Dieser Beitrag richtet sich an alle Frauen mit dem Namen „Anneliese“. Sollten Sie nicht diesen Namen tragen, lesen Sie trotzdem weiter. Vielleicht kennen Sie eine Anneliese oder das Callux Forderungsmanagement denkt sich eine neue „Zielgruppe“ für den Versand seiner dubiosen Zahlungsforderungen aus.

Wie die Verbraucherzentrale Niedersachsen meldet, erhalten derzeit zahlreiche Telefonkundinnen Post von der Inkasso-Firma Callux mit der Aufforderung, offene Forderungen aus „Call by Call, Telefonvorwahl, Sparvorwahl“ zu begleichen.

Bisher schreibt Callux offenbar nur Frauen mit dem Namen Anneliese an. Dabei wird komplett verschwiegen, wer der „Call-by-Call“-Anbieter ist, den die betroffenen Verbraucherinnen genutzt haben sollen.

Nach Ermittlungen der Bielfelder Polizei ist die Firma Callux nicht existent. Vielmehr verbirgt sich hinter der angegebenen Adresse eine polizeibekannte Person. Die Polizei rät, auf gar keinen Fall die Rechnung zu bezahlen.

Mit dem Namen Callux versucht sich die „Firma“ offenbar als Trittbrettfahrer, gibt es doch ein Düsseldorfer Unternehmen mit dem Namen Callax. Und dessen Geschäftsfeld liegt unter anderem im Bereich Call by Call…