Merkwürdige Steuerbegriffe muss man nicht erfinden. Es gibt genug davon. Um nicht zu schreiben, viel zu viel! Wahrscheinlich verzweifeln deshalb so viele Verbraucher an der eigenen Steuererklärung und müssen zum Steuerberater oder zum Lohnsteuerhilfeverein laufen. Wer weiß? GELD kompakt will in den nächsten Wochen, passend zur Steuersaison, einige solcher merkwürdigen Steuerbegriffe erklären!

Heute starten wir mit dem Begriff: Werbungskosten.

Werbungkosten? Was versteht ein Kleinkind unter diesem Begriff? Kosten für die Werbung! Diese Definition wäre möglich. Ist jedoch leider falsch! Ein Arbeitnehmer versteht unter Werbungskosten etwas ganz anderes.

Die Werbungskosten der Anlage N, auch so ein Begriff, den wir demnächst noch erklären werden, sind Ausgaben, die im Zusammenhang mit dem Arbeitsverhältnis entstanden sind.

Darunter fallen zum Beispiel die Fahrtkosten zum Arbeitsplatz, die Kosten für Arbeitsmittel, Arbeitskleidung, Umzugskosten oder die monatlichen Beträge für die Gewerkschaft.

Mehr Infos finden Sie unter: Lohnsteuer kompakt.