And the winners are: Autokäufer von verbrauchsarmen Kleinwagen! Ja, eine Abgabe für den Staat kennt auch Gewinner. Zum 1.Juli 2009 tritt die neue Steuer in Kraft. Laut den neusten Zahlen des ADAC wird die Kfz-Steuer bei den klein-motorigen Benzinern am niedrigsten ausfallen. Aber was soll sich ab Juli eigentlich ändern?

Nun, die Berechnung der Steuer für neue Autos richtet sich dann nicht mehr nur nach der Größe des Hubraumes, sondern auch nach dem Kohlendioxid-Ausstoß!

Einen “Bonus” gibt es für Autos, die weniger als 120 Gramm Kohlendioxid auspusten. Bei diesen Autos wird die Höhe der Kfz-Steuer nur nach der Hubraumgröße berechnet. Und so soll die Berechnung für die Hubraumgröße bei Benzinern und Diesel-Fahrzeugen aussehen:

Hubraumgröße bei Benzinern:
Je 100 Kubikzentimeter: 2 Euro!
Hubraumgröße bei Diesel-PKW:
Je 100 Kubikzentimeter: 9,5 Euro!

+ Steuer für den Kohlendioxid-Ausstoß!

Wer gehört nun zu den Gewinnern? Hier sind ein paar Beispiele für die neue Kfz-Steuer:
Chevrolet Matiz 08 S: Lediglich 16 Euro, sprich nicht einmal den Preis für zwei Kinokarten, muss man danach für einen neuen Chevrolet Matiz 08 S hinblättern. Bisher so der ADAC lag die Jahressteuer bei 54 Euro!

Smart fortwo 45 kw: Mit der neuen Kfz-Steuer zahlt der Besitzer 20 Euro! Vorher waren es noch 47 Euro.
Autofahrer von Klein- und Mittelklassewagen mit Dieselantrieb dürfen sich über die neue Kfz-Reform freuen. Schließlich ist die Ersparnis deutlich spürbar: So zahlt eine Käufer eines BMW 118d nicht mehr über 300 Euro sondern lediglich 190 Euro! Weitere Gewinner finden Sie im ADAC-Infogramm!

Neue Kfz-Steuer