Im 2.Halbjahr 2008 verlor der falsche Fünfziger seine Spitzenposition auf der Beliebtheitsskala der Geldfälscher. Die 100-Euro-Blüte ist, wenn auch nur mit einem Prozent Vorsprung, mit einem Anteil von 32 Prozent und einer Anzahl von 6.682 Scheinen, die neue Top-Blüte in Deutschland.

Blütenanzahl gestiegen – Schadensumme gesunken

Laut Bundesbank fand man 2008 insgesamt rund 41.000 falsche Euro-Banknoten in Deutschland. 2007 waren es rund tausend Blüten weniger. Trotz der vermehrten Blütenanzahl verringerte sich die Schadenssumme um rund 100.000 Euro auf 3,5 Millionen Euro. Der Grund: Deutlich weniger 200-Euro-Blüten! Während die Bundesbank im 1. Halbjahr noch über 4.000 falsche 200-Euro-Scheine registrierte, waren es im letzten Halbjahr lediglich 2.204 Scheine.

Die unbeliebteste Banknote unter den Fälschern ist der 500-Euro-Schein. Lediglich 273 solcher Scheine zählte die Bundesbank im letzten Halbjahr. Die geringe Anzahl ist nicht verwunderlich! Wer möchte, und wer kann schon, einen 500-Euro-Schein umtauschen? Viele Tankstellen nehmen weder 200-Euro noch 500-Euro-Scheine an. In den nächsten Jahren dürfte sich das ändern. Wenn der Ölpreis und auch die Spritpreise wieder ansteigen…