Geld macht nicht glücklich, denken Sie? Oh doch, und ob! Genau das hat jetzt eine wissenschaftliche Studie der Europäischen Stiftung Eurofound zu Tage gebracht.

Für den „European Quality of Life Survey“ wurden 35.000 Menschen in 30 europäischen Ländern zu ihren Lebensumständen befragt. Demnach sind wir Europäer generell ziemlich glücklich und zufrieden mit unserem Leben.

Auf die Frage, wie glücklich man sich auf einer Skala von eins bis zehn einschätzt, gaben die Befragten durchschnittlich 7,5 Punkte an. Die Glücksformel könnte man so beschreiben:

Glück = hohes Einkommen + Gesundheit + sicherer Arbeitsplatz + gute Ausbildung

Menschen, auf die diese Faktoren zutreffen sind insgesamt glücklicher. Auch Partner und Familie tragen zum Wohlbefinden bei.

Doch die wichtigsten Faktoren zum Glücklichsein sind laut Studie das Einkommen und der Lebensstandard, sprich GELD! Da verwundert es auch nicht, dass die glücklichsten Europäer in Skandinavien wohnen, die unzufriedensten in Ungarn, Mazedonien und Bulgarien.

Wir Deutschen sind, obwohl wir so viel Geld haben, im Mittelfeld der europäischen Glücksskala. Das liegt wahrscheinlich an der speziellen deutschen Mentalität – uns kann man‘s halt nie recht machen!

Eurofound, die Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen, ist eine Organisation der Europäischen Union und wurde 1975 gegründet.