eine Rezension auf wptop50.de wert.

Schreibe einen Kommentar