Das liebt Deutschland – Nivea, Google und Audi

Nivea, Google und auch Audi und die Lufthansa – das sind die Lieblinge der Deutschen. Das sagt jedenfalls eine Analyse des Marktforschungsinstituts psychonomics unter Mithilfe des Markenmonitors YouGov BrandIndex. Gesucht wurden auf einer Basis von rund 250.000 Befragungen die jeweils stärksten Verbrauchermarken des Jahres 2008.

Demnach gehören die Traditionsmarke Nivea und die Internetmarke Google zu den beliebtesten Marken des vergangenen Jahres. Audi hatte mit im Schnitt 78,9 BrandIndex-Punkten das beste Image unter allen Autobauern.

Leiden musste aber der Finanzsektor. Mit Ausnahme der Sparkassen und der Volks- und Raiffeisenbanken mussten im Zusammenhang mit der Finanzkrise nahezu alle Kreditinstitute drastische Imageverluste hinnehmen. Dennoch schaffte es die Marke ING-Diba mit im Jahresschnitt 54 BrandIndex-Punkten auf den ersten Platz der beliebtesten Bankmarken. Bei den Versicherern liegt die ADAC-Versicherung vor der HUK-Coburg.

Die beliebteste Fluggesellschaft heißt Lufthansa, trotz Imageverlusten nach einem Streik. In der Einzelhandelsbranche überzeugte die Drogeriemarktkette dm und war noch vor Tchibo und Rossmann die beliebteste Marke der deutschen Verbraucher.

Nur knapp konnte der Mobilfunkanbieter O2 seine Spitzenposition verteidigen. Mit 20,6 BrandIndex-Punkten trennte die Marke im Jahr 2008 lediglich ein hauchdünner Abstand zum zweitplatzierten Vodafone. Das niedrige Niveau von gut 20 Punkten zeigt zudem, dass die Deutschen der Telekommunikationsbranche eher skeptisch gegenüberstehen.

3 Gedanken zu “Das liebt Deutschland – Nivea, Google und Audi

  1. „Nivea, Google und auch Audi und die Lufthansa“
    Nivea mag ja sein. Google ist auch nicht so übel. Audi? never, da fahre ich doch lieber Porsche 🙂

  2. Ich liebe meine Frau, mein Haus und mein Auto!
    Irgendwelche Marken interessieren mich überhaupt nicht!
    Ich bin eher ein „no name“-Typ! Und mal ehrlich: Wer braucht schon einen Audi? Ich nicht!

  3. „Das niedrige Niveau von gut 20 Punkten zeigt zudem, dass die Deutschen der Telekommunikationsbranche eher skeptisch gegenüberstehen.“

    Das wundert mich wirklich nicht: Ich erinnere mich nur an Nokia und deren Arbeitsplätze in Bochum …

Schreibe einen Kommentar